Fest mit mehreren Tausend Menschen in Wiener Innenstadt – Friedensnobelpreisträgerin Leymah Gbowee und “Reformobil” als Höhepunkte

Wien (OTS) Mehrere Tausend Menschen aus ganz Österreich haben am Wiener Rathausplatz 500 Jahre Reformation gefeiert. Das Fest am Samstag bildete den Höhepunkt der gesamtösterreichischen Feiern zum Reformationsjubiläum. Vor 500 Jahren, genau am 31. Oktober 1517, hatte Martin Luther seine Thesen veröffentlicht. Zu den Highlights des bunten Fests zählten der Auftritt der liberianischen Friedensnobelpreisträgerin Leymah Gbowee sowie die Vorstellung eines “Reformobils” – einer von Kindern und Jugendlichen gestalteten “Zeitmaschine”. Das fünf Meter lange und sieben Meter hohe Gefährt ist das Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit Fragen des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit. 

„Reformation bewegt“ – unter diesem Motto stand das Fest, zum dem von 12 bis 22 Uhr die drei evangelischen Kirchen – die lutherische, die reformierte und die methodistische – gemeinsam eingeladen haben. Thematisch prägten Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung das Programm. So war das umweltschonend angelegte Fest auch als Green Event zertifiziert.

Insgesamt wurden 60 Programmpunkte auf drei Bühnen geboten. Durch den Abend führte mit eigenen Beiträgen der Regisseur und Schauspieler Karl Markovics, mit dabei waren „Da Blechhauf´n“, 5K HD ebenso wie die Gospelformation 4Real.

Download und Einbindungsdetails Video

Rückfragen & Kontakt:

epdÖ
Dr. Thomas Dasek
(01) 712 54 61 DW 12
epd@evang.at
http://www.evang.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.