EU-Innenkommissarin hatte auf legale und sichere Fluchtrouten gedrängt

Wien (OTS) Der Europasprecher der Grünen, Michel Reimon, begrüßt die Klarstellung von EU-Innenkommissarin Ylva Johansson, wonach legale und sichere Fluchtrouten für von den Taliban besonders bedrohten Menschen in Afghanistan dringend notwendig sind.

“2015 darf sich nicht wiederholen, Europa darf auf eine etwaige Fluchtbewegung nicht derart schlecht vorbereitet sein, wie die damaligen Regierungen und muss professionell damit umgehen”, sagt Reimon und weiter: „Es kann nur eine europäisch koordinierte Lösung für unseren Umgang mit Afghanistan geben. Das betrifft die Lage vor Ort, Flüchtlinge, den Schutz von Aktivist*innen, Journalist*innen und insbesondere Frauen sowie den diplomatischen Umgang mit der neuen Situation. Nur Europa ist relevant genug, um überhaupt eine Rolle zu spielen. Nationale, deutschsprachige Presseaussendungen an die Taliban werden nicht reichen.“

“Es geht darum, bestmöglich zu helfen und sich in Ruhe auf alle Entwicklungen vorzubereiten. Es gibt keinen Grund, jetzt die Nerven wegzuschmeißen”, meint Reimon.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.