Apple erhält 35 Emmy-Nominierungen, darunter 20 für die Hit-Serie „Ted Lasso“

Apple hat heute 35 Nominierungen für den Primetime Emmy Award erhalten, darunter 20 Nominierungen für „Ted Lasso“, die als meistnominierte Comedyserie in diesem Jahr und als meistnominierte Neueinsteiger-Comedyserie in der Geschichte Rekorde gebrochen hat. Die Gewinner der 73. Annual Primetime Emmy Awards werden am 19. September 2021 im Rahmen einer TV-Show bekannt gegeben.

Apples weltweites Comedy-Phänomen „Ted Lasso“ dominiert in allen wichtigen Kategorien mit 20 Nominierungen, darunter Beste Comedyserie; Bester Hauptdarsteller in einer Comedyserie für Jason Sudeikis; zwei Nominierungen für Beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie für Hannah Waddingham und Juno Temple; vier Nominierungen für Beste Nebendarsteller in einer Comedyserie für Brendan Hunt, Brett Goldstein, Jeremy Swift und Nick Mohammed; drei Nominierungen für Beste Regie in einer Comedyserie; zwei Nominierungen für Bestes Drehbuch in einer Comedyserie und zwei Nominierungen für Besten Einzelkamera-Schnitt in einer Comedyserie.

Apple erhielt außerdem Nominierungen für insgesamt 10 Produktionen, darunter „Mythic Quest“, „Central Park“, „Servant“, „Billie Eilish: The World’s A Little Blurry“, „Boys State“, „Mariah Careys magische Weihnachtsshow“, „Bruce Springsteen’s Letter To You“, „Das Jahr, das unsere Erde veränderte“ und „Carpool Karaoke: The Series“ für die diesjährige Verleihung der Primetime Emmy Awards.

„Seit dem Start vor weniger als zwei Jahren ist es vielleicht das Schönste für uns zu sehen, wie Produktionen wie ‚Ted Lasso‘, ‚Mythic Quest‘, ‚Central Park‘, ‚Billie Eilish: The World’s A Little Blurry‘, ‚Servant‘ und weitere von Zuschauer:innen auf der ganzen Welt so leidenschaftlich angenommen werden“, sagt Zack Van Amburg, Head of Worldwide Video bei Apple. „Wir sind immer wieder fasziniert, wenn wir die persönlichen Geschichten von Zuschauer:innen hören, die von diesen brillanten Charakteren und den Reisen, die sie mit ihnen unternommen haben, tief berührt worden sind. Von uns allen bei Apple senden wir unsere herzlichsten Glückwünsche an alle, die daran beteiligt gewesen sind, diese einzigartigen Geschichten zum Leben zu erwecken, für diese wohlverdiente Auszeichnung.“

„Nichts ist aufregender für uns als zu sehen, wie unsere außergewöhnlich talentierten Darsteller:innen und Kreativteams für ihre außergewöhnliche Arbeit anerkannt werden. Wir lieben die Entwicklung und das Wachstum der Geschichten, die in allen Apple Originals erzählt werden, und wir können es kaum erwarten, dass die Zuschauer:innen in den kommenden Staffeln noch mehr erleben können“, sagt Jamie Erlicht, Head of Worldwide Video bei Apple. „Es ist eine unglaubliche Leistung für so viele unserer Produktionen, heute von der Television Academy in diesen verschiedenen Kategorien ausgezeichnet zu werden, und wir könnten nicht stolzer auf alle Beteiligten sein.“

Insgesamt erhielt Apple 35 Emmy Award Nominierungen für:

  • Beste Comedyserie: „Ted Lasso“
  • Bester Hauptdarsteller in einer Comedyserie: „Ted Lasso“, Jason Sudeikis
  • Bester Nebendarsteller in einer Comedyserie: „Ted Lasso“, Brett Goldstein
  • Bester Nebendarsteller in einer Comedyserie: „Ted Lasso“, Brendan Hunt
  • Bester Nebendarsteller in einer Comedyserie: „Ted Lasso“, Nick Mohammed
  • Bester Nebendarsteller in einer Comedyserie: „Ted Lasso“, Jeremy Swift
  • Beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie: „Ted Lasso“, Juno Temple
  • Beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie: „Ted Lasso“, Hannah Waddingham
  • Beste Kameraführung für eine Einzelkameraserie (30 Minuten): „Servant“
  • Beste Regie in einer Comedyserie: „Ted Lasso“, Zach Braff
  • Beste Regie in einer Comedyserie: „Ted Lasso“, M.J. Delaney
  • Beste Regie in einer Comedyserie: „Ted Lasso“, Declan Lowney
  • Bestes Drehbuch für eine Comedyserie: „Ted Lasso“, Pilot
  • Bestes Drehbuch für eine Comedyserie: „Ted Lasso“, „Make Rebecca Great Again“
  • Beste Besetzung in einer Comedyserie: „Ted Lasso“
  • Beste Titelmelodie: „Ted Lasso“
  • Bestes Szenenbild bei einer Erzählung (30 Minuten): „Ted Lasso“
  • Bester Tonschnitt in einer Comedy- oder Dramaserie (30 Minuten) und Zeichentrickserie: „Ted Lasso“
  • Bester Einzelkamera-Schnitt in einer Comedyserie: „Ted Lasso“, A.J. Catoline
  • Bester Einzelkamera-Schnitt in einer Comedyserie: „Ted Lasso“, Melissa McCoy
  • Beste Tonmischung in einer Comedy- oder Dramaserie (30 Minuten) und Zeichentrickserie: „Ted Lasso“
  • Bester Schnitt in einer nonfiktionalen Sendung: „Billie Eilish: The World’s A Little Blurry“
  • Beste Musikregie: „Billie Eilish: The World’s A Little Blurry“
  • Bester Tonschnitt in einer nonfiktionalen oder Reality-Sendung (Einzel- oder Mehrkamera): „Billie Eilish: The World’s A Little Blurry“
  • Beste Tonmischung in einer nonfiktionalen oder Reality-Sendung (Einzel- oder Mehrkamera): “Billie Eilish: The World’s A Little Blurry”
  • Bester Sprecher eines Zeichentrickcharakters: „Central Park“, Stanley Tucci
  • Bester Sprecher eines Zeichentrickcharakters: „Central Park“, Tituss Burgess
  • Bester Erzähler: „Mythic Quest“, Anthony Hopkins
  • Bester Tonschnitt in einer Comedy- oder Dramaserie (30 Minuten) und Zeichentrickserie: „Mythic Quest“
  • Beste Dokumentation oder nonfiktionales Special: „Boys State“
  • Beste Regie in einer Dokumentation/nonfiktionalen Sendung: „Boys State“
  • Bester Erzähler: „Das Jahr, das unsere Erde veränderte”, David Attenborough
  • Bestes zeitgemäßes Makeup in einer Show, nonfiktionaler oder Reality-Sendung (ohne Prothesen): „Mariah Careys magische Weihnachtsshow”
  • Beste Tonmischung in einer Show oder Special: „Bruce Springsteen’s Letter to You”
  • Beste Kurzfilmserie in Comedy, Drama oder Show: „Carpool Karaoke: The Series“

Im ersten Jahr der Teilnahmeberechtigung feierte Apple letztes Jahr sein Primetime Emmy-Debüt mit einer historischen Anzahl von 18 Primetime Emmy Award-Nominierungen, darunter für die Produktionen „The Morning Show“, „Beastie Boys Story“, „Verschwiegen“, „Central Park“, „Home“ und „Die Elefantenkönigin“.
Apple Original-Serien, -Filme und -Dokumentationen sind in weniger als zwei Jahren mit 117 Awards und 471 Preisnominierungen ausgezeichnet worden.

„Ted Lasso“

Jason Sudeikis ist Ted Lasso — ein US-Football-Coach, der plötzlich ohne jede Erfahrung einen englischen Fußballverein trainieren soll. Doch fehlendes Wissen gleicht er aus mit Optimismus, Entschlossenheit — und Keksen. In der viel gelobten Serie spielen außerdem Hannah Waddingham, Brendan Hunt, Jeremy Swift, Juno Temple, Brett Goldstein, Phil Dunster und Nick Mohammed. Sarah Niles stößt in dieser Staffel zur Besetzung als Sharon dazu. Sie spielt eine Sportpsychologin, die für die Arbeit beim AFC Richmond engagiert wurde.

Jason Sudeikis hat nicht nur die Hauptrolle übernommen, sondern ist außerdem ausführender Produzent in Zusammenarbeit mit Bill Lawrence (Doozer Productions) sowie Warner Bros. und Universal Television, Teil der Universal Studio Group. Ebenfalls für die ausführende Produktion verantwortlich sind Jeff Ingold von Doozer Productions und Liza Katzer als Co-Executive Producer. Die Serie wurde von Sudeikis, Lawrence, Brendan Hunt und Joe Kelly konzipiert und basiert auf dem bekannten Format und den Charakteren von NBC Sports.

„Mythic Quest“

In der zweiten Staffel von „Mythic Quest“ ist der Lockdown endlich vorüber und alle (nun ja, fast alle) treffen sich im Büro wieder, wo sie versuchen, an den Erfolg von „Raven’s Banquet“ anzuknüpfen, indem sie ein episches neues Erweiterungsset entwickeln. Doch Ian (Rob McElhenney) und die kürzlich zum Co-Creative Director beförderte Poppy (Charlotte Nicdao) haben Probleme, sich auf eine Richtung für die Zukunft des Spiels zu einigen. Derweil versucht C.W. (F. Murray Abraham) Frieden mit einigen ungelösten Problemen aus seiner Vergangenheit zu finden, die Spieletester:innen (Ashly Burch und Imani Hakim) testen die Grenzen ihrer jungen Liebe im Büro und David (David Hornsby) verliert erneut eine Frau in seinem Leben, als Jo (Jessie Ennis) ihn im Stich lässt, um für Brad (Danny Pudi) als Assistentin zu arbeiten.

Konzipiert von Rob McElhenney, Charlie Day und Megan Ganz, wird „Mythic Quest“ von McElhenney und Day unter ihrem RCG-Banner, Michael Rotenberg und Nicholas Frenkel im Auftrag von 3 Arts sowie Jason Altman, Danielle Kreinik und Gérard Guillemot für Ubisoft Film and Television produziert.
David Hornsby und Megan Ganz sind ebenfalls ausführende Produzent:innen. Die Serie wird für Apple TV+ von Lionsgate, 3 Arts Entertainment und Ubisoft produziert.

„Billie Eilish: The World’s A Little Blurry“

„Billie Eilish: The World’s A Little Blurry“ erzählt die wahre Geschichte der Singer-Songwriterin auf ihrem Weg zum internationalen Superstar. Die Doku des preisgekrönten Filmemachers R.J. Cutler gewährt dabei private Einblicke in das Leben des damals erst 17 Jahre jungen Ausnahmetalents auf Tour, auf der Bühne und zu Hause mit ihrer Familie und zeigt sie beim Schreiben, Aufnehmen und der Veröffentlichung ihres Debütalbums „WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?“. „Billie Eilish: The World’s A Little Blurry“ ist von Apple Original Films, einer Produktion von Interscope Films, The Darkroom und This Machine in Zusammenarbeit mit Lighthouse Management & Media.

„Boys State“

„Boys State“ ist eine ausgesprochen unterhaltsame Enthüllungs-Doku über eine lautstarke Reise ins Herz der Demokratie. Dabei kommen 1.000 texanische High School Schüler zu einem außergewöhnlichen Projekt zusammen: Sie möchten ihre eigene Regierung bilden.
Hohe Ideale kollidieren mit schmutzigen Tricks, während vier Jungs unterschiedlicher Herkunft und politischer Ansichten die Herausforderungen der Organisation politischer Parteien, der Konsensbildung und des Wahlkampfs meistern. Anhand von Amtsenthebungsdrohungen, dramatischen Debatten und ruchlosen Internet-Memes zeichnet „Boys State“ die Drehungen und Wendungen dieser sich überschneidenden Geschichten nach und enthüllt dabei tiefe Wahrheiten über politischen Entscheidungen und bürgerlichen Pflichten, legt die politischen Gräben in Texas und den USA offen und erinnert uns letztlich daran, dass Demokratie kein Zuschauersport ist. „Boys State“ ist eine Concordia Studio Präsentation einer Mile End Films Produktion. Er wird von Laurene Powell Jobs, Davis Guggenheim, Jonathan Silberberg und Nicole Stott produziert.

„Central Park“

„Central Park“ ist eine animierte Musikkomödie über die Familie Tillerman, die im Central Park lebt. Der Parkmanager Owen und seine Frau, die Journalistin Paige, ziehen ihre Kinder Molly und Cole im berühmtesten Park der Welt auf. Dabei müssen sie sich gegen die Hotelerbin Bitsy Brandenham und ihre leidgeprüfte Assistentin Helen wehren, die nichts lieber täten, als den Park in Eigentumswohnungen zu verwandeln. „Central Park“ wurde von Emmy-Preisträger Loren Bouchard („Bob’s Burgers“) gemeinsam mit Grammy-Preisträger Josh Gad („Frozen“) und Emmy-Preisträgerin Nora Smith („Bob’s Burgers“) geschrieben und produziert.
Sanjay Shah und Halsted Sullivan sind ebenfalls als ausführende Produzenten tätig. Die Serie stammt von 20th Century Fox Television.

„Bruce Springsteen’s Letter to You“

„Bruce Springsteen’s Letter To You“ zeigt Bruce Springsteen und die E Street Band in voller Besetzung bei den Liveaufnahmen zum Album „Letter To You“ und umfasst Final Take Performances von 10 Originalsongs der neuen Platte. Geschrieben wurde der Film, der eine Hommage an die E Street Band, die Liebe zur Rockmusik ist und an die Rolle, die sie in Springsteens Leben gespielt hat, von Springsteen selbst. Regie führte Thom Zimny („Western Stars“, „The Gift: The Journey of Johnny Cash“, „Springsteen on Broadway“), mit dem Springsteen schon öfter zusammengearbeitet hat.

„Mariah Careys magische Weihnachtsshow“

Krisenstimmung am Nordpol! Nur eine Person kann Weihnachten noch retten: Santas beste Freundin Mariah Carey. Die unbestrittene „Queen of Christmas“ tritt mit einer Mischung aus musikalischen Darbietungen, dynamischen Tänzen und bahnbrechenden Animationen auf, um ein Festtagsspektakel zu schaffen, das die ganze Welt fröhlich macht.

„Mariah Careys magische Weihnachtsshow“ wird von Carey sowie von Ian Stewart, Raj Kapoor und Ashley Edens für Done + Dusted produziert. Der BAFTA Award-Gewinner Hamish Hamilton und der für den Oscar nominierte und Golden Globe-Gewinner Roman Coppola führen Regie und fungieren ebenfalls als ausführende Produzenten, geschrieben wurde die Show von Caroline Fox.

„Servant“

Die zweite Staffel von „Servant“ nimmt eine übernatürliche Wendung mit einer düsteren Zukunft für uns alle, als Leanne (Nell Tiger Free) nach Brownstone zurückkehrt und ihr wahres Ich enthüllt wird. „Servant“ wird von dem BAFTA-nominierten ausführenden Produzenten und Autor Tony Basgallop konzipiert. Zusätzlich zu Shyamalan und Basgallop wird „Servant“ von Ashwin Rajan, Jason Blumenthal, Todd Black und Steve Tisch produziert.
Taylor Latham und Patrick Markey fungieren zusätzlich als ausführende Produzenten.

„Das Jahr, das unsere Erde veränderte“

Mit Aufnahmen aus der ganzen Welt nach einem beispiellosen Jahr ist „Das Jahr, das unsere Erde veränderte“ ein zeitgemäßes Dokumentarfilm-Special, das eine andere Seite des globalen Lockdowns zeigt und die ermutigenden Geschichten, die durch ihn entstanden sind, erzählt. Von Vogelgezwitscher in menschenleeren Städten und Walsichtungen in Glacier Bay bis hin zur Begegnung mit Wasserschweinen in südamerikanischen Vorstädten hatten Menschen überall auf der Welt die Gelegenheit, in nie gekannter Weise mit der Natur in Verbindung zu treten. In diesem Dokumentarfilm-Special erfahren die Zuschauer:innen, wie kleinste Veränderungen im menschlichen Verhalten – die Reduzierung von Kreuzfahrten, die Schließung von Stränden an ein paar Tagen im Jahr, die Suche nach einem harmonischeren Zusammenleben von Menschen und Wildtieren – einen tiefgreifenden Einfluss auf die Natur haben können. Diese von David Attenborough gesprochene Dokumentation ist eine Liebeserklärung an den Planeten Erde. Die Widerstandsfähigkeit der Natur und ihre Kraft, sich wieder zu erholen, geben uns Hoffnung für die Zukunft.

Über Apple TV+

Apple TV+ ist über die Apple TV App in über 100 Ländern und Regionen auf über einer Milliarde Bildschirmen verfügbar, darunter iPhone, iPad, Apple TV, Mac, ausgewählte Smart TVs von Samsung, LG, Sony, VIZIO, TCL und andere, Roku- und Amazon Fire TV-Geräte, Chromecast mit Google TV, PlayStation- und Xbox-Konsolen sowie unter tv.apple.com für 4,99 Euro pro Monat mit einer siebentägigen kostenlosen Testmöglichkeit. Für eine begrenzte Zeit können Kunden, die ein neues iPhone, iPad, Apple TV, Mac oder iPod touch kaufen und aktivieren, drei Monate lang Apple TV+ kostenlos nutzen.
1
Mehr Informationen unter apple.com/tvpr und eine Übersicht aller unterstützten Geräte.

Quelle