Ab 13. September können weitere Projektideen eingereicht werden

St. Pölten (OTS) Die Entscheidung ist gefallen: der Projektfonds Arbeit 4.0 fördert fünf neue Projekte rund um die Themen digitale Aus- und Weiterbildung und neue Organisationsformen der Arbeit. Rund 440.000 Euro wendet die AK Niederösterreich für diese zukunftsweisenden Digitalisierungsprojekte auf. Gefördert wird zum Beispiel ein interaktiver Dialog zur Arbeitnehmer*innen-Veranlagung und ein Projekt zur Langzeitpflege.

Die AK Niederösterreich gestaltet im Rahmen des AK Zukunftsprogramms den digitalen Wandel im Interesse und zum Wohle der Arbeitnehmer*innen. Deshalb fördert der Projektfonds Arbeit 4.0 im Jahr 2021 Projekte, die sich mit dem Thema Digitalisierung und den daraus resultierenden Veränderungen der Arbeitswelt auseinandersetzen. Neue Berufe sollen generiert, die Arbeitsplatzqualität gesteigert und die soziale Absicherung gestärkt werden.

Die Bandbreite der neu eingereichten Projekte erstreckt sich über verschiedene Branchen: So wird zum Beispiel ein interaktiver Dialog zur Arbeitnehmer*innen-Veranlagung gefördert. Ziel des Projekts ist es, das Thema Arbeitnehmer*innen-Veranlagung in verständlicher Sprache in Dialogform aufzubereiten. So wird auf zeitgemäße, digitale Weise – vor allem bei jungen Menschen, die noch vor dem Arbeitseintritt stehen sowie bei bereits arbeitenden Personen, die aber noch nie einen Steuerausgleich gemacht haben – ein Bewusstsein für das Thema Arbeitnehmerveranlagung und den damit verbundenen Möglichkeiten geschaffen.

Das Projekt „LINK – Langzeitpflege: Implikationen für nachhaltige Karrieren“ hingegen versucht nachhaltige Karrieren in der Langzeitpflege zu ermöglichen. Mehrfachbelastungen im Arbeitsalltag sollen im Projekt gemeinsam mit den Betroffenen identifiziert werden. Daraus ergeben sich neue und innovative Möglichkeiten, um Gestaltungsspielräume aufzudecken und Lösungsansätze zu entwickeln, die auch die besonderen Herausforderungen der COVID-19 Krise aufgreifen. Aktuell sind in Niederösterreich etwa 5.000 Pflegekräfte in der Langzeitpflege beschäftigt. Von den Projektergebnissen profitieren nicht nur die Beschäftigten selbst, sondern auch die rund 14.000 pflegebedürftigen Menschen und ihre Angehörigen.

Nächste Förderrunde zur Veränderung der Arbeitswelt startet im September
Neue Ideen zur digitalen Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, zu neuen Organisationsformen der Arbeit und Mitbestimmung sowie zu Robotik, Automation und künstliche Intelligenz können beim Projektfonds Arbeit 4.0 der AK Niederösterreich zwischen 13.09. und1.10.2021 eingereicht werden. Am 1. September findet dazu von 9:00 – 11:00 eine Online-Info-Veranstaltung statt.

Anmeldungen dafür sind bereits möglich: https://noe.arbeiterkammer.at/service/Webinar_fuer_Neueinreicher_des_Projektfonds_Arbeit_4.0.html

Nähere Infos zum Projektfonds Arbeit 4.0 gibt es hier:
https://noe.arbeiterkammer.at/projektfonds

Rückfragen & Kontakt:

AK Niederösterreich
Gernot Buchegger MA
Pressesprecher des Präsidenten
057171-21121 bzw. 06648134801
gernot.buchegger@aknoe.at
http://noe.arbeiterkammer.at
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Niederösterreich
AK-Platz 1, 3100 St. Pölten

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.