Tag: 7. Dezember 2017

Der Gründer von Makeblock, Jasen Wang, hat an der Fortune Brainstorm TECH International eine Rede gehalten

Shenzhen, China (ots/PRNewswire) – Makeblock, der führender Anbieter von Produkten für die Bildung im Bereich MINT, hat an der Fortune Brainstorm TECH International als Top-3-Unternehmen des New Media and Entertainment and Education Team teilgenommen. Jasen Wang, Gründer und CEO von Makeblock, wurde eingeladen, um an der Konferenz eine Rede zu halten. „Als führender Anbieter von Produkten für die Bildung im Bereich MINT verfügt Makeblock über die umfassendste MINT-Produktlinie der Branche, ein branchenführendes Globalisierungs- und Mehrkanal-Geschäftsmodell und organisiert den weltweit besten Roboterwettbewerb für Teenagers“, sagt Jasen Wang. „Unsere Produkte umfassen Robotik, elektronische Module, Drohnen, Sofware usw. Makeblock will Kindern dabei helfen, Programmieren, Codieren sowie alles über künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge zu lernen, indem wir sie ermutigen, Ideen in die Realität umzusetzen.“ Die Fähigkeit von Makeblock im Bereich Forschung und Entwicklung wurde bereits weltweit anerkannt. Im Jahr 2017 alleine gewann Makeblock den Red Dot Product Design Award in Deutschland, den Gold Award of IDEA (der International Design Excellence Awards) in den USA, den Gold Award of K-Design Award in Korea und den Good Design Award in Japan. Über 4,5 Millionen Menschen in 20.000 Schulen und 140 Ländern verwenden Produkte von Makeblock, um Codieren und Robotik zu lernen. Makeblock verfügt über 45 bis 50 Prozent des Marktanteils in den Realschulen Frankreichs. Im Jahr 2016 ist Makeblock eine strategische Partnerschaft mit Softbank eingegangen und hat eine neue Niederlassung in Japan...

Weiterlesen

agoda akzeptiert Zahlungen mit UnionPay-Karten für Desktop-PCs und Mobilgeräte

Shanghai (ots/PRNewswire) – UnionPay International gab heute die Unterzeichnung eines umfassenden Kooperationsvertrags mit agoda, einer der weltweit am schnellsten wachsenden Online-Reisebuchungsplattformen bekannt. Die Version von agoda.com in vereinfachtem Chinesisch akzeptiert bereits die Karten von UnionPay, und gemäß dieser neuen Vereinbarung wird UnionPay ab Ende April 2018 in allen verfügbaren Sprachen auf der Website agoda.com sowie der mobilen App von agoda akzeptiert werden. Damit werden den UnionPay-Karteninhabern weltweit sicherere und einfachere Online-Zahlungserfahrungen angeboten. Das Online-Akzeptanznetzwerk der UnionPay-Karten umfasst mehr als 10 Millionen Händler in über 200 Ländern und Regionen. Dank der rasanten Zunahme von ausgegebenen UnionPay-Karten im Ausland hat die kumulierte Kartenausgabe außerhalb des chinesischen Festlandes inzwischen 84 Millionen überschritten. Außerdem werden den Karteninhabern weitere Nutzungsoptionen und Akzeptanzstellen angeboten. „In den vergangenen Jahren haben wir nicht nur bequeme Zahlungsdienste für chinesische Reisende im Ausland bereitgestellt, sondern auch den Lokalisierungsfortschritt der Online- und Offline-Geschäfte von UnionPay beschleunigt“, sagte Cai Jianbo, CEO von UnionPay International. Erstens wurden die Produktfunktionen der UnionPay-Karten, die im Ausland für Online-Zahlungen und kontaktloses Bezahlen ausgegeben wurden, erweitert, um verschiedene Zahlungsoptionen anzubieten. Zweitens wurden mithilfe von Innovationen wichtige Anreize dazu gegeben, den Beliebtheitsgrad für den Einkauf mit UnionPay-Karten im Ausland für mobile Zahlungsprodukte zu steigern. Und drittens wurden neue Modelle eingeführt, wie beispielsweise die Freigabe der Standards für UnionPay-Chipkarten, um die Geschäftsexpansion von UnionPay in den ausländischen Märkten zu stimulieren. Gegenwärtig übersteigt das Transaktionsvolumen der ausländischen UnionPay-Karteninhaber den...

Weiterlesen

Avature gibt Einführung einer neuen Lösung zur Unterstützung von Großunternehmen bei der Nutzung des Potenzials der Gig-Economy bekannt: Avature Contingent Workforce

New York und London (ots/PRNewswire) – Avature, ein Anbieter von innovativen Cloud-Anwendungen für CRM und Human Capital Management, gab heute die allgemeine Verfügbarkeit seiner Contingent Workforce Lösung (https://www.avature.net/contingent-workforce-management/) bekannt, die es Unternehmen ermöglicht, die sogenannte Gig-Economy effizienter zu nutzen. In Kombination mit anderen Lösungen von Avature wie CRM, ATS und Internal Mobility versetzt diese neue Lösung Organisationen in die Lage, die Entwicklung von Zeitarbeitspersonal vollständig in bestehende Praktiken für Talentgewinnung und Talentmanagement zu integrieren. Dies ermöglicht Kunden die Erstellung eines durchgängigen Überblicks über das gesamte Personal ihrer Organisation, der auch als Total Talent Management (TTM) bezeichnet wird. Avature Contingent Workforce wurde konzipiert, um HR-Organisationen den schnellen Einsatz von On-Demand-Talenten zur Unterstützung des steigenden Bedarfs an Agilität zu ermöglichen. Die daraus resultierende schnelle Reaktionsfähigkeit trägt dazu bei, dass HR-Organisationen die Transformation von Back-Office-Lohn- und Gehaltsabrechnern zu strategischen Anbietern von geschäftsfördernden Front-Office-Dienstleistungen für das gesamte Unternehmen weiter vorantreiben können. „Personal- und Einkaufsleiter plädieren für die bessere Ausrichtung des Zeitarbeitspersonals mit den übergreifenden Talent- und Personalinitiativen der Organisation, und wir tragen dieser Entwicklung Rechnung“, sagte Nina Jaksic, Product Manager von Avature für die neue Lösung. „Wir vereinen maßgeschneiderte Verarbeitungsmöglichkeiten mit umfassenden analytischen Fähigkeiten, um einen Echtzeit-Überblick über die Personalbereitschaft in der gesamten Organisation bereitzustellen.“ Diese neue Lösung beinhaltet die branchenführenden Beschaffungstools, Talentgemeinschaften und hoch entwickelten Kommunikationsmöglichkeiten von Avature zur Gewinnung und Einbindung von Zeitarbeitspersonal. Organisationen erhalten durch die Kombination von detaillierter Segmentierung...

Weiterlesen

Inhaber von Anleihen aus Peru weisen falsche Aussagen der Premierministerin von Peru zurück

Lima, Peru (ots/PRNewswire) – Die folgende Pressemitteilung erfolgt im Namen der Agrarian Debt Bondholders Association (Verband der Inhaber landwirtschaftlicher Anleihen – ABDA): Am 3. Dezember 2017 haben wir Angel Gurría, Generalsekretär der OECD, einen Brief geschickt (http://www.abdaperu.org/web/articulospdf/ABDACARTAPARAOCDE.pdf). Dieser Brief wurde von einer Reihe von Gruppierungen der Inhaber von Anleihen unterzeichnet, die Familien repräsentieren, welche aus Peru stammen und weiterhin auf Zahlungen für Enteignungen von Ländereien durch die Regierung von Peru warten. Unser Brief widmete sich dem langfristigen Verzug der landwirtschaftlichen Reformanleihen, die wir besitzen, und dem Mangel an Transparenz, den Peru in dieser Sache zeigt. In einer Reaktion darauf sagte Premierministerin Mercédez Aráoz gestern, dass ein Fondsmanager aus den USA diesen Brief geschickt habe, und dass dieser US-Fondsmanager „ein schmutziges Spiel spiele“ und „Peru fortlaufend drohe, dessen Beitritt zur OECD zu behindern“. Diese Angaben von Premierministerin Aráoz sind jedoch vollständig falsch und irreführend. Unser Brief vom 3. Dezember 2017, der den (http://www.abdaperu.org/web/articulospdf/REPORTEBLOMMESTEIN.pdf) Bericht von Dr. Blommestein (http://www.abdaperu.org/web/articulospdf/REPORTEBLOMMESTEIN.pdf) enthielt, wurde von einer großen Zahl Vereinigungen von Eignern von Anleihen aus Peru gezeichnet, welche viele tausend Peruaner vertreten. Premierministerin Araóz hat gezielt versucht, über diese wichtige Tatsache irrezuführen. Im Wesentlichen sind die Aussagen von Premierministerin Aráoz nur der vergebliche Versuch, die OECD zu verwirren und die Aufmerksamkeit vom eigentlichen Problem abzulenken: Perus gezielter Verzug bei Auslandsschulden und der vollständige Mangel an Transparenz, mit dem diese Frage in den letzten drei Jahrzehnten...

Weiterlesen

TIROLER TAGESZEITUNG "Leitartikel" vom 8. Dezember 2017 von Floo Weißmann "Von der Realität im Nahen Osten"

Die Außenpolitik des US-Präsidenten wirkt wie ein Kollateralschaden seiner innenpolitischen Bedürfnisse. Innsbruck (OTS) – In einem Punkt liegt der US-Präsident richtig. Mit der Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt Israels protokolliert Donald Trump eine Realität. Israel hat die Stadt besetzt und staatliche Institutionen dorthin verlegt. Es wird den größten Teil von Jerusalem nicht mehr hergeben, und das fordert ja auch nicht einmal die Palästinenserführung. Ihr geht es vielmehr um die Teilung der Stadt. Zugleich bildet Israels Kontrolle über Jerusalem nur einen Teil der komplexen Realität im Nahen Osten. Einen anderen Teil hat Palästinenserpräsident Mahmud Abbas einmal so formuliert: Wie...

Weiterlesen

Bilanz der LPD Wien zum Fußballspiel FK Austria Wien gegen AEK Athen

Wien (OTS) – Heute, am 07.12.2017, fand im Ernst-Happel-Stadion das UEFA Europa League Spiel FK Austria Wien gegen AEK Athen statt. In der Wiener Innenstadt versammelten sich am Nachmittag Fangruppen der griechischen Mannschaft, das Verhalten vor und während dem Spiel war zum größten Teil als friedlich und kooperativ einzustufen. Während dem Spiel kam es zu Übertretungen nach dem Pyrotechnikgesetz. Im Stadion befanden sich ca. 23.100 Zuschauer. Rückfragen & Kontakt: Landespolizeidirektion Wien, Büro Öffentlichkeitsarbeit 01/31310 72133 lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

Necker Island wird 2018 wieder eröffnet

London (ots/PRNewswire) – Virgin Limited Edition kann bestätigen, dass Necker Island (http://www.virginlimitededition.com/en/necker-island) bereits im Oktober 2018 wieder Gäste in dem neu renovierten Gästehaus „Great House“ empfangen kann. Weitere Unterkünfte werden im Jahr 2019 zur Verfügung stehen. (Photo: http://mma.prnewswire.com/media/616255/Necker_Island.jpg ) Nach den verheerenden Auswirkungen der Hurrikansaison 2017 wurde mit dem Wiederaufbau der Insel begonnen. Die Gäste können sich auf weiße Sandstrände, luxuriöse Unterkünfte, Wassersportangebote und Gastronomie der Spitzenklasse in einer der schönsten Regionen der Welt freuen. Hinweise für Redakteure: – Die Preise richten sich nach der Größe der Gruppe und der Anzahl der Besucher. Für weitere Informationen rufen Sie uns an unter 0800-716-919 (gebührenfrei in UK) oder +44(0)208-600-0430. Rückfragen & Kontakt: Charlotte Dollin Charlotte.Dollin@virginlimitededition.com Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

LetterOne and BASF Sign Letter of Intent to Merge Their Oil and Gas Businesses to Create Wintershall DEA

London (ots/PRNewswire) – BASF and L1 Energy, the energy investment arm of LetterOne, announce their intention to merge their oil and gas subsidiaries Wintershall DEA to be one of the largest independent European exploration and production companies Wintershall DEA to be governed jointly by L1 Energy and BASF, with joint headquarters in Hamburg and Kassel IPO envisaged in the medium term Closing could be expected in the second half of 2018, subject to customary regulatory approvals, completion of due diligence process, and negotiation of definitive transaction agreements. There is no assurance that the intended transaction will be consummated. LetterOne announced today that it has signed a Letter of Intent with BASF to combine the parties‘ oil and gas businesses in a joint venture. The new merged entity would operate under the name Wintershall DEA. By combining these activities, the companies strive to create a sound footing for sustainable long-term growth, optimize the portfolio of the combined business, and realize synergies. Wintershall DEA would have significant growth potential and be one of the largest independent European exploration and production companies. In the medium term, L1 Energy and BASF intend to list Wintershall DEA through an IPO. Wintershall DEA’s Chief Executive Officer will be determined by BASF, with the Deputy Chief Executive Officer being determined by L1 Energy. The company shall be headquartered jointly in Hamburg and Kassel. Lord Browne, the...

Weiterlesen

Carl Data Solutions unterzeichnet Absichtserklärung über Akquisition von Kryptowährung-Mining-Hardware und Entwicklungspartnerschaft im Bereich IIoT BlockChain-Technologie

Vancouver, British Columbia (ots/PRNewswire) – Carl Data Solutions Inc. (CSE: CRL, FSE: 7C5, OTC: CDTAF) (das „Unternehmen“), hat eine Absichtserklärung (die „Absichtserklärung“) über die Akquisition der Kryptowährung-Mining-Hardware von Connected Fintech Inc. („Connected“) und Partnerschaft mit Connected in Zusammenhang mit der gemeinsamen Entwicklung einer neuartigen IIoT Blockchain-Technologie zur Integration in Carl Datas Systeme im Bereich Machine Learning, prädiktive Analyse und operative Metriken für Kryptowährung-Mining-Hardware unterzeichnet. Greg Johnston, President und CEO von Carl Data, kommentierte: „Unsere Partnerschaft mit Connected Fintech Inc. steht in Einklang mit unserem Geschäftsplan zur Akquisition komplementärer Produkte und Dienstleistungen und wird die erste IIoT BlockChain hervorbringen. Mithilfe dieser Technologie können wir Rechenschaftspflicht, Transparenz und Sicherheit in Datentransaktionen von verschiedenen Messsystemen einbinden. Wir freuen uns sehr darüber, diese neue Technologie mit IIoT zu kombinieren, und sind vom großen Nutzen für unsere Kunden und alle diejenigen, die auf Umgebungsüberwachungsdaten zugreifen, überzeugt.“ Jiang (Jay) Yu, President and CEO von Connected Fintech Inc., sagte: „Ich begrüße die Partnerschaft mit Carl Data Solutions zur Errichtung einer Infrastruktur für ihr Kryptowährung-Mining-System. Geplant ist auch die Entwicklung einer IIoT BlockChain-Technologie für Carl, ein vertikales Geschäftssegment innerhalb des Kryptowährungs- und BlockChain-Sektors, das noch nicht viel Beachtung findet. Mit einem Partner wie Carl, ein Big-Data-Unternehmen mit der notwendigen Infrastruktur und Kompetenz, können wir diesen schnell wachsenden Fintech-Sektor erfolgreich erschließen.“ Im Rahmen der geplanten Akquisition der Kryptowährung-Mining-Hardware durch das Unternehmen hat sich das Unternehmen bereit erklärt, an...

Weiterlesen

Archiv

Kategorie

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen