„UNESCO-Welterbe ist mehr…“

Das UNESCO-Welterbe in Österreich zeigt nicht nur die Vielfalt unserer reichhaltigen Natur- und Kulturlandschaft, sondern macht deutlich, dass Schutz und Bewahrung dieser einzigartigen Stätten Verpflichtung und Privileg zugleich sind. In diesem Sinne freue mich außerordentlich über die gemeinsame Initiative der Österreichischen Welterbestätten und hoffe, dass dieser Aktionstag dazu beitragen kann, das Bewusstsein dafür zu stärken, dass die nachhaltige Wahrung dieses Erbes unser aller
Aufgabe ist.

Wien (OTS) Das UNESCO-Welterbe in Österreich öffnet und präsentiert sich erstmals an einem gemeinsamen Aktionstag und zeigt, dass mehr dahintersteckt, als der erste Blick verrät: Kultur- und Naturerbe ist eine wesentliche Ressource für die Zukunft, schafft Identität und sichert Lebensqualität.

2021 begehen die Österreichischen Welterbestätten, in Kooperation mit der Österreichischen UNESCO-Kommission und dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, zum ersten Mal den gemeinsamen „Österreichischen Welterbetag“.

Die zehn Welterbestätten in Österreich möchten im Rahmen dieses Tages das Welterbe in Österreich auf besondere Weise erlebbar und erfahrbar machen. Spezielle Veranstaltungen und Aktionen – aufgrund der aktuellen Situation vorwiegend im virtuellen Raum – ermöglichen ungewohnte Blicke auf Altbekanntes, eröffnen neue Perspektiven oder vermitteln einen Eindruck von der Arbeit und den Bemühungen zum Schutz und Erhalt dieser einzigartigen Orte. Der Österreichische Welterbetag soll zeigen, dass das UNESCO-Welterbe in Österreich mehr ist, als der erste Eindruck vermuten lässt.

Der 18. April steht seit 1982 weltweit als „International Day of Monuments and Sites“ bzw. “World Heritage Day” im Zeichen des UNESCO-Welterbes und soll auf die Besonderheiten und Einzigartigkeiten des gemeinsamen Kultur- und Naturerbes der Welt aufmerksam machen. Vor allem soll ins Bewusstsein gerufen werden, dass es steter Bemühungen bedarf, diese einzigartigen Kultur- und Naturschätze vor Verfall oder Zerstörung zu bewahren. Dazu haben sich 193 Staaten der Welt im Rahmen der Welterbekonvention im Interesse der gesamten Menschheit verpflichtet.

1.221 Stätten von „außergewöhnlichem, universellen Wert“ stehen unter dem besonderen Schutz der UNESCO und damit der internationalen Staatengemeinschaft – von den Pyramiden von Gizeh über die Ruinenstätte von Machu Picchu bis hin zu den Regenwäldern auf Borneo und dem Great Barrier Reef. Das weltweite Netzwerk der UNESCO-Welterbestätten leistet dabei wesentliche Beiträge zu den globalen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen im Rahmen der Agenda 2030.

Sabine Haag, Präsidentin der Österreichischen UNESCO-Kommission:

„Das UNESCO-Welterbe in Österreich zeigt nicht nur die Vielfalt unserer reichhaltigen Natur- und Kulturlandschaft, sondern macht deutlich, dass Schutz und Bewahrung dieser einzigartigen Stätten Verpflichtung und Privileg zugleich sind. In diesem Sinne freue mich außerordentlich über die gemeinsame Initiative der Österreichischen Welterbestätten und hoffe, dass dieser Aktionstag dazu beitragen kann, das Bewusstsein dafür zu stärken, dass die nachhaltige Wahrung dieses Erbes unser aller Aufgabe ist.“

Programm und Informationen: www.welterbetag.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische UNESCO-Kommission
presse@unesco.at
+43 526 13 01 11
https://www.unesco.at/kultur/welterbe/unesco-welterbe-in-oesterreich

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.