Wien (OTS) Auch am letzten Wochenende im August 2022 müssen Autofahrer auf vielen Hauptverkehrsrouten in Österreich wieder einen langen Geduldsfaden mitbringen. Aber auch in Kärnten und Wien werden lange Verzögerungen nicht ausbleiben. Gründe dafür sind laut ARBÖ das Ende der Sommerferien, unter anderem in Teilen von Deutschland und den Niederlanden sowie „Kärnten läuft“ und der „Ötztaler Radmarathon“. In Wien gastieren „Pizzera & Jaus“ dreimal in der Stadthalle.

Ab der nächste Woche müssen die Schülerinnen und Schüler aus den deutschen Bundesländern Sachsen und Thüringen, dem Norden der Niederlande, Belgien und der Slowakei sowie Ungarn wieder zurück in die Schule. Zusammen mit dem „normalen“ Reiseverkehr werden Staus und lange Verzögerungen auf den Transitrouten im Osten und Westen sowie an den Grenzen nicht ausbleiben. In Tirol sind die Brennerautobahn (A13) vor der Mautstelle Schönberg und dem Baustellenbereich am Brenner, die Inntalautobahn (A12), vor dem Grenzübergang Kufstein/Kiefersfelden sowie die Zillertalstraße (B169) und die Fernpassstrecke (B179) die wahrscheinlichsten Staustrecken. In Salzburg werden auf der Tauernautobahn (A10) der Tauerntunnel und die Tunnelportale zwischen Werfen und Golling Nadelöhre und Stauanziehungspunkte. Aber auch im Großraum Salzburg auf der A10 und der Westautobahn (A1) sowie vor dem Grenzübergang Walserberg/Bad Reichenhall auf A1 werden lange Staus nicht ausbleiben. In Kärnten sollten Autofahrer auf der A10 im Großraum Villach und vor dem Katschbergtunnel und vor allem auf der Karawankenautobahn (A11) viel mehr Zeit einplanen. In Oberösterreich und der Steiermark wird die Pyhrnautobahn (A9) mit den Baustellenbereichen zwischen dem Knoten Deutschfeistritz und Übelbach, dem Gleinalmtunnel und dem Abschnitt zwischen Inzersdorf und Spital am Pyhrn zu Haupt-Staustrecke werden. Bei der Ausreise aus Österreich wird es erfahrungsgemäß vor allem vor den Grenzen Kufstein/Kiefersfelden auf der A12, Suben auf der Innkreisautobahn (A8) und Walserberg auf der A1 am längsten dauern. Bei der Einreise nach Österreich müssen Autofahrer vor allem vor dem Karawankentunnel mit zum Teil stundenlangen Wartezeiten rechnen. Ein ähnliches Bild könnte sich zumindest zeitweise vor der Grenze Spielfeld und Nickelsdorf zeigen.

„Der Hauptreise- und Hauptstautag auf den Transitrouten wird auch am kommenden Wochenende der Samstag. Es zeigt sich allerdings, dass viele den Samstag als Reisetag meiden. Daher wird es auch am Sonntag ab den Nachmittagsstunden zu längere Staus kommen“, weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

Der Sonntag wird der Hauptreisetag auf den Transitrouten im Großraum Wien. Besonders betroffen sind die Ostautobahn (A4) zwischen Wien und Schwechat, die Südautobahn (A2) ab Wiener Neustadt und die Westautobahn (A1) ab Sankt Pölten sowie die Südosttangente (A23) und die Stadteinfahrten, Altmannsdorfer Straße, Triester Straße sowie Westeinfahrt. Bis in die Abendstunden wird auch viel Geduld vor dem Grenzübergang Nickelsdorf und Kittsee bzw. Berg bei der Ausreise nach Ungarn bzw. der Slowakei gefragt sein.

Zwtl.: „Kärnten läuft“ bringt Straßensperren

Am kommenden Wochenende findet die 21. Auflage von „Kärnten läuft“ statt. Der Höhepunkte der größten Laufveranstaltung in Kärnten ist sicherlich der Halbmarathon am Sonntag. Tausende Teilnehmer werden sich auf die rund 21 Kilometer lange Strecke mit dem Start in Velden und dem Ziel in Klagenfurt begeben. Laufbegeisterte haben auch die Möglichkeit sich im Viertelmarathon oder anderen Läufen, wie dem Familienlauf, Hundelauf oder Junior Marathon zu versuchen.

Im Zuge der Läufe wird es zu einigen Sperren in Klagenfurt, Pörtschach und Velden sowie am Nordufer des Wörthersees kommen. Unter anderem werden auf der Südautobahn (A2) die Anschlussstelle Velden-Ost und die Kärntner Straße (B83) zwischen Velden und Pörtschach zeitweise gesperrt. „ Es wurde eine Umleitung zwischen der Autobahnanschlussstelle Pörtschach-West und Pörtschach eingerichtet. Autofahrer sollten die betroffenen Bereiche wenn möglich meiden und großräumig umfahren. Wir stehen für Informationen über die Sperren und Ausweichmöglichkeiten gerne zur Verfügung“, so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider weiter.

Zwtl.: „Ötztaler Radmarathon“ sorgt für zahlreiche Straßensperren

Am kommenden Sonntag, 28. August, findet der 41. Ötztaler Radmarathon statt. Auf die Teilnehmer wartet ein Rundkurs mit 227 Kilometern Länge, 5.500 Höhenmetern und dem Brenner, Kühtaisattel, dem Jaufenpass und dem Timmelsjoch insgesamt 4 Alpenpässe. Im Zuge des Rennens kommt zu einigen Straßensperren. Die Ötztal Straße (B186) ist zwischen Sölden und Ötz von 6 bis 7:45 Uhr sowie zwischen Obergurgl und Sölden von 13 bis 19.30 Uhr gesperrt. Die Brenner Straße ist zwischen Innsbruck und dem Brenner in der Zeit von 8:30 bis 11:30 Uhr nur für die Rennfahrer und das Organisationsteam offen. Weitere Sperren betreffen die Anschlussstelle Innsbruck-Süd auf der A13 (8:20 bis 11:20 Uhr), die Völser Straße (L11) zwischen Kematen und Innsbruck (8 bis 10:45 Uhr), die Timmelsjoch Hochalpenstraße (11:30 Uhr bis 19:30 Uhr) und die Umleitungstrecke 2022 zwischen Sellrain und Kematen (7 bis 10:30 Uhr). Auch in Südtirol kommt es entlang der Rennstrecke zu zahlreichen Sperren. Die Sperren können je nach Rennverlauf auch etwas früher oder später aufgehoben werden, wissen die ARBÖ-Verkehrsexperten.

Zwtl.: 3-mal „Pizzera & Jaus“ in Wiener Stadthalle sorgen für Staus

Paul Pizzera und Otto Jaus machen am kommenden Wochenende in Wien gleich 3-mal Station. Die Konzerte finden am Donnerstag, 25. August, Freitag, 26. August und Samstag, 27. August ab ca. 19.30 Uhr jeweils in der Halle D statt. Fans werden im Rahmen der „Wer nicht fühlen will, muß hören“-Tour Hits wie „Eine in Leben“, „Kaleidoskop“ oder „Tuansackl“ dargeboten bekommen.

Besucher, die mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, sollten am Donnerstag und Freitag die generelle Kurzparkzone, die von 9 bis 22 Uhr gilt und die Parkdauer auf 2 Stunden begrenzt, beachten. „Als Parkalternativen bieten sich die Märzparkgarage und die Stadthallengarage an. Hier gibt es auch Veranstaltungspauschalen. Am besten reisen Besucher öffentlich an. Die Stadthalle ist mit der U6, den Straßenbahnlinien 6, 9, 18, 49 und der Buslinie 48A sehr gut erreichbar“, so Thomas Haider abschließend.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.