St. Pölten (OTS) Die AK Niederösterreich setzt gemeinsam mit dem Arbeitsmedizinischen
Zentrum (AMZ) ihre psychologische Beratungshotline als Angebot für tausende Beschäftigte in den Gesundheits- und Pflegeberufen fort. „Damit unterstützen wir eine Gruppe, die am meisten mit den Folgen dieser Krise zu kämpfen hat und jeden Tag mit neuen Herausforderungen konfrontiert ist“, erklärt AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB-Vorsitzender Markus Wieser.

„Die psychologische Hotline bieten wir allen Beschäftigten dieser Berufsgruppe an, ganz besonders den 12.000 ArbeitnehmerInnen in den privaten Pflegeheimen, der mobilen Pflege und in den Blaulichtorganisationen. Die Beschäftigten können telefonisch oder auf Wunsch auch per Videokonferenz mit PsychologInnen sprechen“, sagt Bernhard Rupp, Leiter der AKNÖ-Gesundheitspolitik.

Diese Beratungsmöglichkeiten stehen ab 17.03.2021 zur Verfügung. Mittwochs 08:30 – 12:30, Donnerstags von 12:30 bis 16:30 Uhr. Eine Voranmeldung ist erforderlich und kann online über den Link:

https://www.amz.at/aknoe-beratung/erfolgen.
Dort finden sich auch alle weiteren Informationen.

Rückfragen & Kontakt:

AK Niederösterreich Gesundheitspolitik, Bernhard Rupp
05/7171 – 21251

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.