Fachkräftemangel verstärkt Trend zu Kommunikationsdienst. Standort Salzburg wird mit neuem Büro erweitert.

Salzburg (OTS)

Salzburger Telefonservice hilft gegen Fachkräftemangel

Das Telefon hörte im vergangenen Covid-Jahr nicht mehr auf zu läuten: Ob Bestellungen im Handel oder Umbuchungen in Hotels, viele Menschen waren verunsichert und suchten den persönlichen Draht – und das am liebsten per Telefon. Gleichzeitig fehlte aber in vielen Firmen das Personal: Der Fachkräftemangel wie etwa im Tourismus bringt unterschiedlichste Branchen noch immer ins Schwitzen. global office Österreich springt genau hier ein und hilft, herausfordernde Situationen zu meistern. Die Nachfrage ist so groß, dass der Standort Salzburg nun erweitert wird.

Wettbewerbsvorteil Erreichbarkeit: Mindestens einer von drei Anrufen bringt Umsatz

Die MitarbeiterInnen von global office heben im Namen anderer Firmen ab, beantworten Fragen oder nehmen Bestellungen entgegen. „Wir sind der verlängerte Arm im Kundenservice, entlasten Betriebe und verschaffen ihnen wieder Freiräume für ihr Kerngeschäft. Gleichzeitig sichern wir wichtigen Umsatz“, so Michael Bernhard, Co-Geschäftsführer von global office Österreich: „Aus Erfahrung wissen wir, dass mindestens einer von drei eingehenden Anrufen umsatzrelevant ist.“

Firmen, die telefonisch mithilfe von global office immer erreichbar sind, stammen aus verschiedenen Branchen, das ist das kleine Hotel, sowie das mittelständische Autohaus bis hin zum Handelsunternehmen oder Industriebetrieb. Seit 2020 werden auch Informationshotlines rund um das Thema Pandemie unterstützt.

Covid und Digitalisierung: Kommunikationsbedarf am Telefon steigt

„Beim emotionalen Thema Covid haben wir einmal mehr gespürt, wie wichtig es ist, dass Menschen mit Menschen sprechen. Die ältere Generation klickt sich nicht stundenlang durchs Netz, um etwa Testtermine zu buchen“, so Josef Höchtl, Co-Geschäftsführer bei global office Österreich: „Wenn am anderen Ende der Leitung jemand verlässliche Antworten gibt, dann gibt das in unsicheren Zeiten Halt und Sicherheit.“

„Heute wird vieles automatisiert. Im Dialog mit Menschen zählen aber Taktgefühl und Verlässlichkeit. All das kann eine Künstliche Intelligenz nicht bieten – und ein Drop-Down Menü zeigt keine Empathie“, bekräftigt Co-Geschäftsführer Stefan Vögele: „Viele mittelständische Unternehmen merken jetzt, dass der persönliche Kundendialog in unserer hoch digitalisierten und anonymen Welt ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal sein kann.“

50 neue Arbeitsplätze in ganz Österreich

Der Eröffnung des neuen Büros in der Hellbrunnerstraße 11 bietet nun Platz für den nächsten Wachstumsschritt. Insgesamt sollen 50 weitere Stellen besetzt werden, sowohl in Salzburg als auch aus dem Homeoffice in ganz Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Aleksandra Nagele
Tel.: +43 676 3084148
E-Mail: aleksandra.nagele@global-office.at

Mehr Infos:
https://www.erreichbar-bleiben.at/
https://www.global-office.at/karriere



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.