Außerdem: Wechsel im Vorstand

Wien (OTS) Mit Wirkung vom 15. Dezember 2016 legt die BfG einen angepassten Kapitalmarktprospekt mit mehreren Neuerungen auf, die dieses Jahr im Rahmen der Generalversammlung beschlossen und im kommenden Jahr weiterentwickelt werden.

  • Bereitstellung einer gemeinwohlorientierten Crowdfunding Plattform
  • Gründung eines Zahlungsinstitutes gemäß Zahlungsdienstegesetz zur Etablierung des ersten Gemeinwohlkontos Österreichs
  • neue Wirtschaftlichkeitsprognose mit fünf-Jahresplanung für die Genossenschaft und für das Zahlungsinstitut
  • Abstimmungen im Rahmen von genossenschaftlichen
    Generalversammlungen sind bald auch online mittels digitalem Abstimmungstool möglich.
  • verlängerte Zeichnungsfrist bis 31.12.2021
  • Änderungen auf der Vorstandsebene: Christine Tschütscher legt ihr Mandat zurück, die Vorstände Fritz Fessler und Peter Zimmerl übernehmen ihre Agenden.

Gemeinwohl-Banking mit verändertem Vorstand

Vorständin Christine Tschütscher legte ihr Vorstandsmandat zurück und scheidet einvernehmlich aus dem Unternehmen aus. Seit 2014 leitete sie die Genossenschaft mit viel Elan und Engagement und hat wesentlich dazu beigetragen, dass sich die BfG als neue Akteurin in der Finanzlandschaft in Österreich etabliert hat. “Meine Bank- und Managementexpertise waren ideale Voraussetzungen, um mit spannenden Menschen die gemeinsame Vision von Österreichs erster ethischer Alternativbank voranzubringen. Jetzt ist es Zeit, neue Wege einzuschlagen“, so Christine Tschütscher abschließend. Sie bleibt der BfG als aktive Genossenschafterin erhalten. “Wir danken Christine Tschütscher für ihr außergewöhnliches Engagement”, sagt Peter Zimmerl.

Kapitalmarktprospekt dem interaktiven Genossenschaftsmodell angepasst

Die Neuerungen im Kapitalmarktprospekt zeigen die Innovationskraft der BfG Genossenschaft. Das BfG Gemeinwohlbanking umfasst eine völlig neuartige Crowdfunding-Plattform mit einer Gemeinwohlprüfung unter Einbeziehung der Genossenschaftscommunity. Und das digitale Abstimmungstool, das gerade implementiert wird, erlaubt es den Mitgliedern, sich von ganz Österreich aus in die Gestaltung der Genossenschaft einzubringen und bei Generalversammlungen von zu Hause aus abzustimmen. “Wir definieren Genossenschaft neu: partizipativ, transparent und interaktiv“, so Vorstand Fritz Fessler. “Bisher haben über 4.500 Genossenschafter*innen 3,3 Mio EUR eingebracht, unsere Gemeinschaft soll weiter so wachsen.”

Über die BfG Genossenschaft für Gemeinwohl:


Die 2014 gegründete BfG Genossenschaft für Gemeinwohl ermöglicht es allen Bürgerinnen und Bürgern, zu Mitgründer*innen zu werden und ist somit das erste Ethikfinanzinstitut der Zivilgesellschaft. Alle Menschen mit Wohnsitz in Österreich, Deutschland und der Schweiz können ab 200 EUR mitgründen.

Fotodownload: Pressefotos aller Vorstände bit.ly/2gOMhNY

Rückfragen & Kontakt:

Teresa Arrieta, Pressesprecherin
0699 10 66 99 30 medien@mitgruenden.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.