Monat: Februar 2017

HUAWEI WATCH 2 – Smarte Fitness-Uhr, die alles kann

Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire) – Die Huawei Consumer Business Group (CBG) definiert mit der heute vorgestellten HUAWEI WATCH 2 eine neue Klasse an Wearables. Der innovative Technologieführer Huawei hat hier seine neuesten Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung mit einer stilvollen Armbanduhr im klassischen Design eingesetzt, die alles hat und alles kann – mit der Konnektivität eines Smartphones, den Smarter Living-Anwendungen einer Premium-Smartwatch und jener Fähigkeit zum detaillierten Nachhalten von Fitness-Training und Performance, die die besten Fitness-Tracker auszeichnet. (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160506/364549LOGO ) (Photo: http://mma.prnewswire.com/media/472448/Huawei_Watch_2.jpg ) (Photo: http://mma.prnewswire.com/media/472449/Richard_Yu_CEO_Huawei.jpg ) Die HUAWEI WATCH 2 hat das klassische Design der originalen HUAWEI WATCH geerbt, bringt aber in jeder Kategorie innovative Neuerungen ein, die das Leben für den Anwender spannender und aktiver machen und den inneren Entdecker wachrufen. Die Uhr wird ab März diesen Jahres in Spanien, Frankreich, Portugal, Italien, Deutschland und China ab 329 EUR aufwärts erhältlich sein, der Preis ist von Design und den jeweiligen Features abhängig. Ab April ist die Uhr dann auch in weiteren Ländern wie den USA, Großbritannien, Russland und Australien verfügbar. Die ausführlichen Details der Veröffentlichungsplanung entnehmen Sie bitte den untenstehenden Hinweisen an die Redaktion. Technologie wird weltweit zusehends zu einem integralen Bestandteil des täglichen Lebens, und die HUAWEI WATCH 2 ist ein Produkt für alle, die sich nach der Freiheit sehnen, einfach die Welt zu erkunden und dabei vernetzt zu bleiben, aber eben nicht am Smartphone kleben wollen. Die...

Weiterlesen

Speziell für den digitalen Lifestyle konzipierte Kontaktlinsen sorgen für Aufregung bei MWC-Event

Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire) – Mehrheit der Millennials klagt über digitalen Augenstress; im Zuge der enorm steigenden Nutzung von digitalen Geräten leiden mittlerweile Millionen von Anwendern unter ermüdeten, trockenen Augen Neue CooperVision® Biofinity Energys(TM) Kontaktlinsen finden bei Augenoptikern und Betroffenen gleichermaßen großen Anklang; bahnbrechende optische Eigenschaften in Kombination mit fortschrittlichem feuchtebindendem Polymermaterial Ab jetzt in den Vereinigten Staaten und einer Reihe von europäischen Märkten erhältlich Nahezu 100.000 Vordenker aus der Mobilbranche sind gerade in Barcelona, um sich zum MWC 2017 zu treffen – und blicken dort tagaus tagein auf Display-Bildschirme aller Formen und Größen, Es gibt inzwischen Hoffnung, dass die damit verbundene Ermüdung und Trockenheit der Augen, die als geradezu ’normal'[4],[6],[7] gilt, jetzt der Vergangenheit angehören wird. CooperVisions erste spezifisch für den digitalen Lifestyle kreierte Kontaktlinsen -Biofinity Energys(TM) – geben ihr Debüt auf dem Showstoppers Vorab-Event des MWC. (Photo: http://mma.prnewswire.com/media/472439/Biofinity_Energy.jpg ) Die zukunftsweisenden Linsen sind von Grund auf neu entwickelt und kombinieren bahnbrechende optische Eigenschaften mit einem fortschrittlichen Polymermaterial, das Feuchtigkeit zurückhalten kann. Mehr als 7.000 Augenoptiker in ganz Nordamerika und über 2.000 in Europa verschreiben nun die Linsen. Von zehn Erwachsenen beschreibt jeder siebte die Beschwerden, die mit digitalen Endgeräten und Bildschirmen[1] einhergehen, normalerweise nach zwei oder mehr Stunden am digitalen Bildschirm, und die sich durch ermüdete, trockene und gerötete Augen charakterisieren. Mehr als ein Drittel der Millennials verbringt neun oder mehr Stunden pro Tag mit digitalen Geräten[1]. Es...

Weiterlesen

Darling Ingredients Inc. gibt Finanzergebnisse des vierten Quartals und des Geschäftsjahrs 2016 bekannt: Schuldenabbau- und Wachstumsstrategie umgesetzt

Irving, Texas (ots/PRNewswire) – Darling Ingredients Inc. (NYSE: DAR), ein Weltmarktführer bei der Entwicklung und Herstellung nachhaltiger natürlicher Inhaltsstoffe aus essbaren und nicht essbaren Bionährstoffen mit einer Vielzahl von Inhaltsstoffen und Spezialprodukten für Kunden aus den Branchen Pharmazie, Nahrungsmittel, Tiernahrung, Futtermittel, Industrie, Treibstoffe, Bioenergie und Düngemittel, gab heute die Finanzergebnisse des am 31. Dezember 2016 endenden zweiten Quartals und des Geschäftsjahrs 2016 bekannt. Übersicht Viertes Quartal 2016 Nettogewinn 40,5 Millionen US-Dollar bzw. 0,25 US-Dollar verwässerter Gewinn je Aktie gemäß GAAP Umsatz 887,3 Millionen US-Dollar Bereinigtes EBITDA 112,8 Millionen US-Dollar Starke globale Nachfrage nach Rohstoffen Globale Fettpreise stabil, Preisdruck durch üppiges Proteinangebot Übersicht Geschäftsjahr 2016 Nettogewinn 102,3 Millionen US-Dollar bzw. 0,62 US-Dollar verwässerter Gewinn je Aktie gemäß GAAP Konzernumsatz 3,4 Milliarden US-Dollar Normalisierung des Nahrungsmittelsegments, angeführt von Rousselot; Verbesserung der Margen im Treibstoffsegment durch starke Performance. Futtermittelsegment profitiert von starker globaler Nachfrage und hohen Preisen für Fett, während globale Nachfrage nach Proteinen schwach bleibt Inbetriebnahme von vier neuen Fabriken Solide Cashflow-Generierung mit Schuldenabbau von 169,7 Millionen US-Dollar für das volle Jahr Im vierten Quartal 2016 erwirtschaftete das Unternehmen einen Nettoumsatz von 887,3 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem Nettoumsatz von 809,7 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2015. Der Darling zurechenbare Nettogewinn im vierten Quartal belief sich auf 40,5 Millionen US-Dollar bzw. 0,25 US-Dollar verwässerter Gewinn je Aktie, verglichen mit einem Nettogewinn von 84,4 Millionen US-Dollar bzw. 0,52 US-Dollar verwässerter Gewinn je...

Weiterlesen

Gericht spricht Moose Knuckles in US-Markenfälschungsverfahren 52 Millionen USD zu

Montreal (ots/PRNewswire) – Ein Bundesgericht in Chicago (Aktenzeichen 16-cv-11618) hat der Outerwear- und Lifestylemarke Moose Knuckles in einem Verfahren gegen 26 Beklagte aus China 52 Millionen USD (68,5 Millionen CAD) Schadensersatz zugesprochen -ihnen wurde vorgeworfen, illegale „Moose Knuckles“-Websites zu betreiben und gefälschte Bekleidung und Zubehör unter dem Namen Moose Knuckles zu verkaufen. Bezirksrichter Robert M. Dow Jr. sprach diesen Schadensersatz im Zuge des endgültigen Urteils und einer dauerhaften Unterlassungserklärung zu, die zu dem Schluss kam, dass sämtliche Beklagten vorsätzlich Markenverletzungen und Verletzungen des Urheberrechtes begangen haben und in Verzug sind. Zusätzlich zur Geldentschädigung ordnete das Gericht an, dass 33 Domainnamen, die von den Beklagten zum Verkauf gefälschter „Moose Knuckles“-Produkte verwendet wurden, und von denen viele zuvor unter einer vorübergehenden Unterlassungsanordnung deaktiviert wurden, permanent gesperrt und an Moose International übertragen werden. „Dieses Urteil spielt in der Strategie unseres Unternehmens gegen Markenfälschungen eine entscheidende Rolle und ermöglicht Moose Knuckles künftig effektivere und effizientere Maßnahmen gegen Markenfälscher im Internet“, sagte Noah Stern, CEO von Moose International Inc. Die nicht genehmigten Websites im Rahmen des Prozesses waren gestaltet, um als offizielle Websites von Moose Knuckles oder autorisierter Einzelhändler der Produkte von Moose Knuckles zu erscheinen. Die Markenfälscher fügten Marketingbilder, Bilder der Produkte von Moose Knuckles und genaue Produktbeschreibungen ein, die direkt aus der ursprünglichen Website von Moose Knuckles herauskopiert wurden. Viele dieser nicht genehmigten Websites wurden mit Domainnamen eingerichtet, welche den Namen „Moose...

Weiterlesen

EuroMillionen – Keine "5 plus 2", nächsten Freitag geht es um 49,0 Mio. Euro

Wien (OTS) – Bei der Euromillionen Ziehung vom Dienstag, dem 28. Februar 2017 wurden folgende Gewinnzahlen gezogen: 10, 20, 31, 35, 42 Sternenkreis: 2, 12 Es gibt keinen Europot-Gewinner („5 plus 2 Richtige“). Bei der nächsten Ziehung am kommenden Freitag werden im Europot 49,0 Millionen Euro erwartet. Die Gewinnermittlung brachte folgendes Ergebnis: 0 mal 5 + 2 im Europot 37.350.465,60 Euro. 0 mal 5 + 1 wird dem Rang 5 + 0 zugeschlagen 4 mal 5 + 0 zu je 240.661,40 Euro. 17 mal 4 + 2 zu je 5.232,40 Euro. 410 mal 4 + 1 zu je 231,40 Euro. 760 mal 3 + 2 zu je 174,20 Euro. 1.246 mal 4 + 0 zu je 60,20 Euro. 11.402 mal 2 + 2 zu je 30,30 Euro. 20.373 mal 3 + 1 zu je 17,90 Euro. 54.502 mal 3 + 0 zu je 12,60 Euro. 60.555 mal 1 + 2 zu je 16,10 Euro. 308.000 mal 2 + 1 zu je 9,50 Euro. 821.467 mal 2 + 0 zu je 4,30 Euro. Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien spielverarbeitung@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

TIROLER TAGESZEITUNG "Leitartikel" Mittwoch, 1. März 2017, von Christian Jentsch: "Die Geschichte einer Entfremdung"

Innsbruck (OTS) – Wien und Ankara liefern sich schon seit Monaten einen Schlagabtausch. Auch wenn sich die Türkei unter Präsident Erdogan immer weiter von Europa entfernt, hätte ein endgültiger Bruch weitgehende Folgen. Die Wogen gehen zwischen Wien und Ankara wieder einmal hoch. Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) ließ dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ausrichten, dass Wahlkampfauftritte in Österreich nicht erwünscht seien. Innertürkische Konflikte dürften nicht nach Österreich getragen werden. Die Reaktion des türkischen Außenministeriums ließ nicht lange auf sich warten. Wien überschreite damit seine Befugnisse, hieß es. Der neue Konflikt zwischen Wien und Ankara entzündete sich an geplanten Auftritten türkischer Spitzenpolitiker der Regierungspartei AKP, um im Vorfeld der Volksabstimmung zur Einführung eines Präsidialsystems in der Türkei am 16. April die wahlberechtigten, meist Erdogan-freundlichen rund 2,9 Millionen Auslandstürken zu mobilisieren. Sogar Präsident Erdogan soll in Europa auf Werbetour gehen. Österreich und die Türkei liefern sich schon seit Monaten einen heftigen Schlagabtausch. Im August des Vorjahres forderte Kanzler Christian Kern (SPÖ) eine Diskussion über den Abbruch der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei. Auch Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) forderte ein Einfrieren der Beitrittsgespräche und ließ im Dezember mit einem Veto gegen eine gemeinsame Erklärung zur Türkei-Politik aufhorchen. Auf der anderen Seite bezeichnete der türkische Außenminister Cavusoglu Österreich als „Hauptstadt des radikalen Rassismus“. Zudem zog Ankara den Botschafter aus Wien ab. Kurz fand auch zum Flüchtlingspakt der EU mit der Regierung in Ankara...

Weiterlesen

Neues Volksblatt: "Klare Linie" von Markus EBERT

Ausgabe vom 1. März 2017 Linz (OTS) – Gemessen daran, dass er immer wieder auch als Stadtrat im Gespräch war, ist der Wiener Flüchtlingskoordinator Peter Hacker nicht irgendwer in der Wiener SPÖ. Wenn er also — wie gestern früh im ORF-Morgenjournal — ausrückt, um das Fremdenrechtspaket der Regierung verbal zu geißeln, dann darf man das wohl auch als repräsentativ für die Meinung der Häupl-SPÖ ansehen. Umso bemerkenswerter — und im Sinne eines geschlossenen koalitionären Auftretens auch unumgänglich — ist, wie Herrn Hacker von Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil abwärts die SPÖ-Vertreter in der Regierung in die Parade gefahren sind. Zumal gerade im Zusammenhang mit der lang gepflegten Willkommenskultur rot-grün-linker Kreise das, was auch im Asylbereich geltendes Recht ist, als unverbindlich betrachtet wurde. Wie fragte doch Innenminister Wolfgang Sobotka völlig zu Recht in Richtung Hacker: „Wer macht den Rechtsbruch? Ich oder die, die nicht außer Landes gehen?“ Mit ihrer klaren Linie hebt sich die Koalition zu ihrem Vorteil von der Opposition ab. Der Eiertanz der Grünen und der FPÖ um einen Eurofighter-Ausschuss fand gestern einen peinlichen Höhepunkt: Allen Ernstes stellten Pilz & Co die Blauen vor die Alternative, entweder dem Ausschuss zuzustimmen oder mögliche blaue Verwicklungen in Sachen Eurofighter zu thematisieren. Das nennt man Erpressung auf offener Bühne. Rückfragen & Kontakt: Neues Volksblatt, Chefredaktion 0732/7606 DW 782 politik@volksblatt.at http://www.volksblatt.at Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C)...

Weiterlesen

Ergebnisse der EuroMillionen Ziehung vom Dienstag, dem 28. Februar 2017

Wien (OTS) – Bei der Ziehung von EuroMillionen am Dienstag, dem 28. Februar 2017 wurden folgende Gewinnzahlen gezogen: 10, 20, 31, 35, 42 Sternenkreis: 2, 12 Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien spielverarbeitung@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

TrialScope führt Trial Results Summaries Portal ein

Jersey City, New Jersey (ots/PRNewswire) – TrialScope (http://www.trialscopeinc.com/), der weltweite Marktführer für klinische Versuchstransparenz (http://www.trialscope.com/about-us/making-the-complex-simple/) und Compliance-Lösungen, kündigte heute die Einführung des Trial Results Summaries Portal ein – eine öffentlich verfügbare Webseite, auf der Förderer klinischer Studien Studienteilnehmer und die allgemeine Öffentlichkeit an nicht werbender und unparteiischer Stelle über Studienergebnisse informieren und aufklären kann. Das Trial Results Summaries Portal von TrialScope (www.trialsummaries.com) wurde in Partnerschaft mit AstraZeneca entwickelt, ein globales, forschungsbasiertes Pharmaunternehmen. Das Trial Results Summaries Portal bietet eine zentrale Stelle für Förderer, um Studienteilnehmern Zusammenfassungen von Studienergebnissen in mehreren Sprachen (auch als Laienzusammenfassung oder Zusammenfassung in einfacher Sprache bekannt) zur Verfügung zu stellen. Eine Zusammenfassung von Studienergebnissen erklärt in leicht verständlicher Sprache, was während einer klinischen Studie geschieht. Das umschließt Informationen zum Zweck, den Ergebnissen und anderen Fakten zur Studie, ohne jedoch – was besonders wichtig ist – die Privatsphäre von Patienten aufzugeben, sodass alle persönlichen Daten dabei geschützt bleiben. Der Inhalt einer Zusammenfassung von Studienergebnissen wird durch Richtlinien und Empfehlungen geleitet. Eine vermehrte und konsequente Kommunikation mit den Patienten der Studie unterstützt gleichzeitig Bestrebungen im Bereich Gesundheitsbildung sowie verbessertes Patientenengagement, indem Patienten geholfen wird, zu verstehen, inwiefern ihre Teilnahme die klinische Forschung fördert. Ebenfalls können Förderer so ihren ethischen, unternehmenspolitischen und rechtlichen Verpflichtungen nachkommen. Julie Holtzople, Clinical Trial Transparency Operations Director für Astra Zeneca, verfocht das Projekt als ein Win-Win-Szenario für die Förderer klinischer Studien, die Öffentlichkeit...

Weiterlesen

Pressemitteilung veröffentlichen Online

Pressemitteilungen

Kategorien

Archive

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen