Monat: März 2017

Lamor Corporation und Rosneft unterzeichnen Vereinbarung zur Zusammenarbeit

Porvoo, Finnland (ots/PRNewswire) – Die Lamor Corporation und der russische Ölgigant Rosneft haben beim IV International Arctic Forum, in Arkhangelsk, Russland, eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit unterzeichnet. (Logo: http://mma.prnewswire.com/media/484915/Lamor_Logo.jpg ) (Photo: http://mma.prnewswire.com/media/484916/Fred_Larsen_Andrey_Shi shkin.jpg ) Die Partnerschaft dient der Evaluierung potentieller Produktionsmöglichkeiten von Ausrüstung und Maschinerie zur Bekämpfung von Ölverschmutzungen (oil spill response equipment – OSR) in der arktischen Region. Bis 2025 wird die Lokalisierung der Produktion voraussichtlich 70 Prozent betragen und die Herstellung der Ausrüstung in Rosnefts Schiffsbauanlage stattfinden. Die Vertragspartner verfolgen das Ziel, eine gemeinsame Produktion schwimmender Spezialeinheiten, Ausrüstung zur Bekämpfung von Ölverschmutzungen auf dem Meer und auf dem Land, Ölsperren und anderer Geräte und Komponenten zu starten. „Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Rosneft. Als langjähriger Partner haben wir in den letzten 20 Jahren OSR-Ausrüstung für Rosnefts Produktionsposten zur Verfügung gestellt“, so Fred Larsen, President und CEO von Lamor Corporation. „Wir verfügen in Russland über Dienstleistungszentren für die Wartung und den Support von OSR-Ausrüstung – Ecoshelf in Sakhalin und Ecoshelf-Baltika in St. Petersburg, die seit 18 Jahren in Betrieb sind. „Die gemeinsame Produktion mit Rosneft hebt unsere Präsenz auf dem russischen Markt auf eine ganz neue Ebene“, so Larsen. Rosneft ist der größte Lizenzinhaber auf dem Kontinentalschelf der Russischen Föderation. Das Unternehmen besitzt 55 Lizenzen (28 davon auf dem arktischen Schelf) für ein Gesamtgebiet von mehr als einer Million Quadratkilometer. Die Erhaltung einer gesunden Umwelt und biologischer...

Weiterlesen

EuroMillionen – Keine "5 plus 2", nächsten Dienstag geht es um 68,0 Mio. Euro

Wien (OTS) – Bei der Euromillionen Ziehung vom Freitag, dem 31. März 2017 wurden folgende Gewinnzahlen gezogen: 17, 24, 26, 28, 45 Sternenkreis: 4, 12 Es gibt keinen Europot-Gewinner („5 plus 2 Richtige“). Bei der nächsten Ziehung am kommenden Dienstag werden im Europot 68,0 Millionen Euro erwartet. Die Gewinnermittlung brachte folgendes Ergebnis: 0 mal 5 + 2 im Europot 58.432.785,80 Euro. 2 mal 5 + 1 zu je 585.756,20 Euro. 14 mal 5 + 0 zu je 19.489,80 Euro. 23 mal 4 + 2 zu je 5.802,70 Euro. 721 mal 4 + 1 zu je 197,40 Euro. 1.195 mal 3 + 2 zu je 166,20 Euro. 2.096 mal 4 + 0 zu je 53,70 Euro. 17.946 mal 2 + 2 zu je 28,90 Euro. 33.464 mal 3 + 1 zu je 16,30 Euro. 95.479 mal 3 + 0 zu je 10,80 Euro. 94.913 mal 1 + 2 zu je 15,40 Euro. 480.911 mal 2 + 1 zu je 9,10 Euro. 1.364.410 mal 2 + 0 zu je 3,90 Euro. Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien spielverarbeitung@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

Tiroler Tageszeitung, Leitartikel, Ausgabe vom 1. April 2017. Von CORNELIA RITZER. "Schutz für Junge, aber auch Erwachsene".

Innsbruck (OTS) – Es ist beeindruckend, dass sich die Jugendreferenten für ein Verbot des Rauchens für Unter-18-Jährige entschlossen haben. Doch die Anhebung des Schutzalters allein kann das gesundheitspolitische Problem nicht lösen. Rauchen gefährdet Ihre Gesundheit und kann tödlich sein. Diese Tatsache ist weithin bekannt, trotzdem rauchen immer noch zu viele. Dass vor allem zu viele junge Menschen zu Zigaretten greifen, will die Politik nun abstellen. Die gesundheitspolitische Entscheidung zur Anhebung des Schutzalters von 16 auf 18 Jahre ist ein beeindruckender Schritt. Vor allem in Zeiten, in denen rasche Einigungen dank einer heillos zerstrittenen großen Koalition selten geworden sind. Der Plan der Jugendreferenten der Länder wirft aber Fragen auf. Die Argumentation, warum Jugendliche zwar ab 16 Jahren ihre politischen Vertreter wählen, aber erst ab 18 Jahren über den persönlichen Zigarettenkonsum entscheiden dürfen, ist keine einfache. Sogar eine Ehe darf man in Österreich vor dem Erreichen der Volljährigkeit schließen, merkten Kritiker des neuen Alterslimits süffisant, aber richtigerweise an. Dass Rauchverbote einen positiven Effekt haben – sprich: dass weniger Burschen und Mädchen zur vermeintlich coolen Zigarette greifen –, ist die Hoffnung des Gesundheitsministeriums, die von Studien untermauert wird. Und es soll vor allem nicht beim Verbot alleine bleiben; die Länder wollen parallel dazu in Präventionsprogramme investieren. Nun ist Vorbeugung auf diesem Feld zwar nicht neu, sie könnte aber in Kombination mit der Anhebung des Schutzalters wesentlich wirksamer sein. Das ist überfällig,...

Weiterlesen

Neues Volksblatt: "Carpe diem" von CR Christian HAUBNER

Ausgabe vom 1. April 2017 Linz (OTS) – Ein personeller Wechsel an der Spitze einer Organisation bringt — sofern er fundiert vorbereitet und damit geplant ist und ohne Streit erfolgt — in der Regel einen Motivationsschub mit sich. Daher verwundert es nicht, dass die heutige Wahl des neuen Landesparteichefs für zusätzlichen Schwung in der OÖVP-Funktionärsriege sorgt, wie es in vielerlei Aussagen zum Ausdruck kommt. Wesentlich dazu beigetragen hat die amikale Professionalität, mit der Josef Pühringer und Thomas Stelzer diesen Übergang vollziehen und damit „leben“. Die Inszenierung des Wechsels ist so gut gelungen, dass die Aufbruchsstimmung sogar weit über den Funktionärskreis hinausgeht. So käme Stelzer wie berichtet bei einer LH-Direktwahl laut Spectra-Umfrage auf den Traumwert von 44 Prozent. Und auch die OÖVP konnte demnach kräftig zulegen und ihre Nummer-eins-Position auf 38 bis 42 Prozent deutlich ausbauen. Jetzt gilt es, diese Aufbruchsstimmung tatsächlich zu nutzen. In Gesprächen und Interviews auf den folgenden Sonderseiten haben Thomas Stelzer und seine Teammitglieder einige ihrer Pläne bereits skizziert. So soll etwa durch weiteres Sparen auf der Ausgabenseite der Spielraum für wichtige Schwerpunkte entstehen. Es ist richtig, diese Vorhaben gleich anzugehen, um die positive „Wechsel-Wirkung“ voll zu nutzen. In Anlehnung an den römischen Dichter Horaz lautet die Devise damit „Carpe diem“ (Nütze den Tag). Rückfragen & Kontakt: Neues Volksblatt, Chefredaktion 0732/7606 DW 782 politik@volksblatt.at http://www.volksblatt.at Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at...

Weiterlesen

Ergebnisse der EuroMillionen Ziehung vom Freitag, dem 31. März 2017

Wien (OTS) – Bei der Ziehung von EuroMillionen am Freitag, dem 31. März 2017 wurden folgende Gewinnzahlen gezogen: 17, 24, 26, 28, 45 Sternenkreis: 4, 12 Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien spielverarbeitung@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

Kern und Niedermühlbichler gratulieren Sprickler-Falschlunger zur Wahl zur SPÖ-Vorarlberg-Vorsitzenden – „SPÖ wird weiblicher“

Mit 97 Prozent gewählt – Drei Frauen an Spitze von SPÖ-Landesparteien – „Unermüdliche Kämpferin für Chancengerechtigkeit“ Wien (OTS/SK) – Wien (SK) SPÖ-Bundesparteivorsitzender, Bundeskanzler Christian Kern und SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler gratulieren Gabriele Sprickler-Falschlunger, die heute, Freitag, beim 43. Landesparteitag der SPÖ Vorarlberg mit 97 Prozent der Stimmen zur Vorsitzenden der Vorarlberger Sozialdemokratie gewählt wurde. „Mit Gabriele Sprickler-Falschlunger hat die Vorarlberger SPÖ eine Frau an ihre Spitze gewählt, die in ihren vielen verantwortungsvollen Funktionen ein hohes Maß an Kompetenz, Weitsicht und Sachverstand bewiesen hat“, sagte Kern, der sich darüber erfreut zeigte, dass „die SPÖ mit der Wahl von Gabriele Sprickler-Falschlunger wieder ein Stück weiblicher und moderner wird“. SPÖ-Bundesgeschäftsführer Niedermühlbichler freute sich über „rote Frauenpower für Vorarlberg“. Mit Gabriele Sprickler-Falschlunger habe die SPÖ nun schon drei Frauen an der Spitze von SPÖ-Landesparteien, so Niedermühlbichler. ****   SPÖ-Bundesgeschäftsführer Niedermühlbichler unterstrich außerdem: „Dass wir mit Birgit Gerstorfer in Oberösterreich, Elisabeth Blanik in Tirol und Gabriele Sprickler-Falschlunger in Vorarlberg jetzt schon drei Frauen an der Spitze von Landesparteien haben, ist ein wichtiges frauenpolitisches Signal und auch ein Signal des Aufbruchs und der Erneuerung.“   Kern und Niedermühlbichler betonten zudem, dass „die Vorarlberger Landespartei mit Gabriele Sprickler-Falschlunger eine unermüdliche Kämpferin für Chancengerechtigkeit an ihre Spitze gewählt hat, die für eine Politik steht, die allen Menschen Chancen eröffnet und ihnen Perspektiven gibt“. Für die kommenden Aufgaben wünschten SPÖ-Chef Kern und SPÖ-Bundesgeschäftsführer Niedermühlbichler Gabriele Sprickler-Falschlunger alles Gute. (Schluss)...

Weiterlesen

Ergebnisse der ToiToiToi Ziehung vom Freitag, dem 31. März 2017

Wien (OTS) – Bei der Ziehung von ToiToiToi am Freitag, dem 31. März 2017 wurden folgende Losnummern gezogen: 2 9 8 0 2 Hufeisen Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien spielverarbeitung@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

VW-Skandal: Sensationsurteil – Käufer bekommt Schadensersatz, weil manipuliertes Fahrzeug gegen EU-Recht verstösst

Lahr (ots) – In einem von der Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH im VW Abgasskandal geführten Klageverfahren hat erstmals ein Landgericht die Volkswagen AG zum Schadensersatz auf der Grundlage von europarechtlichen Normen verurteilt. VW hat gegen das Verbot von „Inverkehrgabe und Handel ohne gültige Bescheinigung verstoßen“. In dem Fall des Landgerichts Kleve hat der Kläger einen VW Golf Variant 1,6l TDI mit dem Motor EA189 gekauft. Als er feststellte, dass das Fahrzeug manipuliert ist, wandte er sich an seine Rechtsanwälte der Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, die für ihn den Rücktritt vom Kaufvertrag erklärten und Schadenersatz geltend machten. Verklagt wurden der Händler und die Volkswagen AG in einem Verfahren. Das Landgericht Kleve hat mit Urteil vom 31.03.2017, 3 O 252/16 die Volkswagen AG zum Schadensersatz verurteilt, weil die Volkswagen AG gegen die europarechtlichen Verpflichtungen aus der Verordnung über die EG-Genehmigung für Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger sowie für Systeme, Bauteile und selbstständige technische Einheiten für diese Fahrzeuge (EG-FGV) verstoßen habe. Die EG-FGV ist die deutsche Umsetzung der Typengenehmigungsrichtlinie 2007/46/EG der Europäischen Union. Damit hat erstmals ein deutsches Gericht die von der Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH seit langem vertretene Auffassung bestätigt, dass die für die manipulierten Fahrzeuge ausgestellte EG-Übereinstimmungsbescheinigung falsch ist und VW die Fahrzeuge überhaupt nicht erst in den Handel bringen und verkaufen durfte. Das Landgericht Kleve führt in seinem Urteil aus: „Der Kläger...

Weiterlesen

***Chronik der Gewaltverbrechen an Kindern in Deutschland

Hörbuch kann helfen Kinder zu schützen… Euskirchen (ots) – Ein Dokument liegt in der digitalen Pressemappe zum Download vor und ist unter http://www.presseportal.de/pm/126046/3601526 abrufbar – Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/pm/126046/3601526 – Peggy, Jenisa, Janina und jetzt Jaden – wenn Kinder Gewaltverbrechen zum Opfer fallen, ist die öffentliche Anteilnahme besonders groß. „Chronik der Gewaltverbrechen an Kindern!“ September 2007: Die acht Jahre alte Jenisa aus Hannover verschwindet. Kleidung und Schuhe werden rund 20 Kilometer von ihrem Elternhaus entfernt gefunden. Der Fall ist bisher nicht aufgeklärt. Der jetzt im Fall Dano festgenommene Mann war damals in Untersuchungshaft. Der Verdacht gegen ihn hatte sich aber nicht erhärtet. Januar 2008: Die Leiche der achtjährigen Kardelen wird am Möhnesee im Sauerland (Nordrhein-Westfalen) entdeckt. Der Täter hatte das Kind missbraucht und erstickt. Ein verdächtiger Nachbar wird in der Türkei festgenommen und 2008 zu lebenslanger Haft verurteilt. Juli 2009: Polizisten finden die Leiche der neunjährigen Corinna aus Eilenburg (Sachsen) in einem Nebenarm der Mulde. Das Kind fiel einem Sexualverbrechen zum Opfer. Der Mörder wird im März 2010 zu lebenslanger Haft verurteilt. September 2010: Mirco aus Grefrath (Nordrhein-Westfalen) wird entführt, missbraucht und umgebracht. Die Leiche des Zehnjährigen wird erst im Januar 2011 entdeckt. Der Täter muss lebenslang in Haft. Juni 2011: Spaziergänger finden die Leiche der siebenjährigen Mary-Jane aus Zella-Mehlis (Thüringen). Der Täter muss lebenslang in Haft. Er hatte das Kind...

Weiterlesen

Pressemitteilung veröffentlichen Online

Pressemitteilungen

Kategorien

Archive

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen