Die Arbeitslosigkeit muss rasch verringert werden

Wien (OTS) Zahlreiche Resolutionen und Anträge der FSG-Wien wurden heute von der AK-Wien-Vollversammlung beschlossen. „Wir haben neben der hohen Arbeitslosigkeit beispielsweise auch Themen wie Crowdwork, Digitalisierung, Sozialstaat, Gewerbeordnungsreform, Heilmittelpreise, Mietrechtsreform, Wohnbau, die Altersanhebung bei der Seniorenermäßigung der öffentlichen Verkehrsmittel, das neue Vor-Tarifsystem, aber auch das Ceta-Freihandelsabkommen aufgegriffen“, erklärt der FSG-Wien-Landesgeschäftsführer und Kammerrat Gottfried W. Sommer.++++

Die Arbeitslosigkeit müsse rasch verringert werden, wird in einer Resolution gefordert. Dazu sei eine beschäftigungs- und arbeitsmarkpolitische Offensive notwendig, die von vier Säulen getragen werden müsse:
1) Öffentliche Investitionen: Konjunktur ankurbeln, Beschäftigung aktiv schaffen.
2) Faire Verteilung der Arbeit.
3) Faire Arbeit – Mehr Bildung: Chancen der ArbeitnehmerInnen im wirtschaftlichen und technologischen Wandel verbessern.
4) Menschen mit hohen Vermittlungsproblemen gut in den Arbeitsmarkt integrieren.

Mit der Digitalisierung entwickeln sich neue Formen der Arbeitsorganisation. Ein Antrag fordert daher mehr Rechte für CrowdworkerInnen, ein anderer mehr Mitbestimmung um den digitalen Wandel aktiv mitbestimmen und mitgestalten zu können. Ein weiterer Antrag fordert die „Stärkung und progressive Weiterentwicklung des Sozialstaates.“

Eine weitere Forderung ist, dass im Rahmen der Gewerbeordnungsreform die Rechte von ArbeitnehmerInnen und KonsumentInnen gesichert bleiben müssen. Gefordert werden auch angemessene Heilmittelpreise sowie Aufschulungen auf Kosten der Dienstgeber und Verbesserungen der Durchlässigkeit der Ausbildung im Rahmen des neuen Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. Verlangt wird eine Mietrechtsreform jetzt und mehr zielgerichteter Wohnbau in Wien.

Die AK-Vollversammlung sprach sich auch für einen Stopp der Altersanhebung bei der Seniorenermäßigung bei den öffentlichen Verkehrsmitteln sowie für eine kundenfreundliche Anpassung im neuen VOR-Tarifsystem aus.

Rückfragen & Kontakt:

FSG Wien
Tel. 01/53444 39504
www.fsgwien.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.