Tag: 8. Januar 2018

MediaTek präsentiert KI-Plattform & KI-Technologie mit Edge für plattformübergreifende Verbrauchergeräte

Las Vegas (ots/PRNewswire) – MediaTek, ein weltweit führendes Halbleiterunternehmen, gab heute Details zu ihrer fortwährenden KI-Plattform-Strategie bekannt, über die sie KI-Edge-Computertechnik mit ihrer NeuroPilot KI-Plattform ermöglichen. Anhand einer Kombination von Hardware und Software – einer KI-Prozessoreinheit (APU) und NeuroPilot SDK – wird MediaTek die künstliche Intelligenz in ihrem breit gefächerten Technologie-Portfolio integrieren. Das Unternehmensportfolio umfasst jährlich 1,5 Milliarden Verbraucherprodukte, zu denen u. a. Smartphones, intelligente Häuser und selbstfahrende Fahrzeuge zählen. Die derzeitigen KI-Lösungen von MediaTek (http://www.mediatek.com/) für Sprachassistenten, Fernsehgeräte und selbstfahrende Fahrzeuge werden auf der CES präsentiert werden, wo das Unternehmen aufzeigt, welche Möglichkeiten die künstliche Intelligenz bietet und wie die künstliche Intelligenz die Welt der Verbrauchergeräte neu definiert. „Mit 2018 bricht eine neue Ära in der Geräte-Innovation an. MediaTek ermöglicht Partnern und Kunden technologische Neuerungen, die von Verbrauchern gefordert werden. Hierfür integrieren wir KI in unsere Chipsätze“, erklärt Jerry Yu, Corporate Vice President und General Manager von der Home Entertainment Business Group von MediaTek. „KI-Technologie wird bei Verbrauchern schnell zu einem alltäglichen Bestandteil. Die KI-Plattform von MediaTek ist für die intelligenten Geräte der heutigen Zeit konzipiert und ebnet den Weg für eine Zukunft mit künstlicher Intelligenz.“ Branchenexperten sagen für 2023 einen Umsatz der KI-Branche in Höhe von 14 Milliarden USD voraus. Gerätehersteller verschiedener Plattformen arbeiten daran, mehr Geräte mit KI auszustatten. Dafür benötigen sie Lösungen für eine gute Prozessorleistung, Akkudauer und Kosteneffizienz. Für vernetzte Geräte wird zudem mehr...

Weiterlesen

Tiroler Tageszeitung, Leitartikel, Ausgabe vom 9. Jänner 2018. Von MICHAEL SPRENGER. "Der Kampf um das rote Wien".

Innsbruck (OTS) – Die Zukunft der SPÖ hängt von Wien ab. Dass der Nachfolger von Michael Häupl in einer Kampfabstimmung bestimmt wird, muss noch kein Nachteil sein – vorausgesetzt, die Genossen ziehen nach dem Parteitag wieder an einem Strang. Vor wenigen Jahren noch hätte das Gedankenspiel von einer roten Niederlage in Wien im besten Falle ungläubiges Lächeln ausgelöst. Wenn heute über die rote Bastion gesprochen wird, will nicht einmal ein eingefleischter Genosse das Attribut „uneinnehmbar“ hinzufügen. Der konservativ-populistische Zeitgeist weht wie ein kalter Wind durch die Metropole. Die Gemeinderatswahlen finden zwar erst 2020 statt. Doch sowohl die beiden...

Weiterlesen

Wahlkampfauftakt der Volkspartei NÖ (4 von 4)

LH Mikl-Leitner: Miteinander für unser Land, miteinander Niederösterreich Tulln (OTS/NÖI) – „In nicht einmal drei Wochen kommt es zur Entscheidung in Niederösterreich, zu einer Entscheidung für Niederösterreich. Denn am 28. Jänner entscheiden unsere Landsleute, wie es mit unserer Heimat weitergeht und wer unser Land erfolgreich in die Zukunft führt“, betonte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner in ihrer Rede beim Wahlkampfauftakt der Volkspartei Niederösterreich die Bedeutung der anstehenden Weichenstellung für das Land. „Das größte Anliegen der Menschen ist das Thema Arbeit. Arbeit finden, Arbeit haben, Arbeit sichern – das ist auch für uns die wichtigste Aufgabe. Dafür braucht es entsprechende Rahmenbedingungen, weniger Bürokratie und mehr Hausverstand. Denn wer arbeitet muss es besser und Leistung es wieder leichter haben. Ich will, dass sich die Menschen etwas aufbauen können. Eine Wohnung kaufen, ein Haus bauen, eine Familie gründen. Wir treten ein für Niederösterreich als Land der Fleißigen, mit der Volkspartei als Partei der Tüchtigen“, unterstrich LH Mikl-Leitner. „Seit meinem ersten Tag als Landeshauptfrau ist mein wichtigstes Ziel, Niederösterreich als Land an der Seite der Menschen zu verstehen, zu gestalten und zu führen. Und zwar in allen Fragen, die die Menschen heute bewegen: Beruf und Familie, persönliche Zukunft und die Chancen und Herausforderungen, die auf uns als Bundesland zukommen. Chancen und Herausforderungen gibt es dabei genug. Als Volkspartei Niederösterreich geht es uns um Chancen in der Stadt und um die Zukunft im ländlichen Raum. Deshalb...

Weiterlesen

Wahlkampfauftakt der Volkspartei NÖ (3 von 4)

Stimmen zu Johanna Mikl-Leitner Tulln (OTS/NÖI) – Neben den Funktionären sind auch zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und des öffentlichen Lebens beim Wahlkampfauftakt der Volkspartei NÖ in der Messe Tulln vertreten. Unter ihnen Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Diese wurden bei einer Interviewrunde auf die Bühne gebeten bzw. direkt im Publikum befragt oder via Videobotschaft zugeschalten. Bundeskanzler Sebastian Kurz hat schon als Staatssekretär für Integration eng mit Johanna Mikl-Leitner im Innenministerium zusammengearbeitet. Daher spricht er sich ganz klar für die Landeshauptfrau von NÖ aus: „Ich habe sie nicht nur als Chefin geschätzt, sondern auch als Kollegin – besonders in schwierigen Phasen. Sie hat eine Einsatzbereitschaft wie sonst niemand. Jetzt laufen wir alle für dich, damit es ein guter Wahltag für dich, für uns und für Niederösterreich wird.“ Auch Vorgänger Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll war beim Wahlkampfauftakt der Volkspartei NÖ gemeinsam mit seiner Frau Sissi dabei und hielt zu seiner Nachfolgerin Johanna Mikl-Leitner fest: „Uns verbindet sehr viel, eine jahrzehntelange, nicht nur politische Freundschaft. Sie ist erfahren und professionell. Sie gibt alles für das Land, darum müssen wir alles geben, damit sie in den nächsten fünf Jahren das Land mit sicherer Hand führen kann.“ Eine weitere Unterstützerin, die ehemalige Vizekanzlerin Susanne Riess – heute Generaldirektorin der Wüstenrot-Gruppe – betonte: „Johanna Mikl-Leitner zeichnen drei Dinge aus: Mut, ein großes Herz und Humor.“ Sonja Klima, Präsidentin der Ronald...

Weiterlesen

10 Jahre in Folge die großzügigste Region in den Vereinigten Staaten

Philadelphia (ots/PRNewswire) – Das Gift of Life Donor Program ist, mit der erfolgreichen Vermittlung von lebensrettenden Organen von 565 Organspendern im Jahr 2017, im 10. Jahr in Folge die führende Organisation für die Vermittlung von Organen (Organ Procurement Organization, OPO) in den Vereinigten Staaten. Diese selbstlosen Spenden führten zu 1.546 transplantierten Organen – die landesweit meisten Organspenden und Transplantationen aller OPOs innerhalb eines Jahres. Es steht für die fortgeführte Tradition für einen Neuanfang, der von leidgeprüften Familien an jene weitergegeben wird, die mit „Gift of Life“ auf das Geschenk des Lebens warten. Gift of Life, eine gemeinnützige und föderal strukturierte OPO, steht 11,2 Millionen Menschen in der östlichen Hälfte von Pennsylvania, im südlichen Teil von New Jersey und in Delaware zur Verfügung. Ihre jährliche Spendenrate liegt weiterhin auf einem der weltweit höchsten Niveaus und entspricht einem Wert von 50 Organspenden pro einer Millionen Einwohner. Im Jahr 2017 konnte Gift of Life zudem Gewebe aus 2.468 Spenden, darunter 1.281 Spenden von Knochen und Muskelgewebe und 2.112 Hornhaut-Spenden, wiederherstellen. Von diesen das Leben verbessernden Spenden können bis zu 88.000 Menschen profitieren, so etwa mit Knochenspenden zur Verbesserung der Mobilität, Herzklappenspenden, mit denen lebensbedrohliche Defekte behoben werden können, Hautspenden für die rekonstruktive Chirurgie und für die Behandlung von Patienten mit Verbrennungen sowie fast 2.575 einzelne Hornhautspenden, die das Sehen wieder möglich machen. „Unser Wachstum ist nur deswegen möglich, weil es diese Selbstlosigkeit...

Weiterlesen

Wahlkampfauftakt der Volkspartei NÖ (2 von 4)

Expertenrunde zu den Themen Arbeit, Gesundheit, Mobilität und Familie Tulln (OTS/NÖI) – Gemeinsam mit der ehemaligen IBM-Generaldirektorin Tatjana Oppitz, dem Gesundheitsökonomen Gottfried Haber, dem Mobilitätsexperten Christan Vogelauer und dem Leiter des Österreichischen Instituts für Familienforschung Wolfgang Mazal diskutierte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Rahmen des Wahlkampfauftaktes der Volkspartei Niederösterreich die für die Zukunft des Landes entscheidenden Themen Arbeit, Gesundheit, Mobilität und Familie und präsentierte die passenden Antworten des Niederösterreich-Programmes der VPNÖ dazu. Zum Thema Arbeit betonte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner: „Mit rund 600.000 Beschäftigten verzeichnen wir einen Rekord und wir haben auch den stärksten Arbeitslosenrückgang seit sechs Jahren. Durch unseren Beschäftigungspakt investieren wir zudem in den kommenden drei Jahren rund 1,3 Milliarden Euro, damit alle die Chance haben, am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen und einen guten Arbeitsplatz zu finden.“ Tatjana Oppitz wies dabei daraufhin, dass Standortpolitik auch Arbeitsmarktpolitik sei, was Niederösterreich gut verstehe. Durch die Digitalisierung werde es neue Herausforderungen am Arbeitsmarkt geben. Dass das Land eine eigene Digitalisierungsstrategie verfolge, sei ein wichtiger Schritt und eine große Chance für den Wirtschaftsstandort. Im Bereich der Gesundheit komme es darauf an, dass man nicht nur eine flächendeckende Gesundheits-versorgung sicherstelle, sondern vor allem Vorsorgemaßnahmen fördere, waren sich LH Johanna Mikl-Leitner und Gottfried Haber einig. „Es ist ganz wesentlich, vorweg Krankheitslasten gar nicht entstehen zu lassen. Mit seinen 27 Landeskliniken ist Niederösterreich jedoch auch im Krankheitsfall im Rehabilitations-bereich ein internationales Best-Practice-Beispiel“, so Haber. Aber auch...

Weiterlesen

Neues Volksblatt: "Reine Kritik" (von Herbert SCHICHO)

Ausgabe vom 9. Jänner 2018 Linz (OTS) – Es ist schon Kants Kritik der reinen Vernunft nicht einfach zu verstehen, die in Österreich nun um sich greifende Vernunft der reinen Kritik ist allerdings noch schwieriger: So ist etwa die Aufregung darüber, dass Familien, die keine oder weniger als 1500 Euro Steuern zahlen, den Familienbonus nicht nutzen können, vermutlich einem Missverständnis geschuldet. Ein Steuerbonus kann nämlich nur von der Steuer abgezogen werden. Daher wäre also nicht eine Negativsteuer – eigentlich eine getarnte Subvention – eine Alternative für Wenigverdiener, sondern etwa ein geringerer Steuersatz auf Windeln, Babynahrung und Kinderkleidung, oder...

Weiterlesen

Wahlkampfauftakt der Volkspartei NÖ (1 von 4)

VPNÖ-LGF Ebner: Jetzt brauchen wir jede und jeden, dann gewinnen wir alle Tulln (OTS/NÖI) – Vor 4.124 Gästen eröffnete Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner den Wahlkampfauftakt der Volkspartei Niederösterreich in der NÖ Halle in Tulln. Neben Mitgliedern und Funktionären aus allen Regionen des Lan-des sind auch zahlreiche Ehrengäste, allen voran Bundeskanzler Sebastian Kurz, Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka, zahlreiche Minister sowie das Regierungs- und Spitzenteam der Volkspartei Niederösterreich gekommen. „Es hat einen Grund, warum unsere Wahl die erste ist – weil sie die wichtigste ist. Für uns und für unser Land. Und es wird die Mutter aller Wahlkämpfe im Kernland der Volkspartei, in Niederösterreich. Als Lan-desgeschäftsführer ist es meine Aufgabe, unser Land vor Angriffen und Untergriffen zu schützen. Damit wir im Miteinander für unser Land arbeiten können“, betonte LGF Ebner und hob die Kraft der Volkspartei Nie-derösterreich hervor: “Ich sehe hier in tausende Augen, spüre den Puls tausender Herzen und fühle die Kraft tausender Hände – die Überzeugungskraft tausender Mitglieder und Funktionäre. Das ist ein großartiges Gefühl der Verbundenheit, Geschlossenheit und Entschlossenheit in der Familie der Volkspartei Niederös-terreich.“ „Niederösterreichwahl heißt, sich bei unseren Landsleuten zu bewerben. Wir verzichten dabei auf Dirty Campaigning und Untergriffe, denn unser Stil lautet: hart in der Sache, klar in der Debatte und fair im Ton. Für Anstand und Hausverstand, für die besten Ideen für unser Land“, unterstrich Ebner, wobei klar ist: „Wir sind...

Weiterlesen

Ergebnisse der ToiToiToi Ziehung vom Montag, dem 08. Jänner 2018

Wien (OTS) – Bei der Ziehung von ToiToiToi am Montag, dem 08. Jänner 2018 wurden folgende Losnummern gezogen: 5 4 7 4 7 Hufeisen Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien spielverarbeitung@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

Archiv

Kategorie

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen