Smejkals sozialpolitische Maßnahmen haben Wien nachhaltig geprägt

Wien (OTS/SPW) Ingrid Smejkal war eine der bedeutendsten sozialdemokratischen Politikerinnen Wiens. Heute hätte sie ihren 80. Geburtstag gefeiert. „Ingrid Smejkal war für uns Freundin, Genossin, Wegbegleiterin und Vorbild, gerade für jüngere Aktivist*innen. Vor allem war sie aber eine starke Stimme für all jene, die keine laute und mächtige Lobby hinter sich hatten. Ihr sozial- und frauenpolitisches Wirken ist in Wien bis heute deutlich spürbar“, würdigt Saya Ahmad, Bezirksvorsteherin und SPÖ-Frauenvorsitzende am Alsergrund, die 2017 verstorbene Politikerin. „Wie kaum eine andere prägte Ingrid Smejkal mit ihrem Engagement unsere Stadt. Zeit ihres Lebens hat sie sich mit starken sozialpolitischen Maßnahmen für jene Menschen eingesetzt, die benachteiligt und auf Hilfe angewiesen sind, und somit wesentlich zum sozialen Zusammenhalt in Wien beigetragen“, ergänzt der Vorsitzende der SPÖ Alsergrund, Stadtrat Peter Hacker. ****

Beispielhaft für Smejkals Sozialpolitik sind etwa die Eröffnung des dritten Wiener Frauenhauses und die Einrichtung der MA 57, des Frauenservice der Stadt Wien. Auch die Kinder- und Jugendanwaltschaft und die Jugend-Info der Stadt Wien gehen auf sie zurück, ebenso wie die Schuldner*innenberatung, die Suchtberatungsstelle „Ganslwirt“, die Integrationsklassen oder die Behindertenkommission

„Ingrid Smejkal war Sozialdemokratin mit Herz und Seele. Ich durfte am Alsergrund viele Jahre mit ihr zusammenarbeiten und sie ist mir bis heute ein großes Vorbild. Ihr Wirken hat große, nachhaltige Spuren in Wien hinterlassen“, so der Ehrenvorsitzende der SPÖ Alsergrund, Siegi Lindenmayr.

Smejkal war als Stadträtin in der Stadtregierung Zilk I für Bildung, Jugend und Familie, später auch für Soziales und Frauen zuständig, sowie als Vizebürgermeisterin tätig. Von 1994 bis 1996 war sie Erste Landtagspräsidentin. Außerdem war sie Landesfrauensekretärin der SPÖ Wien und später SPÖ-Bundesfrauensekretärin. Von 1988 bis 1996 war sie Frauenvorsitzende der SPÖ-Wien. Außerdem stand sie von 1988 bis 1996 als Bezirksparteivorsitzende an der Spitze der SPÖ-Alsergrund. Ingrid Smejkal erhielt 1994 das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien und war seit 2007 Bürgerin der Stadt Wien. Im September 2020 wurde ein Gemeindebau am Alsergrund nach ihr benannt. (Schluss) ve

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Kommunikation
Tel.: 01/534 27 221
http://www.spoe.wien

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.