Monat: Mai 2017

TIROLER TAGESZEITUNG, Leitartikel: "Maut-Fleckerlteppich", von Mario Zenhäusern

Ausgabe vom 1. Juni 2017 Innsbruck (OTS) – Der Vorschlag der EU-Kommission für eine kilometerabhängige Pkw- und Lkw-Maut ist inkonsequent und kostet Staat wie Verkehrsteilnehmer Millionen. Der Auseinandersetzung mit der Frächterlobby geht Brüssel einmal mehr aus dem Weg. Die EU-Kommission wird wieder einmal ihrem Ruf gerecht, ihre Mitgliedsstaaten mit völlig überzogenen, weltfremden Richtlinien zu nerven. Jüngstes Beispiel ist der Vorschlag für eine europaweite kilometerabhängige Maut für Lkw und Pkw. Künftig soll sich die Höhe der Abgabe an der zurückgelegten Strecke und am CO²-Ausstoß orientieren, zudem sollen die Mitgliedsländer die Möglichkeit erhalten, in bestimmten Regionen durch zusätzliche Gebühren gegen...

Weiterlesen

Neues Volksblatt: "Schleudersitz" von Harald ENGELSBERGER

Ausgabe vom 1. Juni 2017 Linz (OTS) – Der Eurofighter-U-Auschuss ist in der Neuauflage. Und es könnte spannend werden, was Neues unter dem Teppich hervorgekehrt wird. Dass es beim ominösen Darabos-Vergleich nicht mit rechten Dingen zugegangen ist, ließen gestern die Zeugenbefragungen von Rechnungshof und Finanzprokuratur vermuten. Wenn man dann die etwas tolpatschige Amtszeit von Ex-Verteidigungsminister sowie amtierendem SPÖ-Landesrat Darabos mit einbezieht – man denke nur an die glücklose Absetzung des Generalstabschefs Edmund Entacher oder an die nicht nach Wunsch gelaufene Wehrdienst-Befragung –, dann fällt es einem schon schwer zu glauben, dass beim Eurofighter-Deal alles glatt gegangen ist. Interessant...

Weiterlesen

Katholisches Ehrendoktorat für evangelisch-lutherischen Bischof

Salzburg: Michael Bünker erhielt als erster evangelischer Bischof in Österreich das Ehrendoktorat einer katholischen Fakultät – Festakt mit Bundespräsident Van der Bellen Salzburg (OTS) – Mit Michael Bünker hat erstmals in Österreich ein evangelischer Bischof die Ehrendoktorwürde einer katholischen Fakultät erhalten. Im Rahmen eines Festakts an der Universität Salzburg, an dem am Mittwochnachmittag, 31. Mai, auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen teilnahm, ehrte die Katholisch-Theologische Fakultät den lutherischen Bischof mit dem Ehrendoktorat der Katholischen Theologie Die Fakultät wolle damit einen „außerordentlichen Theologen“ auszeichnen, der als „selbstbewusster evangelischer Christ“ seiner Kirche eine Stimme leiht, die in Österreich gehört werde, wenn es um den gesellschaftlichen Ort des Christentums in der Gesellschaft geht“, sagte der Fundamentaltheologe und Ökumeniker Gregor Maria Hoff, der gemeinsam mit Dekan Dietmar Winkler den Antrag zur Ehrenpromotion verfasst hat. Bünker übersetze das Evangelium „öffentlich in Ansprüche für die Menschen, die allzu leicht um ihre Menschlichkeit gebracht werden“, erklärte Hoff weiter und würdigte Bünker als „theologischen Experten für Grenzüberschreitungen im Dienst der Humanität“. Zugleich solle die Verleihung im Jahr des Reformationsgedenkens 2017 vor allem auch die ökumenische Bedeutung der Reformation gerade aus katholischer Perspektive öffentlich zur Geltung bringen. Gregor Maria Hoff sagte bei dem Festakt, man könne Geschichte nicht zurücknehmen und „Verantwortung nicht in Ehrenbezeugungen aufwiegen“, die Katholisch-Theologische Fakultät setze mit dieser Verleihung des Ehrendoktorats an den evangelischen Bischof aber ein Zeichen dafür, „dass und wie sich Religionskonflikte in...

Weiterlesen

Juncker warnt Trump vor Ausstieg aus Pariser Klimaabkommen

Berlin (ots) – EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat US-Präsident Donald Trump vor einem voreiligen Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen gewarnt. „Ich bin ein Transatlantiker. Aber wenn der amerikanische Präsident in den nächsten Stunden oder Tagen sagen würde, er will aus dem Pariser Abkommen aussteigen, dann ist es die Pflicht Europas zu sagen: so geht das nicht“, sagte Juncker am Mittwochabend bei einer Diskussionsveranstaltung der Bundesvereinigung der Arbeitgeber und der Schwarzkopf-Stiftung in Berlin. „Da geht es nicht nur um die Zukunft der europäischen Menschheit, es geht vor allem um die Zukunft der Menschen anderenorts. 83 Länder laufen Gefahr von der Erdoberfläche zu verschwinden, wenn wir nicht resolut den Kampf gegen den Klimawandel in die Wege leiten. Das Klimaabkommen besagt: Es braucht drei, vier Jahre nachdem dieses Abkommen im November 2016 in Kraft getreten ist, um aus diesem Abkommen auszusteigen. Also diese Vorstellung, dass man sich einfach von der Bildfläche machen kann, das wird nicht stattfinden. Gesetz ist Gesetz. Und daran müssen sich alle halten. Nicht alles, was Gesetz ist, und nicht alles, was in internationalen Vereinbarungen steht, ist fake news. Daran ist sich zu halten.“ Rückfragen & Kontakt: Europäische Kommission Vertretung in Deutschland Reinhard Hönighaus 030-22802300 0174/9093938 Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

Im neuesten World Competitive Ranking der IMD Business School zeichnet sich eine neue wettbewerbsfähige Elite ab (FOTO)

Lausanne (ots) – – Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/55691/100803144 – Die wettbewerbsfähigsten Länder der Welt ringen weiter um die Spitzenpositionen im IMD World Competitiveness Yearbook und die USA werden aus den Top 3 verdrängt. Hongkong konnte seine starke Position in den jährlich durch das IMD World Competitiveness Center (http://ots.ch/jueMH) Rankings festigen und ist das zweite Jahr in Folge Spitzenreiter. Die Schweiz und Singapur landeten jeweils auf dem zweiten und dritten Platz. Dahingegen rutschten die USA vom dritten Platz im Vorjahr auf den vierten Platz ab und erzielten damit die schlechteste Platzierung der letzten fünf Jahre. Die Niederlande machten im Vergleich zum Vorjahr einen Sprung von Platz acht auf Platz fünf. Das IMD World Competitiveness Center, ein Forschungszentrum an der IMD Business School in der Schweiz, veröffentlicht diese Rangliste seit 1989 im Jahresrhythmus und nimmt die Aufstellung basierend auf 260 Indikatoren vor. Dieses Jahr wurden 63 Länder gelistet, unter ihnen waren auch zum ersten Mal Zypern und Saudi-Arabien. Bei den Ländern, die sich am stärksten verbesserten, fielen vor allem Indikatoren im Zusammenhang mit Unternehmens- und Regierungseffizienz sowie Produktivität auf, so Professor Arturo Bris, Direktor des IMD World Competitiveness Center. „In diesen Ländern wurde ein unternehmerfreundliches Umfeld aufrechterhalten, in dem Offenheit und Produktivität gefördert werden“, erklärte Bris. „China zum Beispiel stieg von Platz 18 auf und machte sieben Plätze wett. Das lässt sich auf das Engagement...

Weiterlesen

Austauschprogramm Erasmus+ fördert Internationalisierung von Bildung

Diverse Anträge der Opposition vom Wissenschaftsausschuss vertagt Wien (PK) – Das europäische Mobilitäts- und Austauschprogramm im Bildungsbereich Erasmus wurde vor dreißig Jahren geschaffen. Ein Bericht des Wissenschaftsressorts (III-396 d.B.), der noch unter Federführung von Minister Reinhold Mitterlehner verfasst wurde, zieht eine positive Bilanz des Programmsbeziehungsweise seines erweiterten Nachfolgeprogramms Erasmus+. Er wurde vom Wissenschaftsausschuss heute mehrheitlich, ohne die Stimmen der FPÖ, zur Kenntnis genommen. Vertagt wurden in Folge eine Reihe von Forderungen der Grünen. Sie reichen von Stipendien für gefährdete WissenschaftlerInnen aus der Türkei über eine eindeutige Stellungnahme des Wissenschaftsministers gegen die Schließung der Central European University (CEU) in...

Weiterlesen

Schönborn: "Alles tun, um Religionsfrieden im Land zu erhalten"

Wiener Erzbischof lud zum traditionellen Empfang ins Erzbischöfliche Palais und rief zum gesellschaftlichen Zusammenhalt auf – „Spielen wir nicht denen in die Hände, die diesen Religionsfrieden nicht wollen“ – Gedenken an verfolgte Minderheiten weltweit Wien (KAP) – „Wir müssen alles tun, damit der Religionsfriede in unserem Land erhalten bleibt.“ Diesen Appell hat Kardinal Christoph Schönborn am Mittwochabend beim traditionellen Sommerempfang für Vertreter von Medien, Wirtschaft und Kultur im Wiener Erzbischöflichen Palais an die Anwesenden gerichtet. Österreich sei geprägt von der Tradition des gegenseitigen Respekts. Und es gelte auch weiterhin, aufeinander zuzugehen, den Dialog zu suchen und diesen auch von anderen einzufordern. „Es hilft nichts, die islamischen Mitbürger auf Kontroversthemen zu fixieren“, so der Kardinal. Es müsse auch das viele Gemeinsame im Alltag in den Blick genommen werden. Ein Leben in Vielfalt sei eine Herausforderung, aber möglich. Schönborn: „Spielen wir nicht denen in die Hände, die diesen Religionsfrieden nicht wollen.“ Der Kardinal ging in seinem Grußwort auch auf die Situation der verfolgten Minderheiten weltweit ein und gedachte u.a. der koptischen Opfer der jüngsten Anschläge durch IS-Terroristen in Ägypten. Er verwies auch auf seinen jüngsten Besuch in Washington, wo er gemeinsam mit dem chaldäischen Patriarchen Louis Raphael I. Sako, dem syrisch-orthodoxen Patriarchen Ignatius Afrem II. Karim und dem syrisch-katholischen Patriarchen Ignatius Joseph III. Younan das Gespräch mit Verantwortlichen der US-Regierung gesucht hatte; u.a. auch mit US-Vizepräsident Mike Pence. Ziel der Mission...

Weiterlesen

Ergebnisse der Lotto Ziehung vom Mittwoch, dem 31. Mai 2017

Wien (OTS) – Bei der Ziehung von Lotto 6 aus 45 am Mittwoch, dem 31. Mai 2017 wurden folgende Gewinnzahlen gezogen: 03 10 11 13 28 43 / Zusatzzahl 05 Die aktuelle Joker Zahl vom Mittwoch, dem 31. Mai 2017 lautet: 6 5 6 4 1 2 Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien spielverarbeitung@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

Ergebnisse der ToiToiToi Ziehung vom Mittwoch, dem 31. Mai 2017

Wien (OTS) – Bei der Ziehung von ToiToiToi am Mittwoch, dem 31. Mai 2017 wurden folgende Losnummern gezogen: 6 2 8 0 9 Glückspilz Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien spielverarbeitung@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

Archiv

Kategorie

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen