Guangzhou, China (ots/PRNewswire) Am 30. August fanden in Guangzhou die achte Guangzhou Annual Investment Conference China und das erste Global Unicorn CEO Forum statt. Die Veranstaltung mit über 700 Vertretern aus Wirtschaft und Institutionen sowie Unternehmern und Innovatoren aus allen sozialen Bereichen zog auch eine Vielzahl von Unternehmen aus 45 Ländern und Regionen an, von Fortune Global 500-Unternehmen und zentralen chinesischen Staatsunternehmen über Branchenführer bis hin zu so genannten Einhörnern. Dies deutet darauf hin, dass die meisten global tätigen Unternehmen trotz der weltweiten Marktunsicherheiten weiterhin zuversichtlich in die südchinesische Stadt und ihre Zukunft investieren.

Um dem Motto „Investieren in Guangzhou ist eine Investition in die Zukunft” voll und ganz gerecht zu werden, umfasste die Jahreskonferenz eine Hauptversammlung und 20 parallele Sitzungen sowie neun Sitzungen in Übersee, die in Ländern wie den USA (Silicon Valley), Deutschland (Berlin), Japan (Tokio) sowie Singapur stattfanden. Unternehmer aus der ganzen Welt waren dazu eingeladen, über Geschäftsmöglichkeiten und nachhaltige Entwicklung zu diskutieren. Nach Angaben des städtischen Handelsbüros von Guangzhou wurden auf der Veranstaltung zahlreiche Großprojekte von 355 Investoren aus 20 Ländern und Regionen unterzeichnet. Dies wird Guangzhous strategisch aufstrebenden Industrien wie der fortschrittlichen Fertigung, der Automobilindustrie, der Informationstechnologie der nächsten Generation, dem modernen Handel und der neuen Energie einen Schub verleihen.

Als Kernstück der Greater Bay Area (GBA) Guangdong-Hongkong-Macao steht Guangzhou für Offenheit und Integration, fördert ein solides, effizientes Geschäftsklima und verfügt über eine vollwertige Industrie. Diese Voraussetzungen sind der Grund dafür, dass viele große multinationale Unternehmen massiv in das Land investiert haben. Neben einem günstigen Umfeld für Unternehmen, Forschung und Entwicklung (F&E), einer soliden Grundlage für die Biomedizin und einer Vielzahl von Universitäten und medizinischen Einrichtungen sei die Stadt ein Anziehungspunkt für Unternehmen, die sich der pharmazeutischen F&E und Innovation verschrieben haben, so Leon Wang, Executive Vice President International und China President des Biopharmaunternehmens AstraZeneca.

China sei inzwischen zu einem der drei wichtigsten weltweiten Märkte für das Geschäftswachstum von Unilever geworden, erklärte Frank Qu, Leiter von Unilever China. Der Konsumgüterriese hat kürzlich seine erste Produktionsstätte für ein vollständiges Portfolio seiner Produkte im Industriepark Conghua Mingzhu in Guangzhou eröffnet. Es handelt sich um die größte Investition, die Unilever in den letzten Jahren in China getätigt hat, und auch um seine erste klimaneutrale Produktionsstätte, die sich zu einer Vorzeigefabrik von Weltrang entwickeln soll, die den Wandel in der Produktion anführt.

In seiner Ansprache lobte der Geschäftsführer der China Resources Group, Wang Cuijun, das gute Geschäftsklima in Guangzhou und das anhaltende Engagement für Reformen und die Öffnung der Wirtschaft. Dies sei es, was Gründer und Investoren auf der ganzen Welt anspreche, insbesondere Einhorn-Unternehmen, die innovative Technologien beherrschen, neue Grenzen setzen und neue Geschäftsmodelle entwickeln. Das bedeute, dass eine größere Anzahl von Einhörnern das Wirtschaftswachstum weiter ankurbeln wird, fügte er hinzu.

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war die Veröffentlichung des Halbjahresberichts zum Global Unicorn Index 2022 durch Rupert Hoogewerf, den Vorsitzenden und leitenden Forscher von Hurun Report. Von 312 Einhörnern auf der Liste, die in China zu Hause sind, stammen 62 aus der GBA. Guangzhou überholt Boston und schafft es auf Rang 11 mit 19 Einhörnern und wächst damit schneller als alle anderen chinesischen Städte.

Die starken Industriecluster, die Guangzhou zu bieten hat, bilden auch die Grundlage für Einhörner, die Innovation und Unternehmertum fördern. Mit ihren großen Wirtschaftsclustern bietet die Stadt jeder Branche eine Vielzahl gut geeigneter Anwendungsszenarien und wäre die erste Wahl, wenn künstliche Intelligenz (KI) eine branchenweite Reichweite entwickeln soll, so Wang Zai, Mitbegründer und Executive President von Cambricon Technologies Corporation Limited, einem KI-Chiphersteller.

Vor acht Jahren wurde die Guangzhou Annual Investment Conference eröffnet. Die Veranstaltung ist nicht nur ein Paradebeispiel für die Erfolge von Guangdong und sogar China bei der Reform und Öffnung, sondern hat auch das Verständnis internationaler Investoren für die GBA und insbesondere für Guangzhou verbessert. Bis August 2022 wurden in der Stadt 1.658 Projekte von 335 Fortune-Global-500-Unternehmen auf den Weg gebracht. Mit der weiteren Verbesserung des Geschäftsklimas in Guangzhou werden sich für die internationale Geschäftswelt größere Entwicklungs- und Investitionsmöglichkeiten ergeben.

Rückfragen & Kontakt:

Fr. Meng,
86-10-63074558



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.