Familienministerin Bogner-Strauß bei der Podiumsdiskussion zum Thema „Sicherheit im Internet“ – eine Kooperation des Don Bosco Hauses mit dem Österreichischen Familienbund.

Wien/St. Pölten (OTS) Jedes Opfer und jede Gewalttat ist zu viel – am 28. Mai setzt das Don Bosco Haus in Kooperation mit dem Österreichischen Familienbund seine Initiative gegen Cybermobbing in den Neuen Medien fort. Zu Wort kommt u.a. Familienministerin Juliane Bogner-Strauß: „Cybermobbing ist kein dummer Streich, sondern eine klar strafbare Handlung. Daher ist jedes Engagement wichtig, das Cybermobbing verhindert und unsere Kinder- und Jugendliche dabei unterstützt, sich davor zu schützen.“

Einen persönlichen Einblick gibt Michaela Horn, deren Sohn zum Mobbingopfer wurde und der sich das Leben genommen hat. Die Medienpädagogin Caroline Weberhofer präsentiert den Kurzfilm „Setz ein Zeichen“, den das Bildungsministerium unterstützt hat.

Gefahren erkennen und Auswirkungen rechtzeitig verhindern

Gemeinsam mit weiteren Expertinnen gibt Weberhofer Eltern, Großeltern, Angehörigen wie auch Pädagoginnen und Pädagogen wertvolle Auskünfte. Kinder und Jugendliche sollen im Umgang mit „Neuen Medien“ gut begleitet werden.

Zeigen wir gemeinsam Zivilcourage
Den Veranstaltern ist wichtig, dass die Gefahren erkannt und Auswirkungen rechtzeitig verhindert werden. Mobbing ist kein neues Phänomen. Mit der Verbreitung von Internet und Handy findet heute das wiederholte absichtliche Beleidigen, Bedrohen und Bloßstellen unter Kindern und Jugendlichen vermehrt in der virtuellen Welt statt. Man spricht dann von Cybermobbing. Bernhard Baier, Präsident des Österreichischen Familienbundes, und Salesianerpater Rudolf Osanger rufen dazu auf: „Als Gemeinschaft sind wir mehr denn je aufgefordert, Hilfestellungen und Begleitung zu geben. Zeigen wir gemeinsam Zivilcourage!“

28.5., 18 – 21 Uhr: Facebook, Snapchat – und die NSA liest mit
Podiumsdiskussion im Don Bosco Haus, St. Veit-Gasse 25, 1130 Wien

Mag.a Dr.in Juliane Bogner-Strauß, Bundesministerin für Familie und Jugend
Mag.a Heidrun Strohmeyer, BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Christina Gabriel, Bezirksinspektorin Landeskriminalamt Wien
Mag.a Dr.in Caroline Weberhofer, Medienpädagogin
Michaela Horn, betroffene Mutter

Moderation: Monika Slouk

Im Anschluss werden Erfrischungen gereicht. Kinderbetreuung auf Anfrage. Parkplätze vorhanden.

www.donboscohaus.at und www.familienbund.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Familienbund
Marietheres van Veen
Pressesprecherin
++43 664/200 90 57
presse@familienbund.at
www.familienbund.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.