Lissabon, Portugal (ots/PRNewswire) AMPLEXOR (http://www.amplexor.com/), weltweiter Anbieter digitaler Produkte, hat heute die nächste Phase seines Programmes für künstliche Intelligenz (KI) bekannt gegeben, die Entwicklung eines neuralen Produktes für maschinelle Übersetzung für große Unternehmen. Das Produkt wird auf den Markt der Medizingeräte abzielen und in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz (DFKI) entwickelt, einem der größten Exzellenzzentren des Bereiches KI weltweit.

AMPLEXOR beliefert seine Kunden auf der ganzen Welt im Rahmen seines umfassenden Portfolios für Content Intelligence (CI) bereits mit intelligenten Lösungen und ermöglicht Unternehmen, Konzepte künstlicher Intelligenz für die mehrsprachige Verarbeitung von Inhalten einzusetzen. 2017 hat AMPLEXOR in Madrid ein spezielles Kompetenzzentrum für KI/CI eingerichtet, das sich der Entwicklung dieser intelligenten Lösungen widmet.

Markus Welsch, Vice President für Content Intelligence und Chief Solution Architect bei AMPLEXOR, kommentierte diese letzte Phase der Bemühungen von AMPLEXOR im Bereich KI wie folgt: “Die NMT ist eine Übersetzungstechnik, die sehr viel verspricht, muss aber noch weiterentwickelt werden, um für den praktischen Einsatz in Großunternehmen geeignet zu sein. Dies ist genau, worauf wir abzielen: Bereitstellung von NMT in unseren Übersetzungsabläufen, welche die Anforderungen an Sicherheit, Skalierbarkeit und für wichtige Inhalte für anspruchsvolle Umgebungen und Nutzungsfälle im Betrieb erfüllt.” Markus Welsch setzt fort: “Dieser Ansatz für NMT im Bereich der Übersetzung ist, was beispielsweise der Markt der Medizingeräte benötigt. In diesem Sektor werden hundertprozentige Genauigkeit und höchste Präzision gefordert. Fehler in Übersetzungen können zu rechtlicher Haftbarkeit führen und sind eine Hauptursache der Rückrufe von Geräten. Diese Kapazitäten für große Unternehmen sind ein wichtiger Alleinstellungsfaktor unseres Ansatzes im Bereich NMT und werden dabei helfen, die Praxis von Unternehmen bei Übersetzungen zu verändern und jederzeit Genauigkeit und Effizienz zu liefern.”

Das NMT-Produkt von AMPLEXOR wird zunächst auf die Biowissenschaften konzentriert sein und speziell auf den Bereich der Medizingeräte. Dies ist Teil der Gesundheitsversorgung, die allein in den USA 3 Billionen USD (https://www.cms.gov/research-statistics-data-and-systems/statistics-trends-and-reports/nationalhealthexpenddata/nhe-fact-sheet.html) ausmacht und ein Sektor ist, in dem Forscher und Herstellersich spezifisch auf die Nutzung von KI und Automatisierung konzentrieren, um höhere Effizienz und Genauigkeit zu erreichen. Nach erfolgreicher Bereitstellung von NMT für die Branche der Biowissenschaften zielt AMPLEXOR darauf ab, diese Kapazität zur Nutzung in anderen Sektoren verfügbar zu machen.

“Die KI steht seit langem im Zentrum unseres Portfolios der Content Intelligence”, sagte Mark Evenepoel, CEO von AMPLEXOR. “Ein Produkt für die neurale maschinelle Übersetzung für große Unternehmen ist für uns der nächste Schritt und stellt für unsere Kunden in vielen Branchen und mit vielen Anwendungen eine große Gelegenheit dar. Wir sind erfreut darüber, unsere Kenntnisse dieses Bereiches und Datenbestände im Sektor der Medizingeräte mit dem technischen Know-how des DFKI im Bereich KI zusammenzutun, um dies umzusetzen.”

Das DFKI wurde 1988 gegründet und ist im Bereich innovativer, kommerzieller Softwaretechnik mit KI eines der größten Exzellenzzentren der Welt. Die Beziehung zwischen AMPLEXOR und DFKI reicht bis ins Jahr 2010 zurück, als eine erste Zusammenarbeit bei einem Forschungs- und Entwicklungsprojekt für maschinelle “tribrid”-Übersetzung unter dem Namen taraXÜ
(http://www.dfki.de/lt/project.php?id=Project_636&l=en) erfolgte.

“Unsere vorige erfolgreiche Zusammenarbeit mit AMPLEXOR ist der Beleg, dass es sich um ein Unternehmen handelt, welches sich im Bereich KI und deren Nutzung zur Entwicklung von Produkten zur Verbesserung und Veränderung des Übersetzungsprozesses auskennt”, sagte Professor Dr. Josef van Genabith, wissenschaftlicher Direktor des Bereiches Multilingual Technologies am DFKI. “Im Rahmen dieser nächsten Zusammenarbeit wird die Entwicklung einer Engine für die neurale maschinelle Übersetzung erfolgen, die im Bereich natürlicher und flüssiger Übersetzung die nächste Stufe erklimmt.”

Zudem wird die KI auf der diesjährigen BE THE EXPERT (https://www.amp lexor.com/lifesciences/en/events-and-webinars/be-the-expert-2018—20 th-annual-training-and-conference.html) Konferenz im Zentrum stehen, der jährlichen Konferenz von AMPLEXOR, die vom 5. bis zum 7. Juni im kroatischen Dubrovnik stattfindet. Die diesjährige programmatische Ansprache hält Professor Dr. Josef van Genabith vom DFKI. Melden Sie sich hier (https://www.amplexor.com/lifesciences/en/events-and-webinars/be-the-expert-2018—20th-annual-training-and-conference.html?utm_campaign=DOE%20LSS%20Event%20Be%20the%20Expert%202018&utm_source=hs_email&utm_medium=email&utm_content=61055664&_hsenc=p2ANqtz-8thgRgrb7IOq_lEijeSg9W1lzqdq6Bs-4MoiB2xpeZJ1wovyhXvgUuaxQqAhaJk1MqUVlQy6IrS3rKjj-GE_Y0eXPzug&_hsmi=61055664) für die Konferenz an.

Informationen zu AMPLEXOR

AMPLEXOR International mit Unternehmenssitz in Luxemburg ist ein führender Anbieter für digitale Lösungen in den Bereichen Global Compliance, Digital Experience und Content-Management. Seit seiner Gründung im Jahr 1987 wächst das Unternehmen kontinuierlich und ist heute in über 23 Ländern präsent. AMPLEXOR dient Kunden in Schlüsselbranchen wie Life Sciences, Fertigung, Energie und Umwelt, öffentlicher Sektor und Verteidigung, um die Effizienz der Prozesse zu erreichen, die Generierung von Umsatz zu steigern, die Markteinführungszeit zu reduzieren und Qualität und Compliance zu sichern. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.AMPLEXOR.com.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/553375/AMPLEXOR__Logo.jpg

Rückfragen & Kontakt:

Claire Eskwith
Marketing Director – Global Content Solutions
claire.eskwith@amplexor.com
(720) 316-0202

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.