Larissa Marolt & Team klären auf – schonungslos offen und stets ergebnisorientiert

Wien (OTS) Am Mittwoch, dem 2. Dezember 2020, geht „A Team für Österreich“ in die zweite Runde. Im Dokutainment-Format um Schauspielerin Larissa Marolt greift das Redaktionsteam wieder gesellschaftspolitisch relevante Fragestellungen auf. Diesmal wird der Umgang mit Plastikmüll genauer betrachtet, der in Österreich noch einiges an Verbesserungspotenzial aufweist. Außerdem geht das Team dem Kavaliersdelikt „Handy am Steuer“ nach, das häufig Ursache von Unfällen ist. In guter Mission ist man auch unterwegs, wenn ein Ehepaar im Altersheim zu einem besonderen Anlass überrascht wird.

In Österreich kann der Recyclingkreislauf von PET-Flaschen durchaus noch optimiert werden. Anders als beispielsweise in Deutschland wird hierzulande nämlich weniger als ein Drittel des jährlich anfallenden Plastikmülls wiederverwertet – der Rest wird verbrannt. Müll-Recycling ist zwar eine passable Lösung, aber wäre es nicht besser, gleich bei der Ursache anzusetzen und Plastik von Anfang an zu vermeiden? Das „A Team“ setzt mitten in der Bevölkerung an, indem es u. a. plastikfreie Verpackungen auf Märkten anpreist und mit einem aufsehenerregenden PET-Pool überrascht. Untermauert werden die vielseitigen Aktionen mit validen Daten und Fakten rund um Plastikmüll, die zum Umdenken anregen sollen.

Eine schnelle SMS auf der Fahrt oder eine Insta-Story an der Ampel? Handy am Steuer ist immer noch ein Kavaliersdelikt, dabei ist der Griff zum Smartphone leider häufig Ursache von Unfällen. Das „A Team“ macht den Selbsttest und veranstaltet ein Planquadrat am stark frequentierten Wiener Gürtel. Erklärtes Ziel: den Blick der Lenkerinnen und Lenker wieder auf die Straße zu richten. Vor die Kamera treten auch jene Menschen, die während der Fahrt regelmäßig zum Handy greifen. Wie werden sie reagieren, wenn sie mit einem Unfallopfer konfrontiert werden?

In der Corona-Pandemie fühlen sich viele Menschen in Altersheimen sehr einsam. Besuche sind seit vielen Monaten wenn überhaupt nur eingeschränkt möglich, Feste und Feiern seit Langem gestrichen. Der Direktor eines Wiener Pensionisten-Wohnhauses wandte sich in besonderer Mission an das „A Team“, denn er möchte Ehepaar Scheidl eine Überraschung zu dessen 65-jährigem Hochzeitsjubiläum bescheren. Doch wie kann man dem über 80-jährigen Paar derzeit eine Freude bereiten und gleichzeitig die Sicherheitsmaßnahmen einhalten? Das „A Team“ hat da eine Idee, bei der Sängerin Jazz Gitti eine bedeutende Rolle spielt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.