Tag: 15. Januar 2018

Starkes Wachstum der Anzahl der Nutzer und Transaktionen der "Mobile QuickPass"-APP

Shanghai (ots/PRNewswire) – Die einheitliche APP der chinesischen Bankenindustrie gewinnt einen Monat nach der Einführung am 11. Dezember 2017 an Popularität. Dank neuer freigeschalteter Funktionen und mehr teilnehmenden Banken wuchs die Anzahl der Nutzer des „Mobile QuickPass“ im Vergleich zur „UnionPay Wallet“-APP (der Vorgänger-App von „Mobile QuickPass“) um 67 %. Die Zahl der aktiven Nutzer nimmt täglich um etwa 150,8 % zu und das über die APP getätigte Transaktionsvolumen wächst täglich um etwa 179,3 %. Mit weiteren freigeschalteten Funktionen steigert die APP das Tansaktionsvolumen mobiler Zahlungen von UnionPay. „Mobile QuickPass“ ist mit allen Bankkonto-Typen kompatibel und bietet verschiedene Zahlungsfunktionen, wie QR-Codes, mobiles NFC, Entgegennahme und Transfer von Spareinlagen sowie Online-Remotezahlungen. Da immer mehr Menschen die APP nutzen, wächst die Anzahl der mobilen Zahlungstransaktionen von UnionPay stetig. Im Vergleich zu Juni 2017 stieg die Anzahl der QR-Code-Transaktionen bei UnionPay um das 6-Fache. Nutzer können über die APP auch die kontaktlose Smartphone-Bezahlung aktivieren, die Belastung der Debit-Karten von 9 Banken und die Kreditkartenabrechnung von 39 Banken abfragen, Kreditkartenzurückzahlungen von unterschiedlichen Banken tätigen, öffentliche Einrichtungen bezahlen, sich über Angebote für Bankkarten informieren, usw. In der Tat deckt die mobile Bezahlung von UnionPay inzwischen ein breites Spektrum an Zahlungsszenarien ab. Zum Beispiel im Bereich Transport: In 10 chinesischen Städten kann die U-Bahn und in 360 chinesischen Städten der Bus über UnionPay-QuickPass und QR-Code bezahlt werden. Das mobile Bezahlen mit UnionPay wird auch von...

Weiterlesen

TIROLER TAGESZEITUNG "Leitartikel" vom 16. Jänner 2018 von Michael Sprenger "Blaues Rollenverständnis"

Innsbruck (OTS) – Während Bundeskanzler und ÖVP-Chef Sebastian Kurz in den europäischen Metropolen versucht, mit einer Schönwetterpolitik Ängste zu zerstreuen, sorgt die FPÖ für provokante und trommelwirbelnde Irritationen. Proeuropäisch! Sebastian Kurz hat mit der Regierungsbildung vor knapp einem Monat seine Regierung mit diesem Attribut versehen. Seither wird die Beifügung kräftig wiederholt. Was mit „proeuropäisch“ gemeint ist, bleibt vorerst offen, wird auch nicht hinterfragt. Dem Bundeskanzler kann dies egal sein. Er besuchte vergangene Woche Emmanuel Macron, um im Élysée-Palast von den „starken Gemeinsamkeiten“ bei den „europäischen Werten“ zu sprechen. Morgen trifft Kurz die deutsche Kanzlerin Angela Merkel in Berlin....

Weiterlesen

Neues Volksblatt: "Watsch'n" (von Markus EBERT)

Ausgabe vom 16. Jänner 2018 Linz (OTS) – Keine Frage: Die innenpolitische Landschaft in Österreich ist in Bewegung — das hat nicht nur die Nationalratswahl gezeigt. Ein neuer ÖVP-Chef als jüngster Kanzler, die SPÖ mit einem auch noch fast neuen Parteiobmann in Opposition geschickt, die Grünen aus dem Parlament geflogen, wo dafür eine diffuse Liste Pilz Platz genommen hat, ein ehemaliger Grün-Politiker als Bundespräsident: Das Jahr 2017 hat so manche Überraschung beschert. Und derzeit spricht wenig dagegen, dass nicht auch 2018 so manches Polit-Schmankerl zu bieten hat. Das Hauptmenü bilden die vier Landtagswahlen in NÖ, Tirol, Kärnten und...

Weiterlesen

SBC übernimmt Schweizer Fluggesellschaft Belair

Düsseldorf / Glattbrugg (ots) – Düsseldorfer SBC AG übernimmt die Schweizer Belair Airlines AG aus der Insolvenz von Air Berlin mit sofortiger Wirkung Flugbetrieb soll baldmöglichst wiederaufgenommen werden Ehemalige Belair-Mitarbeiter können an ihren Arbeitsplatz zurückkehren Gespräche mit potenziellen Auftraggebern laufen bereits Die Düsseldorfer SBC AG, eine auf Sanierung und Restrukturierung spezialisierte Beratungsgesellschaft aus Düsseldorf, hat nach erfolgreichen Verhandlungen mit der Insolvenzverwaltung von Air Berlin die Schweizer Belair Airlines AG übernommen. Der Flugbetrieb soll baldmöglichst wiederaufgenommen werden, nachdem die Liquidation der Gesellschaft während der Eigentümerschaft von Air Berlin im Verlauf des Jahres 2017 bereits eingeleitet wurde. Im Zuge der...

Weiterlesen

Ergebnisse der ToiToiToi Ziehung vom Montag, dem 15. Jänner 2018

Wien (OTS) – Bei der Ziehung von ToiToiToi am Montag, dem 15. Jänner 2018 wurden folgende Losnummern gezogen: 1 4 2 2 5 Glückskäfer Rückfragen & Kontakt: Österreichische Lotterien help@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TOI0001 Quelle OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at (C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige...

Weiterlesen

KFZ-Abgasmessungen: Verordnung in Verantwortung von Verkehrsminister Hofer

Greenpeace mahnt Rückkehr zur Sachlichkeit ein Wien (OTS) – Die Umweltschutzorganisation Greenpeace weist die heute geäußerte Kritik von Verkehrsminister Norbert Hofer zurück und mahnt eine Rückkehr zur Sachlichkeit ein. „Tatsache ist, dass Verkehrsminister Norbert Hofer kurz davor ist, die Abgasmessungen per Verordnung abzuschaffen. Dabei ist es vollkommen unerheblich, wer der Urheber des Verordnungsentwurfs ist. Die Verantwortung liegt jetzt ausschließlich bei Verkehrsminister Hofer – er muss handeln“, sagt Greenpeace-Sprecher Herwig Schuster. Der vorliegende Verordnungsentwurf zur Novellierung der Prüf- und Begutachtungsstellenverordnung sieht vor, bei Abgasuntersuchungen von PKW, LKW und Motorrädern auf die sogenannte Endrohrmessung – den Abgastest am Auspuff –...

Weiterlesen

Suntech präsentiert auf dem World Future Energy Summit 2018 in Abu Dhabi seine Vorzeige-Solarmodule

Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate (ots/PRNewswire) – Wuxi Suntech Power Co., Ltd. („Suntech“) gibt heute bekannt, dass das Unternehmen als einer der Hauptaussteller an dem in Abu Dhabi veranstalteten World Future Energy Summit 2018 (WFES 2018) teilnimmt. Das WFES öffnet am 15. Januar seine Tore und ist für alle Fachleute für Solarenergie und andere verwandte Bereiche die führende Business-to-Business-Veranstaltung in Nordost- und Nordafrika (NENA). Mehr als 30.000 Fachleute der Solarbranche sowie 600 führende Hersteller, Dienstleister und Zulieferer aus 175 Ländern nehmen an der Messe teil. Zu dieser Messe hat Suntech vier einzigartige Solarmodule mitgebracht: – STP 340 – 350 W polykristalline Perc-Solarmodule Durch die Verwendung von schwarzer Siliziumtechnologie und Perc-Technologie können die Solarmodule den Wirkungsgrad deutlich auf 18,0 % verbessern. Die maximale Leistung von 1500 V DC kann die Gesamtkosten des Systems reduzieren. Das Modul ist für 3800 Pa Wind-und 5400 Pa Schneelast zertifiziert. – STP 325 – 335 W polykristalline Doppelglas-Solarmodule Die Glas-Glas-Struktur dieser Module kann die Lebensdauer verlängern. Da keine Erdung erforderlich ist, reduzieren sich die BOS-Kosten. Sie verfügen außerdem über 12 Jahre Produktgarantie und 30 Jahre lineare Leistungsgarantie. Sie sind für Landwirtschafts- und Fischereiprojekte geeignet. – STP 300 – 310 W bifaziale Mono-Perc-Solarmodule Durch den Einsatz bifazialer Perc-Zellen und der Doppelglas-Technologie kann die Leistung des Moduls auf der Rückseite um bis zu 25 % gesteigert werden. Das besondere Design der Verteilerdosen vermeidet Beschattungen auf der Rückseite....

Weiterlesen

Umweltorganisation Greenpeace verbreitet "Fake News"

Verordnungsentwurf für Prüf- und Begutachtungsstellenverordnung stammt von Ex-SP-Verkehrsminister Jörg Leichtfried Wien (OTS) – Mit einem klassischen Fall von „Fake News“ sieht sich Verkehrsminister Ing. Norbert Hofer konfrontiert. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace behauptet heute in einer OTS-Presseaussendung: „Die Bundesregierung will künftig bei der Abgasuntersuchung von Pkw, Lkw und Motorrädern auf die sogenannte Endrohrmessung verzichten.“ Und weiter heißt es: „Wenn Verkehrsminister Hofer jetzt die Messung der Abgase abschafft, gibt er die Kontrolle völlig aus der Hand.“ Was Greenpeace allerdings – offenbar bewusst? – verschweigt: Der Entwurf zur Novellierung der Prüf- und Begutachtungsstellenverordnung wurde am 7. Dezember 2017 – also elf Tage vor der Angelobung der neuen Regierung...

Weiterlesen

NEOS Salzburg fordern verbindliche Transparenz für alle nach Rücktritt von Landesrat Mayr

Schellhorn: Alle Parteien sollen – wie NEOS – sämtliche Einnahmen und Ausgaben offen legen Salzburg/Wien (OTS) – NEOS Salzburg Landessprecher Sepp Schellhorn reagiert erfreut auf den heutigen Rücktritt des Landesrats Hans Mayr. Nach der Causa Mayr muss jetzt vor allem die Zukunft der Salzburger Politik transparent gestaltet werden. „Das betrifft alle im Landtag vertretenen Parteien“, so Schellhorn, der alle Parteien zur vollständigen Offenlegung aller Einnahmen und Ausgaben auffordert: „Jetzt geht es darum, massiver Intransparenz und Steuergeldverschwendung auch zukünftig den Hahn abzudrehen. Saubere Politiker müssen für die Menschen im Land arbeiten und Transparenz ist nun mal das beste Lösungsmittel gegen unsaubere...

Weiterlesen

Archiv

Kategorie

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen