Tag: 6. Januar 2018

Ergebnisse der ToiToiToi Ziehung vom Samstag, dem 06. Jänner 2018

Wien (OTS) – Bei der Ziehung von ToiToiToi am Samstag, dem 06. Jänner 2018 wurden folgende Losnummern gezogen: 0 0 5 2 0 Glückspilz Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien spielverarbeitung@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

Bingo Ziehung vom 06.01.2018

Wien (OTS) – Bingo Ziehung vom 06.01.2018 O-65 O-68 G-46 G-57 O-69 B-12 I-21 I-25 I-20 N-40 O-61 G-53 I-18 G-60 ( Box ) B-11 N-37 G-55 I-26 B- 9 I-28 N-34 I-16 G-51 B- 2 O-64 I-22 I-30 I-19 I-29 O-71 B- 7 G-54 B-15 I-27 G-58 G-50 O-67 G-49 B- 4 O-74 ( Ring ) B- 3 O-73 B-14 B- 6 I-23 B-13 N-38 N-36 B- 8 ( Bingo ) KARTENSYMBOL: Herz 5 QUOTEN EUR Bingo 2 x 13.003,40 Ring 1 x 4.106,30 Box 1 x 2.737,50 Ring 2.Chance 99 x 41,40 Box 2.Chance 3.228 x 5,60 Card 6.649 x 2,00 Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien spielverarbeitung@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

Top-Star Rita Ora bringt 2000 Besucher beim Channel Aid live in Concert in der Elbphilharmonie Hamburg zum Tanzen

Hamburg (ots) – Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/pm/127363/3832552 In sechs Tagen feiert die Elbphilharmonie Hamburg ihren 1. Geburtstag. Aber ein Konzertabend dieser Art hat das neue Wahrzeichen Hamburgs auch noch nicht erlebt. Gleich als Auftakt ins neue Jahr präsentierte der YouTube-Kanal „Channel Aid“ sein erstes Charity-Konzert. Neben bekannten YouTube-Künstlern sorgte die britische Pop-Sängerin Rita Ora für ein neues Gefühl in der Elphi und Entzücken bei den mehr als 2000 Konzertbesuchern, darunter zahlreichen Promis in der ersten Reihe. Diese konnten sich mit den bekannten YouTube-Künstlern Costantino Carrara, Nicole Cross und MAX erstmal auf die...

Weiterlesen

Zahlenlotto 1-90/Ziehung vom Samstag, dem 06. Jänner 2018

Wien (OTS) – Bei der öffentlichen Zahlenlottoziehung am Samstag, dem 06. Jänner 2018 wurden folgende fünf Nummern gezogen: 77, 14, 46, 24, 52 Nächste Ziehung findet am Dienstag, dem 09. Jänner 2018, um 18:15 Uhr, in den Österreichischen Lotterien G.m.b.H. statt, 1038 Wien, Rennweg 44 (Ohne Gewähr). Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien spielverarbeitung@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

Liste Pilz/ Holzinger: Sozialministerin Hartinger-Klein hilflos bei ÖVP Diktat zum Sozialabbau

Widerstand gegen Hartz IV-Pläne von Jungkanzler Kurz dauerte exakt 2 Tage! Arbeitslosigkeit ist ein Zustand den sich niemand freiwillig aussucht. Unser Ziel muss daher lauten, die Betroffenen nach Kräften dabei zu unterstützen am Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Das funktioniert jedoch weniger durch Zwang und Sanktion, als vielmehr durch positive Bestärkung und Unterstützung. Die Eingliederung der Notstandshilfe in ein unbefristetes „Arbeitslosengeld NEU“ könnte hier ein wichtiger Schritt zur Reduzierung sozialer Stigmatisierung langzeitarbeitsloser Menschen sein. – Sollte sich die Sozialwissenschaftlerin in diesem Fall dem Studienabbrecher unterordnen wird sie dazu beitragen, Arbeitslosigkeit weiter zu stigmatisieren und unverschuldet langzeitarbeitslose Menschen zum Gegenstand staatlicher Besachwaltung zu degradieren. Das ist genau jene rückwärtsgewandte Politik die von einer uralt-ÖVP zu erwarten war. Der flotte neue Anstrich scheint schnell abzublättern. – Wien (OTS) – Am 3. Jänner wandte sich Neo-Sozialministerin Beate Hartinger-Klein via Presseaussendungen an die Öffentlichkeit. Sowohl über den Kanal der freiheitlichen Partei, als auch über jenen des Sozialministeriums ließ sie verlautbaren, dass es „Hartz IV mit ihr nicht geben werde“. Konkret sei es ihr Ziel den Bezug des Arbeitslosengeldes in Zukunft unbefristet zu gestalten um den „Stempel Notstandshilfeempfänger“ rasch zu beseitigen. Die im Regierungsprogramm festgehaltene „degressive Gestaltung der Leistungshöhe“ hätte entsprechend des Plans der studierten Sozial- und Wirtschaftswissenschafterin Hartinger-Klein zu einem Anstieg des Arbeitslosengeldes am Beginn des Bezuges führen sollen. Mit der Dauer der Inanspruchnahme würde diese Leistung dann sukzessive reduziert um sich schließlich...

Weiterlesen

ÖSTERREICH-Umfrage zur NÖ-Wahl: Klarer Vorsprung für Mikl-Leitner – Absolute in Griffweite

Sonntagsfrage für NÖ-Landtagswahl: ÖVP 45%, SPÖ 22%, FPÖ 21%, Neos 5%, Grüne 4% Wien (OTS) – Klare Mehrheit für die ÖVP bei den niederösterreichischen Landtagswahlen, die Absolute für Landeshauptfrau Johanna Mikl Leitner in Griffweite und ein spannendes Duell um Platz zwei – das sind die wichtigsten Ergebnisse der aktuellen ÖSTERREICH-Umfrage zur bevorstehenden ersten Wahl nach der türkisblauen Regierungsbildung (Umfrage: Research Affairs, 410 Befragte, 3.-5. Jänner 2018). Wie ÖSTERREICH in seiner Wochenendausgabe berichtet, kann die ÖVP in Niederösterreich mit 45 Prozent der Stimmen rechnen, wäre bereits diesen Sonntag Wahl. Die ÖVP würde damit gegenüber der letzten Wahl im Jahr...

Weiterlesen

Schnabl/Kern/Dworak: Bei der Landtagswahl die Absolute der ÖVP brechen

Wahlauftakt SPÖ NÖ/Neujahrsempfang GVV NÖ: „2018 wird ein gutes Jahr, wenn wir das wollen!“ St. Pölten (OTS) – „Jedem von uns sollte klar sein, nichts ist anfälliger für autoritäre Politik als ein Zentralstaat und nichts schützt besser davor als Machtverteilung – dieses Zitat stammt nicht von mir, sondern von Johanna Mikl-Leitner bei ihrem Antritt als Landeshautpfrau. Machtverteilung ist das Schlüsselwort, das ich voll unterschreiben kann. Es braucht ein starkes Gegengewicht zu Schwarz-Blau auf Bundes-und Landesebene. Stellen wir uns den Herausforderungen – und Herausforderungen gibt es wirklich viele“, erklärt Landesparteivorsitzender Landesrat Franz Schnabl beim Wahlauftakt der SPÖ NÖ im VAZ in St. Pölten: „Wir wollen Niederösterreich zum Vorzeigebundesland machen. Nicht bei den Schulden und den nachmittags geschlossenen Kindergärten. Sondern in Sachen Soziales, Gesundheit und Pflege. Bei leistbarem Wohnen, Bildung und öffentlichem Verkehr, Nächstenliebe und Mitmenschlichkeit. Ich will, das Niederösterreich an der Spitze der österreichischen Bundesländer liegt, wenn es um Meinungsvielfalt und soziale Wärme geht.“ Die SozialdemokratInnen wollen eine Gesundheitspolitik, für alle Menschen, bei der nicht der Sparstift die Nummer eins und bei der ärztliche Versorgung in der Nähe gewährleistet sei, sagt Schnabl. „Wir wollen eine Gesundheitsversorgung der kurzen Wartezeiten und klarer Zuständigkeiten. Wir wollen eine Pflege, die nicht zur Lotterie wird. Mit echten Alternativen für ‚Versorgt vor Ort‘ und einfachen Regeln für betreutes Wohnen. Wir wollen eine Bildungspolitik ohne LehrerInnen-Engpässen und ohne Studiengebühren.“ Wichtig sei Schnabl auch die Ausbildung von...

Weiterlesen

FPÖ-Darmann: Verhindern wir Verkauf der Nassfeld-Schilifte ins Ausland!

Unerträgliche Lethargie der SPÖ in dieser wichtigen wirtschaftlichen Frage Kärntens Klagenfurt (OTS) – „Wir müssen alles tun, dass die Nassfeld-Schilifte, welche auch mit viel Steuergeld der Kärntner errichtet worden sind, nicht zur Gänze in ausländische Hand fallen. Das wäre ein unverantwortlicher Ausverkauf der Heimat und ein wirtschaftspolitischer Harakiri-Akt“. So kommentiert der Obmann der FPÖ Kärnten LR Mag. Darmann den derzeit laufenden Poker um die Nassfeld-Anteile der Hypo-Nachfolgefirma Heta. Für ihn ist die Lethargie der zuständigen SPÖ-Finanzreferentin LhStv Dr. Gabriele Schaunig-Kandut in dieser Frage unverständlich. „Diese Teilnahmslosigkeit nährt natürlich Gerüchte, dass der SPÖ alte Seilschaften wichtiger sind als wichtige strategische Interessen des Landes wahrzunehmen“, kritisiert Darmann. Er fordert einen klaren Beschluss der Landesregierung, dass Kärnten seine Anteile an den Nassfeld-Liften nicht aufgeben wird und dass das Land beim Verkauf der Heta-Anteile eine Kärntner Lösung befürwortet. Falls die SPÖ in ihrer typischen Lethargie verharrt und nichts tut, werde man eine Sondersitzung des Landtages beantragen. Es wäre unverantwortlich, wenn die Entscheidungshoheit über das Nassfeld nicht in Kärnten bleibt, sondern zu einer Gesellschaft im Ausland wandere, welcher die Interessen Kärntens egal seien. Man müsse sich nur das abschreckende Beispiel des Semmerings vor Augen halten, wo nach der Übernahme durch Ukrainer riesige Probleme auftraten. „Ein solches Schicksal wollen wir dem Nassfeld ersparen. Wir legen größten Wert auf eine Kärntner Lösung, welche gewährleistet, dass neben dem Nassfeld auch die kleinen Schigebiete Kötschach, Weißbriach und Weißensee...

Weiterlesen

Hundsmüller: Werden Flüchtlinge auch in NÖ Kasernen untergebracht?

SPÖ NÖ fordert FPÖVP auf, ihre Absichten klarzulegen St. Pölten (OTS) – SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller lehnt die Unterbringung von Flüchtlingen in Kasernen ab, wie er in seiner Rede beim heutigen Wahlauftakt der SPÖ NÖ klarmachte. Er habe schon vor einigen Wochen die Information bekommen, dass Kurz und Strache planen, auch in niederösterreichischen Kasernen Flüchtlinge zu pferchen. Es werde kolportiert, dass Flüchtlinge im Wald- und Industrieviertel zusammengezogen werden sollten, sagt Hundsmüller: „Die Rede war von der Kaserne in Horn, die ja noch vor wenigen Jahren fast geschlossen worden wäre, aber auch von der Kaserne in Bruckneudorf im niederösterreichisch-burgenländischen Grenzgebiet und von der ehemaligen Kaserne in Baden, die sich ja nach wie vor im Eigentum des Bundes befindet. Ich fordere die FPÖVP-Bundesregierung sowie FPÖ-Landbauer und ÖVP-Mikl-Leitner auf, ihre Absichten klarzulegen und sich nicht immer hinter verbalem Geschwurbel zu verschanzen!“ Die Unterbringung in Massenquartieren sei für die SozialdemokratInnen der falsche Weg: „Denn Privatquartiere oder kleinere organisierte Unterbringungseinheiten sind für die Integration der Flüchtlinge wesentlich zielführender als Menschen in Lagern unterzubringen – zudem wird durch Massenlager ein Unsicherheitsgefühl auf allen Seiten erzeugt“, erklärt Hundsmüller. Noch vor einigen Jahren, 2013 habe der damalige Rechnungshofpräsident und jetzige Justizminister Josef Moser eine Empfehlung zur Unterbringung von Asylwerbern abgegeben -nämlich die individuelle Unterbringung von AsylwerberInnen im Hinblick auf die Kostenfrage. „Wenn der Justizminister jetzt sagt, dass er sicher sei, dass im Innenministerium durch Abwägung von...

Weiterlesen

Archiv

Kategorie

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen