Theresa Prammer liest aus „Die unbekannte Schwester“

Wien (OTS/RK) Vom Verbindungsbüro der Stadt Wien in Brüssel wurde am 10. Dezember traditionell zum Abschluss des Veranstaltungsjahres und bereits zum 10. Mal zur Wiener Kriminacht geladen.
Die Autorin Theresa Prammer entführte die zahlreich erschienen Gäste im Laufe des heiteren und spannenden Abends an bekannte Wiener Plätze und in die Welt der Wiener Oper. Die „echten“ Wienerinnen und Wiener fühlten sich bei den Anekdoten mit ihrer Heimatstadt stark verbunden.

Zwtl.. Ein Wien-Krimi

Lotta Fiore, Kaufhausdetektivin und ehemalige Opernsängerin, tritt nach einigen undercover Einsätzen endlich offiziell ihren Dienst bei der Polizei an. Doch gleich die erste Mordermittlung bringt sie in Gefahr. In der Wohnung des Toten findet sie Hinweise auf das schwerwiegende Geheimnis ihrer eigenen Vergangenheit.

Die Autorin

Theresa Prammer wurde in Wien geboren. Sie absolvierte die Schauspielschule Krauss und trat als Schauspielerin u.a. am Wiener Burgtheater und an der Volksoper auf. Auch als Regisseurin war sie tätig und leitet nun seit zwölf Jahren gemeinsam mit ihrem Mann die Komödienspiele Neulengbach. Doch die Liebe zum Schreiben ließ sie nie los. 2013 erschien ihr erster Roman „Die Rettung der Regenwürmer“, dem folgte eine Krimireihe. Für die „Wiener Totenlieder“ erhielt Theresa Prammer den Leo-Perutz-Preis 2015 der Stadt Wien.

Michaela Kauer, die Leiterin des Wien-Hauses, dankte Theresa Prammer für diesen Ausflug nach Brüssel und kündigte an, dass die Tradition der Wiener Kriminacht als Abschluss des Veranstaltungsjahres auch in den nächsten Jahren weitergeführt werden wird.

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

Andrea König
Verbindungsbüro der Stadt Wien zur EU
Telefon: +32 2 743 85 03
e-mail: andrea.koenig@wien.gv.at
www.bruessel.wien.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.