Verunsicherung der MitarbeiterInnen stoppen

Wien (OTS) Zu dem in Medien kolportierten Umbau der Statistik Austria durch das Bundeskanzleramt verlangt AK Direktor Christoph Klein, dass die von der Statistik Austria ermittelten Zahlen, Daten und Fakten ein allgemein zugängliches öffentliches Gut bleiben müssen: „Egal was die Regierung plant, die Unabhängigkeit der Statistik Austria muss gewahrt bleiben. Es ist wichtig, dass Daten unvoreingenommen gesammelt werden können und ungefiltert öffentlich zugänglich gemacht werden. Das ist Grundlage jeder faktenbasierten politischen Arbeit, etwa durch die Institutionen der Republik, die Interessenvertretungen, die Medien oder durch engagierte Bürgerinnen und Bürger. Daher erscheint es sinnvoll, die Statistik Austria dem Parlament zu unterstellen.“ Dass mit der laufenden Diskussion auch für Unruhe und Verunsicherung bei den engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Statistik Austria gesorgt wird, ist verständlich. Auf die Anliegen und Sorgen der Beschäftigten muss aus AK Sicht Rücksicht genommen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
ChefIn vom Dienst
+43 1 50165 12565
presse@akwien.at
https://wien.arbeiterkammer.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.