Zum 13. Mal veranstaltet die KZ-Gedenkstätte Mauthausen die wissenschaftliche Konferenz „Dialogforum“. Die interessierte Öffentlichkeit ist zur Teilnahme eingeladen.

Wien/Mauthausen (OTS) Dieses Jahr beschäftigt sich das Dialogforum Mauthausen mit dem Thema der NS-Medizin, welches untrennbar mit dem Holocaust verbunden ist. NS-Ärzte missbrauchten KZ-Häftlinge für Experimente und entschieden anhand von Selektionen, wer von ihnen ermordet und wessen Arbeitskraft noch weiter ausgebeutet werden sollte; Häftlingsärzt*innen versuchten, Epidemien einzudämmen, Medikamente zu besorgen und die Inhaftierten unter Einsatz des eigenen Lebens vor dem Tod zu bewahren; Häftlingspfleger*innen kümmerten sich unter schwierigsten Bedingungen um ihre schwerkranken Mitgefangenen; medizinisches Personal der Alliierten versorgte die Kranken nach der Befreiung der Lager.

Das 13. Dialogforum Mauthausen wird nationalen und internationalen Wissenschaftler*innen Raum geben, ihre Forschungsergebnisse zum Thema Holocaust und NS-Medizin zu präsentieren, referieren und diskutieren. In Vorträgen, Workshops und geführten Rundgängen rund um den Gegenstand der Konferenz werden sich wie gewohnt zwei Tage lang Vortragende, Fachpublikum und Interessierte austauschen und die Möglichkeit haben, ihre Kenntnisse zum Thema vertiefen.

Das diesjährige Dialogforum Mauthausen mit dem Titel Holocaust and Nazi Medicine: Victims, Perpetrators, Rescuers wird vom 16. bis zum 17. September 2022 als Präsenzveranstaltung in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen stattfinden; die Tagungssprache wird heuer Englisch sein.

Für das 13. Dialogforum konnte das Mauthausen Memorial nicht nur internationale Expert*innen zum Thema Medizin und Holocaust gewinnen, sondern auch den israelischen Filmemacher Itamar Wexler, der seinen Dokumentarfilm The Voyage am 16. September in Linz als Abendveranstaltung in einer exklusiven Österreichpremiere präsentieren wird. Tickets können vorab und an der Abendkassa im Moviemento-Kino gekauft werden.

Das genaue Programm ist auf der Website der Gedenkstätte einsehbar. Anmeldung zur Teilnahme unter: info@mauthausen-memorial.org. Auf Anfrage können an beiden Tagen Shuttlebus-Verbindungen ab Linz nach Mauthausen und zurück genutzt werden.

Rückfragen & Kontakt:

KZ-Gedenkstätte Mauthausen / Mauthausen Memorial
Mag.a Valerie Seufert
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
+43 1 376 3000-106
valerie.seufert@mauthausen-memorial.org
www.mauthausen-memorial.org
Argentinierstraße 13
1040 Wien



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.