Änderung der Lieferbedingungen und sehr kurzfristige Information über Energiepreiserhöhungen an Kund:innen wird überprüft

Wien (OTS) Wien Energie Kundi:nnen erhalten derzeit ein Angebot des Versorgers, ab 1. September auf den sogenannten „Optima Entspannt 100% Öko“ umzusteigen. Denn mit Beginn des kommenden Monats erhöht Wien Energie die Strom- und Gaspreise – von der AK auch bereits kritisiert. Denn die Konsument:innen werden kurzfristig über eine enorm hohe und kompliziert ausgestaltete Preiserhöhung informiert. Aber wie sollen Kund:innen jetzt handeln? Die AK hat den neuen Stromtarif einem Check unterzogen!

Grundsätzlich gilt: Es muss immer ein Vergleich angestellt werden, welcher Stromtarif am besten zu einem passt. Denn jede Lebenssituation und damit jeder Energieverbrauch ist individuell. Am besten lässt sich der Verbrauch mit dem Tarifkalkulator der E-Controll überprüfen. Konsument:innen finden diesen auch auf der Site der AK unter Runter mit den Energiepreisen bei Strom und Gas | Arbeiterkammer Wien

Konkret beträgt der Verbrauchspreis des „Optima Entspannt 100% Öko“ 28,9239 Cent/kWh. Auf diesen neuen Tarif werden alle Kund:innen automatisch, also ungefragt, umgestellt. Im Vergleich zum bisherigen Standard Tarif „Optima“ ist dieser neue Tarif doppelt so hoch. Kund:innen, die nicht umgestellt werden möchten, müssen aktiv widersprechen. Allerdings erhöht sich auch der Preis desbisherigen „Optima“ Tarifs auf 36,3185 Cent/kWh. Hier hakt auch die Kritik der AK ein: Denn diese Vorgehensweise ist sehr kompliziert und berechtigterweise sind Konsument:innen darüber irritiert.
Weiters erhalten Bestandskund:innen in diesem neuen Tarif im Aktionszeitraum, der noch bis 30. September 2022 läuft, eine Preisgarantie von zwölf Monaten sowie folgende individuelle „Gratis Strom Tage“:

+ für Kund:innen, die sich ein Jahr an den „Optima Entspannt“ Tarif binden: 60 Tage
+ für Kund:innen, die der Bindung online zustimmen: zusätzlich 20 Tage, in Summe 80 Tage
+ für Kund:innen, die per Antwortkarte zustimmen: zusätzliche 20 Tage, in Summe 80 Tage
+ für Kund:innen mit einer Jahreskarte der Wiener Linien:
zusätzlich 20 zu den 80 Tagen, in Summe also 100 Tage

Dazu ein Beispiel: Ein durchschnittlicher Wiener Haushalt verbraucht 2.000 kWh im Jahr. Bei Ausnutzung aller Möglichkeiten beträgt die Preissteigerung 24 Prozent bzw. 10,37 € Mehrkosten pro Monat (bezogen auf den Gesamtpreis inkl. Netzkosten, Steuern und Abgaben). Ohne den neuen Tarif beträgt die Preissteigerung 85 Prozent. Der angebotene „Optima Entspannt 100% Öko“ ist – insbesondere, wenn alle „Gratis Strom Tage“ optimal ausgenutzt werden können und die Bindung auf ein Jahr erfolgt – aktuell der günstigste Tarif. Dennoch bedarf es immer einer individuellen Prüfung mittels Tarifkalkulator. Denn derzeit sind die Strom- und Gaspreise sehr volatil. Sollte es zu einer Deckelung der Strompreise kommen, wie das die Regierung für Ende August angekündigt hat, so geht die AK davon aus, dass natürlich auch Preisbindungen der Strompreisbremse unterliegen.

Davon abgesehen prüft die AK derzeit die Rechtslage bezüglich der Änderungen der Allgemeinen Lieferbedingungen der Wien Energie. „Wir haben rechtliche Bedenken was die Kurzfristigkeit sowohl der Änderungen der Lieferbedingungen als auch der Kund:innen-Information über diese komplizierte Preiserhöhung betrifft. Derzeit haben noch nicht alle Haushalte die Information über die geänderten Strom- und Gaspreise erhalten, obwohl die massive Preiserhöhung bereits mit 1. September in Kraft tritt. Außerdem prüfen wir auch die automatische Umstellung“, fasst Sandra Matzinger, Energieexpertin der AK Wien zusammen.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
ChefIn vom Dienst
+43 1 50165 12565
presse@akwien.at
https://wien.arbeiterkammer.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.