Monat: April 2017

TAVR-Gerät von Venus Medtech erhält Zulassung der CFDA und leitet neue Ära kardiologischer Eingriffe in China ein

Hangzhou, China (ots/PRNewswire) – Venus Medtech (Hangzhou) Inc. hat am 25. April bekannt gegeben, dass sein Transkatheter-Aortenklappensystem – die Venus A-Valve – von der chinesischen Arzneimittelbehörde (China Food and Drug Administration – CFDA) zum Vertrieb in China zugelassen wurde (Registriernr.: 20173460680). Dies ist das erste von der CFDA genehmigte Transkatheter-Aortenklappen-Implantat (TAVR, TAVI) in China und eröffnet die offizielle Vermarktung der Venus A-Valve in China. Foto – https://mma.prnewswire.com/media/495650/Venus_Medtech.jpg Die CFDA hat die Nachricht der behördlichen Zulassung der Venus A-Valve zudem kürzlich auf ihrer offiziellen Website bekannt gegeben. Unter dem folgenden Link finden Sie weitere Informationen: http://www.sda.gov.cn/WS01/CL0051/172161.html?from=groupmessage&isappinstalled= 0https://www.hao123.com/?tn=96895497_hao_pg Herzerkrankungen wie Aortenstenose werden bei wachsender Wirtschaft und alternder Bevölkerung unter älteren Menschen häufiger. In den letzten Jahrzehnten wurden Verfahren des Aortenklappen-Ersatzes (SAVR) genutzt, um solche Erkrankungen zu behandeln. Die Effektivität von SAVR-Operationen ist aber wegen Komplikationen und signifikanten Sterblichkeitsrisikos begrenzt. Dies gilt speziell für ältere Patienten und Patienten mit hohen Risiken. Die Venus A-Valve, das Transkatheter-Aortenklappensystem von Venus Medtech, bietet einen weniger invasiven Eingriff für Patienten mit hohem Risiko und Patienten, bei denen eine Operation nicht möglich ist. Diese Patienten können jetzt mittels einer minimal-invasiven Prozedur behandelt werden, statt der herkömmlichen Operation am offenen Herzen mit Verwendung eines kardiopulmonaren Bypass. Da TAVR minimal-invasiv ist, machen Patienten nach der Operation zudem schnellere Fortschritte bei der Heilung. Die Altersgruppe über 75 Jahre in China umfasst ca. 44 Millionen Menschen, von denen ca. 1,5 Millionen...

Weiterlesen

SJ-Herzog: Fackelzug „Wir sind ALLE mehr wert! Schluss mit Politik nur für die Reichen!“

Wien (OTS) – Auch dieses Jahr war der Fackelzug der Sozialistischen Jugend Wien wieder ein voller Erfolg. Samstagabend fanden sich um 20:00 Uhr 3000 Jugendliche vor der Oper ein. Der diesjährige Fackelzug stand unter dem Motto: Wir sind ALLE mehr wert! Schluss mit Politik nur für die Reichen! Ab 22 Uhr stieg als Abschluss des Fackelzugs eine große Party am Rathausplatz mit „Olympique“. Davor hielt Fiona Herzog, die Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Wien, am Rathausplatz ihre Abschlussrede. „Schon in der Schule werden wir zu Arbeitsmaschinen erzogen, anstatt zu kritisch denkenden Menschen. Wir werden in Konkurrenz gestellt mit unseren...

Weiterlesen

Ergebnisse der Lotto Ziehung vom Sonntag, dem 30. April 2017

Wien (OTS) – Bei der Ziehung von Lotto 6 aus 45 am Sonntag, dem 30. April 2017 wurden folgende Gewinnzahlen gezogen: 20 28 30 32 40 41 / Zusatzzahl 19 Die aktuelle Joker Zahl vom Sonntag, dem 30. April 2017 lautet: 7 5 3 2 0 7 Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien spielverarbeitung@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

Ergebnisse der ToiToiToi Ziehung vom Sonntag, dem 30. April 2017

Wien (OTS) – Bei der Ziehung von ToiToiToi am Sonntag, dem 30. April 2017 wurden folgende Losnummern gezogen: 1 4 7 6 8 Glücksklee Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien spielverarbeitung@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

Vorreiter im Gewaltschutzgesetz

Das Gewaltschutzgesetz trat am 1. Mai 1997 in Kraft und wurde Vorbild für gleichartige Gesetzgebung in Europa. Wien (OTS) – „Österreich war und ist in Sachen Gewaltschutz ein Vorreiter in Europa und schuf als einer der ersten europäischen Staaten die Möglichkeit, bei Gewalt im häuslichen Bereich eine Wegweisung auszusprechen und ein Betretungsverbot zu verhängen“, sagt Innenminister Wolfgang Sobotka anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Gewaltschutzgesetzes in Österreich. „Jedes einzelne Betretungsverbot hat dazu beitragen, das Dunkelfeld bei Gewalt im privaten Bereich zu verkleinern und ein klares Zeichen für ein friedliches und gewaltfreies Zusammenleben zu setzen.“  Erfolgsgeschichte Gewaltschutzgesetz  „Das Gewaltschutzgesetz ist...

Weiterlesen

"ORF Burgenland Bezirksrallye": Für Sie unterwegs in Mattersburg

Eisenstadt (OTS) – Der ORF Burgenland ist mit der „ORF Burgenland Bezirksrallye“ vom 28. April bis 4. Mai 2017 im ganzen Land unterwegs und kommt zu seinem Publikum nach Hause. Moderatorinnen und Moderatoren, Redakteurinnen und Redakteure sowie das Technik- und Marketing-Team kommen morgen Montag, dem 1. Mai, nach Mattersburg. Radioprogramm In „Guten Morgen Burgenland“ wird täglich ein Frühstückskorb an eine Familie überbracht. Auch im Bezirk Mattersburg hat Redakteurin Sabine Lentsch eine Familie überrascht. In den „Bezirkssplittern“ aus dem Bezirk Mattersburg wird es sportlich und kulturell. Im Rahmen des „Besuchs am Arbeitsplatz“ werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Autofahrerclubs in Mattersburg vorgestellt. In „Mahlzeit Burgenland“ ist ab 11.00 Uhr der Trainer des SV Mattersburg, Gerald Baumgartner, zu Gast. Über seinen derzeitigen Job in Mattersburg wird er mit Moderator Georg Prenner live auf dem Mattersburger Veranstaltungsplatz plaudern. Im „Radio Burgenland Nachmittag“ meldet sich Moderator Michael Pimiskern mit mehreren Live-Einstiegen vom Geschehen in Mattersburg. Live-Programm in Mattersburg Ab 13.00 Uhr gibt es Unterhaltungsprogramm mit Marco Ventre & Band, der Stadtkapelle Mattersburg, dem Popensemble der Zentralmusikschule Mattersburg, den Turnerinnen und Turnern des ASKÖ Kunstturnen Mattersburg, Nina Wittmann & Band und Zumbaboy Marco Schedel. Die Dokumentation „Forfels fantastische Welt“ – Die Erlebnisburg Forchtenstein“ aus der Reihe „Erlebnis Österreich“ ist live auf der Video-Wall zu sehen. „Burgenland heute“ Elisabeth Pauer und Martin Ganster berichten über das aktuelle Tagesgeschehen in „Burgenland heute“ um 19.00 Uhr in...

Weiterlesen

WTA and Porsche Enter Multi-Year Global Partnership to Promote Season-Long Campaign Surrounding WTA Finals

Stuttgart, Germany (ots/PRNewswire) – The Women’s Tennis Association (WTA) has announced that automotive specialist Porsche has entered a multi-year partnership to become the title sponsor for the WTA Finals qualification campaign, the „Porsche Race to Singapore“. (Logo: http://mma.prnewswire.com/media/506018/Womens_Tennis_Associati on_Logo.jpg ) WTA CEO and Chairman, Steve Simon, stated, „The WTA is delighted to strengthen its long-standing relationship with Porsche. Porsche has supported women’s tennis for 40 years and we look forward to creating a global footprint for the brand’s association with the WTA.“ Detlev von Platen, CMO, Porsche AG, said, „The title sponsorship of the Porsche Race to Singapore contributes to the internationalization of our engagement in women’s tennis. Alongside our national activities and the Porsche Tennis Grand Prix’s worldwide presence, this new element provides value and visibility throughout the year.“ Porsche will partner the WTA as title sponsor of the Porsche Race to Singapore campaign and leaderboard. This season-long campaign builds towards the BNP Paribas WTA Finals Singapore presented by SC Global, the crown-jewel event of the WTA season featuring the top 8 singles players and doubles teams. With this new partnership, each of the 57 tournaments, 53 WTA events plus 4 Grand Slams, leading into the WTA Finals represents one lap of the Porsche Race to Singapore. Each tournament will receive campaign graphics with a lap number (reflecting the tournament number within the season) on a pit lane...

Weiterlesen

Fahrzeugsichtung im Donaustrom

Wien: Fahrzeugsichtung im Donaustrom (OTS) – Der Kapitän der Rollfähre Korneuburg und zwei weitere Zeugen beobachteten am 29. April 2017 gegen 09.00 Uhr einen PKW im Donaukanal, wie dieser im Bereich der Anlegestelle der Rollfähre zu Boden sank. Mit Hilfe des Polizeihubschraubers konnten Fahrzeugteile aufgefunden und sichergestellt werden. Bei einem Tauchgang durch die Einsatztaucher des EKO Cobra konnte das Fahrzeug bis dato nicht aufgefunden werden. Ob sich jemand im Fahrzeug befunden hat ist derzeit noch unklar. Rückfragen & Kontakt: Für Medienrückfragen steht Pressesprecherin Steirer Irina unter der Telefonnummer 01/31310-72116 zur Verfügung. Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG...

Weiterlesen

„Kopftuch-Affäre“: FPÖ-Kickl: Linkslinkes Politbüro im ORF betreibt Vertuschungsjournalismus der übelsten Art

Wien (OTS) – „Mit seinen Kopftuch-Aussagen redete Bundespräsident Alexander Van der Bellen nicht nur der Unterdrückung der Frau und dem politischen Islam das Wort, er verstieg sich sogar dazu, die Situation von Muslimen mit jener der Juden im Nationalsozialismus zu vergleichen. Diese ungeheuerliche Entgleisung Van der Bellens hat weltweit in den Medien für Schlagzeilen und massiven Wirbel gesorgt. Nur der ZIB 2 war das bis heute keine einzige Sendesekunde wert. Wagner, Wolf, Dittlbacher und Co. werfen offenbar jedwedes Objektivitätsgebot über Bord, wenn es nicht in ihr linkslinkes Weltbild passt, es zählt die Seilschaft, nicht der Nachrichtenwert. Das ist Vertuschungsjournalismus der übelsten Art“, kritisierte heute FPÖ-Generalsekretär und Mediensprecher NAbg. Herbert Kickl. „Dieser linkslinke Politbürojournalismus, der am Küniglberg Einzug gehalten hat, führt den öffentlich-rechtlichen Auftrag immer wieder ad absurdum. Ich vermisse hier auch den Aufschrei von Programmdirektorin Zechner“, so Kickl weiter. „Der ORF ist kein Privatunternehmen, sondern er wird von Zwangsgebühren der Konsumenten finanziert. Das sehen einige der handelnden Personen offenbar anders, missbrauchen deshalb den ORF als privates Meinungsmache-Vehikel und messen gern mit zweierlei Maß. Der Maßstab ist dabei nicht der Informationswert, sondern die eigene politische Positionierung. Denn wie sonst kann es sein, dass die ZIB 2 zwar minutenlang über die Entscheidung der KommAustria bezüglich der Beschwerde Norbert Hofers wegen der Tempelberg-Berichterstattung berichtet hat, aber darüber, wie das österreichische Staatsoberhaupt das islamische Kopftuch quasi zum Symbol der Freiheit umdeutet und fast...

Weiterlesen

Pressemitteilung veröffentlichen Online

Pressemitteilungen

Kategorien

Archive

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen