Wien (OTS) Auch 2021 war die Arbeit der Arbeiterkammer Wien von der Corona-Pandemie geprägt. Dennoch konnte die AK ihren Mitglieder die gewohnten Leistungen erbringen und in einigen Bereichen sogar ausbauen.

„Über 108 Millionen Euro gingen in direkte Leistungen für unsere Mitglieder“, sagt AK Direktor Christoph Klein, der heute den Rechnungsabschluss für das Jahr 2021 dem Wiener Arbeitnehmer:innenparlament zur Beschlussfassung vorlegte. „Das bedeutet unter anderem: 443.399 Beratungen, 13.309 abgeschlossene Rechtsvertretungen, über 6.000 Bildungsgutscheine und 25.450 Wohnrechtsberatungen für knapp eine Million Mitglieder.“

Der Rechnungsabschluss hat ein uneingeschränkt positives Prüfungsurteil der Wirtschaftsprüfer, ist vom Kontrollausschuss genehmigt und wurde von der 177. Vollversammlung der AK Wien einstimmig angenommen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Michael Mayer
066488156286
michael.mayer@akwien.at
www.arbeiterkammer.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.