Wien (OTS) Der kommende Samstag ist bereits der 3. Einkaufs-Samstag im Advent  2018.  Das bringt sicherlich wieder volle Einkaufsstraßen und Shopping-Center. Damit verbunden sind natürlich Staus und lange Verzögerungen am Weg zum Weihnachsteinkauf. Auch am Abend wird  es laut ARBÖ volle Straßen vor allem im 15. Wiener Bezirk geben. Grund dafür ist das Konzert von Andreas Gabalier in der Wiener Stadthalle.

Wer sich mit dem Auto in Richtung Weihnachts-Shopping  aufmacht, sollte bereits ab 9 Uhr, dem Zeitpunkt an dem die meisten Geschäfte öffnen, mit dichtem Verkehr in Richtung Einkaufszentren und Einkaufsstraßen rechnen. Den Höhepunkt der Staus erwarten die ARBÖ-Verkehrsexperten am späten Vormittag und frühen Nachmittag sowie nach Geschäftsschluss ab  circa 18 Uhr.  Einiges an Geduld wird im Großraum Wien  unter anderem auf der Südautobahn (A2) auf den Ausfahrten Mödling/SCS, der Wiener Nordrand-Schnellstraße (S2) vor und auf den Ausfahrten Gewerbepark Stadlau, der Altmannsdorfer Straße, dem Gürtel und der Triester Straße gefragt sein. „Die Innere Mariahilfer Straße wird zwischen 9 und 19 Uhr zwischen Karl-Schweighofer-Gasse und Stumpergasse für den gesamten Verkehr gesperrt“, weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

Wesentlich mehr Zeit einplanen sollten Autofahrer auch auf der Ostautobahn (A4) vor den Ausfahrten Parndorf und Neusiedl/Gewerbepark, der Westautobahn (A1) zwischen Knoten Linz und Traun sowie im Großraum Salzburg oder der Pyhrnautobahn (A9) zwischen Knoten Graz/Nord und Knoten Graz/West. Ein ähnliches Bild wird sich auf  den Einkaufsstraßen in den Landeshauptstädten bieten, so der ARBÖ.

Zwtl.: Andreas Gabalier füllt Wiener Stadthallen und die Straßen im 15. Bezirk=

Am Samstag,  15.12,  kommen Fans des „Volks rock’n’rolls“ in Wien auf ihre Kosten. Andreas Gabalier gastiert ab 20 Uhr in der Halle D der Wiener Stadthalle. Viele der zahlreichen Fans werden mit dem eigenen Fahrzeug anreisen. Das heißt erfahrungsgemäß lange Verzögerungen auf der Felberstraße, Hütteldorfer Straße und dem Neubaugürtel. Auch die Parkplatzsuche gestaltet sich in der Regel bei solchen Großveranstaltungen als schwierig. Noch dazu gilt die generelle Kurzparkzone am Samstag von 18 bis 22 Uhr mit maximal 2 Stunden Parkdauer. Als Stellplatzalternativen gelten die Märzparkgarage, die Stadthallengarage und die Garagen in der Lugner City. „Wer kann sollte auf die Öffis ausweichen. Die Stadthalle ist  unter anderem mit der U6 gut erreichbar“, so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider abschließend. 

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.