Tag: 5. Dezember 2017

EuroMillionen – Keine "5 plus 2", nächsten Freitag geht es um 106,0 Mio. Euro

Wien (OTS) – Bei der Euromillionen Ziehung vom Dienstag, dem 05. Dezember 2017 wurden folgende Gewinnzahlen gezogen: 11, 36, 43, 44, 48 Sternenkreis: 2, 7 Es gibt keinen Europot-Gewinner („5 plus 2 Richtige“). Bei der nächsten Ziehung am kommenden Freitag werden im Europot 106,0 Millionen Euro erwartet. Die Gewinnermittlung brachte folgendes Ergebnis: 0 mal 5 + 2 im Europot 97.420.824,90 Euro. 2 mal 5 + 1 zu je 538.407,70 Euro. 8 mal 5 + 0 zu je 31.350,30 Euro. 27 mal 4 + 2 zu je 4.543,50 Euro. 538 mal 4 + 1 zu je 243,20 Euro. 1.732 mal 3 + 2 zu je 105,40 Euro. 1.303 mal 4 + 0 zu je 79,50 Euro. 27.668 mal 2 + 2 zu je 17,20 Euro. 29.385 mal 3 + 1 zu je 17,10 Euro. 62.963 mal 3 + 0 zu je 15,10 Euro. 166.184 mal 1 + 2 zu je 8,10 Euro. 463.148 mal 2 + 1 zu je 8,70 Euro. 970.404 mal 2 + 0 zu je 5,10 Euro. Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien spielverarbeitung@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

Carl Data Solutions unterzeichnet Absichtserklärung für Pilotprojekt zur Abfallwirtschaft

Vancouver, British Columbia (ots/PRNewswire) – Carl Data Solutions Inc. (CSE:CRL, FSE:7C5, OTC:CDTAF) („Carl Data“) setzt seine Expansion in den Bereich der Abfallwirtschaft des Industriellen IoT (IIoT) fort und hat eine Absichtserklärung für ein anstehendes Pilotprojekt unterzeichnet. Weltweit wird erwartet, dass der Markt für die Abfallwirtschaft bis zum Jahr 2020 auf rund 562 Mrd. US-Dollar anwachsen wird. Carl Data entwickelt in Zusammenarbeit mit Peak Disposal Services Inc. („Peak Disposal“) ein industrietaugliches Überwachungssystem für die Abfallwirtschaft. Peak Disposal verwaltet Hunderte von Abfallcontainern für die florierende lokale Bau- und Filmindustrie. Derzeit stehen keine Überwachungssysteme zur Verfügung, die strapazierfähig genug sind, um die auf diesen Baustellen übliche grobe Behandlung zu überstehen. Peak Disposal hat bis zu 140 Abfallcontainer, die von diesem System profitieren würden, und rechnet damit, das System von Carl Data zu implementieren, nachdem es erfolgreich getestet wurde. Alan Ligumsky, Mitinhaber von Peak Disposal, erläuterte: „Ich bin sehr gespannt darauf, wie dieses Projekt funktioniert. Es wird interessant sein zu sehen, wie wir diese Technologie dazu nutzen können, unser System zu automatisieren und Daten zur Steigerung der betrieblichen Effizienz zu erfassen.“ Das industrietaugliche Überwachungssystem wird aus hochmodernen Füllstands-Lasersensoren bestehen, die in drahtlose Kommunikationsgeräte integriert sind. Die Daten werden dann in den Cloudspeicher von Carl Data übertragen und Peak Disposal kann aktuelle und frühere Abfallmengen anzeigen. Für jeden Abfallcontainer können unabhängig voneinander kundenspezifische Füllstandsmeldungen, Alarme und andere Parameter über eine spezielle, benutzerfreundliche, browserbasierte Weboberfläche...

Weiterlesen

Neues Volksblatt: "Ehrlicher Grundsatz" von Markus EBERT

Ausgabe vom 6. Dezember 2017 Linz (OTS) – Es ist gar keine Frage: In Bezug auf das Landesbudget 2018 betreibt die SPÖ ein gefährliches Spiel. Nicht müde werdend zu behaupten, dass im Sozialbereich „massiv“ gekürzt werde, mobilisiert und agitiert sie auf der Straße. Dass das Sozialbudget entgegen der mantraartigen SPÖ-Behauptung auch im kommenden Jahr steigt, wird vom Tisch gewischt. Ebensowenig wird — das hat die Budgetdebatte gestern schon gezeigt — darauf eingegangen, dass dem Sozialressort ein Schuldenrucksack von 45 Millionen Euro abgenommen wird. Die Antwort auf die SPÖ-Propaganda hat LH Thomas Stelzer in seiner (ersten) Budgetrede gegeben: „Manches...

Weiterlesen

TIROLER TAGESZEITUNG, Leitartikel: "Eignungstest wäre neuer Stil", von Karin Leitner, Ausgabe vom 6. Dezember 2017

Künftige Minister sollten sich im Hohen Haus einem Hearing stellen. Bürger sollten sich ein Bild von jenen machen können, die fortan Weitreichendes für sie entscheiden. Innsbruck (OTS) – Es ist das übliche Procedere während Koalitionsverhandlungen: Allerlei Leut’ werden für allerlei Regierungsämter genannt. Ebenso wie bei allen Koalitionsverhandlungen: Wer welchen Ministerposten bekommt, sagen Kanzler und Vizekanzler erst, wenn inhaltlich alles steht. Dazu kommt ein Quasi-Gewohnheitsrecht: Wen er an die Spitze der Ressorts setzt, die seiner Partei zufallen, ist Sache des Parteichefs; das Gegenüber redet ihm nichts drein. Auch diesmal wird es so sein. Vom vielbeschworenen neuen Stil ist in...

Weiterlesen

Ergebnisse der EuroMillionen Ziehung vom Dienstag, dem 05. Dezember 2017

Wien (OTS) – Bei der Ziehung von EuroMillionen am Dienstag, dem 05. Dezember 2017 wurden folgende Gewinnzahlen gezogen: 11, 36, 43, 44, 48 Sternenkreis: 2, 7 Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien spielverarbeitung@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

Neue chemische Verbindung zur Erleichterung der Geburt entwickelt

Medizinchemiker entdeckt Alternative zu „Liebeshormon“ Oxytocin Wien (OTS) – Markus Muttenthaler von der Fakultät für Chemie hat gemeinsam mit einem internationalen Forschungsteam eine neue chemische Verbindung entwickelt, die ähnlich wie das „Liebeshormon“ Oxytocin wirkt, aber in der Anwendung sicherer und nebenwirkungsärmer ist. Diese Verbindung hat das Potential, zukünftig für verschiedenste Studien und therapeutische Anwendungen herangezogen zu werden, wo der Oxytocin-Rezeptor eine Rolle spielt. Die Studie erscheint aktuell in „Science Signaling“. Publikation in „Science Signaling“ Subtle modifications to oxytocin produce ligands that retain potency and improved selectivity across species: M. Muttenthaler, Å. Andersson, I. Vetter, R. Menon, M. Busnelli,...

Weiterlesen

EANS-Adhoc: ATHOS Immobilien AG / Aufsichtsrat beschließt die Erweiterung des Vorstandes

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. Personalia 05.12.2017 Linz – Linz – Am 05. Dezember 2017 wurde in der Aufsichtsratssitzung der ATHOS Immobilien AG der Grundsatzbeschluss gefasst, die Position eines 2. Vorstandes auszuschreiben. Durch die Erweiterung der Managementstruktur soll der Strategie des permanenten Wachstums und den damit verbundenen Investitionsaktivitäten Rechnung getragen werden. Ende der Mitteilung euro adhoc Emittent: ATHOS Immobilien AG Waltherstraße 11 A-4020 Linz Telefon: 0732/60 44 77 FAX: 0732/60 44 77-23...

Weiterlesen

Ergebnisse der ToiToiToi Ziehung vom Dienstag, dem 05. Dezember 2017

Wien (OTS) – Bei der Ziehung von ToiToiToi am Dienstag, dem 05. Dezember 2017 wurden folgende Losnummern gezogen: 9 2 5 5 7 Rauchfangkehrer Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien spielverarbeitung@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

Mendix schließt mit Atlas eine Lücke im Bereich Enterprise UX

Boston (ots/PRNewswire) – Mendix (http://www.mendix.com/), schnellste und benutzerfreundlichste Plattform zur Gestaltung und kontinuierlichen Verbesserung von mobilen und Webanwendungen, gab heute die Verfügbarkeit von Atlas UI bekannt. Atlas UI ist nahtlos in die Low-Code-Plattform von Mendix integriert und ermöglicht Entwicklern ohne Kenntnisse bei Front-end-Entwicklung und UI-Design die Gestaltung eleganter, fesselnder und höchst nützlicher Benutzerschnittstellen. Mit Atlas können die UI/UX-Teams von Organisationen eine Standard-Designsprache festlegen, um für autonom arbeitende Entwicklerteams Best Practices im Design zu etablieren. Die Gestaltung des Benutzererlebnisses ist für die Annahme von Apps und gute geschäftliche Ergebnisse entscheidend. Viele IT-Bereiche aber haben nicht genügend Mittel, um bei allen Apps optimale UX zu liefern. Eine Umfrage von Gartner kam zu folgendem Ergebnis: „Es gibt für 17 Entwickler durchschnittlich einen UX-Designer. 35 % der Befragten gaben an, dass sie über keinerlei UX-Designkompetenz verfügen.“1 UX-Ressourcen sind damit begrenzt und die Entwicklerteams werden kleiner und autonomer. Eine konsistente Oberfläche für die Nutzer ist somit immer schwieriger zu gestalten. Die Veröffentlichung von Mendix Atlas zielt darauf ab, diese UX-Lücke durch einen UI-Rahmen aus Schichten und Komponenten zu schließen. Muster und Best Practices im UI-Design werden festgehalten und genutzt und es gibt ein neues WYSIWYG-Modelingtool (What you see is what you get). Mittels dieser Kombination können Entwickler ohne Kenntnisse im UI-Design schnell mit fertigen UI-Elementen überzeugende Nutzerschnittstellen liefern, welche den Best Practices entsprechen. UIs werden durch eine Kombination von Layouts für die Navigation, Seitenvorlagen,...

Weiterlesen

Archiv

Kategorie

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen