Kategorie: Unternehmen

BB&T berichtet Rekord-Quartalsertrag von 0,94 US-Dollar pro verwässerter Aktie, Steigerung von 0,17 US-Dollar (22 %) im Vergleich zum vierten Quartal 2017

Winston-Salem, North Carolina (ots/PRNewswire) – Die BB&T Corporation (NYSE: BBT) hat heute Rekorderträge des ersten Quartals 2018 berichtet. Der verfügbare Nettogewinn für Inhaber von Stammaktien betrug 745 Millionen US-Dollar. Der Gewinn pro verwässerter Stammaktie belief sich auf 0,94 US-Dollar für das erste Quartal 2018, gegenüber 0,77 US-Dollar im Vorquartal. Die Ergebnisse des ersten Quartals zeigten eine annualisierte Rentabilität der durchschnittlichen Aktiva von 1,45 % und eine annualisierte Rentabilität des Eigenkapitals für Stammaktionäre von 11,43 %. Ohne Aufwendungen in Zusammenhang mit Fusionen und Restrukturierung von 28 Millionen USD vor Steuern (nach Steuern 22 Millionen USD) betrug der verfügbare Nettogewinn für Inhaber von Stammaktien 767 Millionen US-Dollar, dies sind 0,97 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Der den Stammaktionären zurechenbare Nettogewinn erreichte 614 Millionen USD (0,77 USD pro verwässerter Aktie) im vierten Quartal 2017 und 378 Millionen USD (0,46 USD pro verwässerter Aktie) im ersten Quartal 2017. „Wir konnten ein Rekordquartal mit strenger Kontrolle der Ausgaben und geringeren Ausgaben für Steuern verzeichnen“, sagte Kelly S. King, Vorsitzender und CEO. „Die Rentabilität der durchschnittlichen Aktiva und durchschnittliches materielles Eigenkapital für Stammaktionäre waren so hoch wie nie seit der Kreditkrise.“ „Die gesamten Ausgaben ohne Zinsen für das Quartal betrugen 1,69 Milliarden US-Dollar, eine Verringerung von 169 Millionen US-Dollar gegenüber dem vorigen Quartal. Ohne Aufwendungen in Zusammenhang mit Fusionen und Restrukturierung und einmalige Ausgaben im Vorquartal in Verbindung mit der Verabschiedung der Steuerreform, sanken die Ausgaben...

Weiterlesen

Nationalrat – Muchitsch: SPÖ bringt Antrag zu Beschäftigungsgarantie für Menschen über 50 Jahre ein

Wien (OTS/SK) – „Die Gruppe der Menschen über 50 Jahre ist eine Gruppe, die es besonders schwer hat, wenn sie von Arbeitslosigkeit betroffen ist, vor allem in Regionen, wo es nicht besonders viele Arbeitsplätze gibt“, erklärte SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch bei der ersten Lesung des SPÖ-Antrags zu einer Beschäftigungsgarantie für Menschen über 50 Jahre. Die Hälfte der Arbeitssuchenden über 50 Jahre ist mehr als 12 Monate arbeitslos. „Diese Gruppe wird von der schwarz-blauen Regierung massiv verunsichert, weil Beschäftigungsmaßnahmen von der Regierung gestrichen werden und Verunsicherung durch Arbeitslosengeld neu und kolportierter Notstandshilfeabschaffung erzeugt wird “, kritisierte Muchitsch. ****            Der...

Weiterlesen

Nationalrat beschließt Sicherheitspaket mit Bundestrojaner

ÖVP und FPÖ für Überwachung verschlüsselter Nachrichten im Internet, Opposition spricht von unverhältnismäßigem Eingriff in Grundrechte Wien (PK) – Mit den Stimmen der Regierungsparteien wurde heute im Nationalrat das Sicherheitspaket beschlossen. Für eine lebhafte Debatte sorgten dabei vor allem jene Bestimmungen, die eine Überwachung von WhattsApp und Skype ermöglichen. Während ÖVP und FPÖ die neue Ermittlungsmaßnahme als wirkungsvolle Handhabe im Kampf gegen schwere Kriminalität und Terrorismus begrüßten, sah die Opposition darin einen unverhältnismäßigen Eingriff in Grund- und Freiheitsrechte, warnte vor Missbräuchen und sprach von „Überwachungsstaat“. Ein gegen das Paket gerichteter Entschließungsantrag der Liste Pilz fand keine Mehrheit. Überwachung von WhattsApp und Skype, Videoüberwachung im öffentlichen Raum Das Paket besteht zunächst aus einem Strafprozessrechtsänderungsgesetz, das den Einsatz staatlicher Spionagesoftware – Stichwort Bundestrojaner – zur Überwachung verschlüsselter Nachrichten sowie von Massengerdiensten wie WhattsApp und Skype im Internet regelt. Voraussetzung ist dabei das Vorliegen eines konkreten Verdachts. Die Software kann somit bei Verbrechen mit einer Strafobergrenze von mehr als zehn Jahren, bei Verdacht auf terroristische Straftaten oder bei Straftaten gegen Leib und Leben sowie gegen die sexuelle Integrität mit einer Strafobergrenze von mehr als fünf Jahren eingesetzt werden. Vorgesehen ist auch der Einsatz von sogenannten IMSI-Catchern, mit denen die Polizei Handys orten kann. Für beide Methoden braucht es neben der Anordnung durch die Staatsanwaltschaft auch eine gerichtliche Bewilligung. Teil der Novelle ist zudem eine anlassbezogene Vorratsdatenspeicherung mit einer nicht verlängerbaren Höchstfrist von...

Weiterlesen

WKÖ begrüßt Klarstellungen und Verbesserungen durch das Datenschutz-Deregulierungs-Gesetz 2018

Wirtschaftskammer-Generalsekretärin Hochhauser: Die heute beschlossenen Änderungen des Datenschutzgesetzes bringen Erleichterungen für Unternehmen Wien (OTS) – Zur heute im Nationalrat beschlossenen Novelle des Datenschutzgesetzes („Datenschutz-Deregulierungs-Gesetz 2018“) hält die Generalsekretärin der WKÖ, Anna Maria Hochhauser, fest: „Für die österreichische Wirtschaft ist die Klarstellung, dass sich der Anwendungsbereich der Datenschutz-Grundverordnung und des Datenschutzgesetzes nur auf natürliche Personen bezieht, sehr zu begrüßen.“ Damit werden Auslegungsprobleme und Rechtsunsicherheiten beseitigt.      Besonders positiv zu bewerten seien beispielsweise auch die neu eingeführten Regelungen zum Schutz von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen beim Recht auf Auskunft, die Zulässigkeit des Bildabgleichs mit ausdrücklicher Einwilligung des Betroffenen, die Klarstellung, dass...

Weiterlesen

QIVOS hat erfolgreich zwei neue e-Shops für Links of London in Griechenland und den USA entwickelt

Athen, Griechenland (ots/PRNewswire) – Das Unternehmen stärkt sein digitales Services-Portfolio durch die Implementierung neuer Projekte QIVOS, die Marketing-Technologie-Agentur, gibt die erfolgreiche Entwicklung von zwei neuen e-Shops für Links of London auf dem griechischen und US-amerikanischen Markt bekannt, ein Projekt, das ihre Zusammenarbeit mit der FF Group stärkt. Der Abschluss der gerade erwähnten Projekte integriert mit den digitalen und e-Commerce-Implementierungsservices, die von QIVOS angeboten werden und es wird weitere ähnliche Einführungen in unmittelbarer Zukunft geben. (Photo: https://mma.prnewswire.com/media/679524/Links_of_London_e_shops.jpg ) Die brandneuen e-Shops wurden im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen QIVOS und der FF Group aufgebaut und wurden von dem erfahrenen QIVOS-Team entwickelt. Dieses Projekt ist auch das Ergebnis von QIVOS‘ strategischer Partnerschaft mit Salesforce, der #1 CRM-Plattform in der Welt, und insbesondere mit der Salesforce-Commerce-Cloud. Diese Cloud-Plattform fungierte als Basis für den Aufbau des Projekts und in Verbindung mit QIVOS‘ Wissen wurden die neuen e-Shops für Links of London entwickelt. Sie bieten den Benutzern in Griechenland und den USA ein einzigartiges digitales Erlebnis QIVOS wird in unmittelbarer Zukunft ähnliche Projekte auf anderen Märkten abschließen, wobei beständiges Wachstum und Erweiterung seiner Services von höchster Bedeutung sind. Das QIVOS-Team entwickelt bereits neue Projekte mit starkem Schwerpunkt auf die Bereitstellung von hochwertigen Services und der Entwicklung einer ansprechenden digitalen Umgebung für die Kunden von heute. Wie QIVOS COO, Frau Fani Charmpi, erwähnt: „Wir sind sehr stolz auf die Entwicklung dieser zwei neuen Projekte im Auftrag...

Weiterlesen

Nationalrat: Umfassende Datenschutzanpassungen samt ELGA-Datenschutz- Entschließung für Registerforschung

Opposition setzt Verbandsklagerecht nicht durch, keine Zwei-Drittel-Mehrheit für alleinige Zuständigkeit des Bundes im Datenschutz Wien (PK) – Umfassende Datenschutzänderungen in Form von zwei Sammelnovellen und drei weiteren Gesetzesinitiativen debattierte der Nationalrat heute zu Beginn der Sitzung. Nach Kontroversen schon im Vorfeld und wechselseitigen Abänderungsanträgen zu den verschiedenen Gesetzesmaterien bleiben im Ergebnis etwa die Kompetenzen der Länder im Datenschutz nun doch bestehen, und die Opposition setzte sich mit ihrer Forderung nach einer Verbandsklage im Datenschutz nicht durch. Mit einer mehrheitlich beschlossenen Ausnahmebestimmung für Medien wird laut Antrag von ÖVP und FPÖ Datenschutz und Meinungsfreiheit in diesem Bereich in Einklang gebracht. Zur vieldiskutierten Registerforschung wurde mehrheitlich ein ÖVP-FPÖ-Entschließungsantrag mit der Forderung beschlossen, für ELGA-Daten den Datenschutz optimal zu gewährleisten. Zahlreiche Änderungen stehen nicht zuletzt in zeitlichem Zusammenhang mit der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die ab 25. Mai anzuwenden ist. Keine Verbandsklage, dafür auch keine alleinigen Bundes-Kompetenzen für Datenschutz Das Datenschutz-Deregulierungsgesetz wurde in Form eines Abänderungsantrages von ÖVP und FPÖ ohne die geplanten verfassungsmäßigen Bestimmungen von den Koalitionsfraktionen beschlossen. Enthalten ist nun eine von ÖVP und FPÖ eingebrachte Ausnahmeregelung zum Datenschutz-Anpassungsgesetz für Medienunternehmen und journalistische Arbeit. Die Zwei-Drittel-Mehrheit wäre etwa dafür erforderlich gewesen, dass der Bund für allgemeine Angelegenheiten des Datenschutzes zuständig ist und die Kompetenz der Länder für den Schutz manueller personenbezogener Dateien entfallen sollte. Zwar wurde die Initiative ursprünglich als gemeinsamer Antrag von ÖVP, FPÖ und SPÖ eingebracht. Die SPÖ stimmte...

Weiterlesen

AIT dementiert Online-Medienberichte über angeblichen Beratungsauftrag auf der Krim

Bezugnehmend auf die falschen Online-Medienberichte über angebliche Beratungsaufträge des AIT auf der Krim Wien (OTS) – Das AIT Austrian Institute of Technology weist Medienberichte hinsichtlich der angeblichen Beratung der Regierung der Krim durch das AIT und / oder vermeintliche Chefs des AIT auf das Entschiedenste zurück. Alexander Petritz, der im Artikel auf Bild.de zitiert wird, war in der Zeit von 1. März 2017 bis 31. Mai 2017 als freier Dienstnehmer für das AIT tätig. Im Zuge dieses freien Dienstvertrages wurde ein Forschungsprojekt ausschließlich in Bosnien und Herzegowina akquiriert und nicht darüber hinaus. Seit 31. Mai 2017 besteht zwischen dem AIT...

Weiterlesen

Archiv

Kategorie

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen