Ab 30. Juni 2017 präsentieren FISCHERSPOONER ihr schillerndes, verspieltes, queer-lustvolles Universum unter dem Titel SIR im mumok.

Wien (OTS) Eine von Yuki James produzierte Fotoserie bildet die Grundlage der eigens für die Ausstellung geschaffenen Rauminstallation. Im Zentrum der Fotoserie stehen neben Casey Spooner diverse Freund_innen, Bekanntschaften, zum Teil anonyme (im Internet rekrutierte) Männer, die sich in Spooners ehemaligem Apartment in New York in unterschiedlichen Charakterinszenierungen ablichten lassen:
von Leder-und-Ketten-Bondage bis hin zu betont männlicher Nacktheitreicht die Palette, stets eingefasst in ein häuslich-warmesInterieur, versetzt zugleich mit größtmöglicher, nach außengerichteter Expressivität.

Durch die Nutzung des privaten Ambientes als Bühne der Selbstinszenierung werden Fragen der Grenzziehung zwischen privatem und öffentlichem Raum aufgeworfen. Wo endet das Private? Wo beginnt das Öffentliche? Und in welchen Zwischenräumen agieren wir?

Identitäten werden heutzutage stark über soziale Medien definiert und zugleich privat und öffentlich präsentiert. Die Ausstellung bildet derartige, mit digitalen Technologien und in sozialen Medien kreierte Narrative von Charakteren und menschlichen Beziehungen ab. Bei der Rauminstallation handelt es sich um eine künstlerischeFortführung des vierten Albumprojektes von FISCHERSPOONER. Das imHerbst 2017 unter dem Titel SIR erscheinende Werk wurde von MichaelStipe (R.E.M.) produziert und thematisiert das Verschwimmen ebenerwähnter Grenzen.

Auf das Debüt von FISCHERSPOONER 1998 im Astor Palace Starbucks, New York folgten Shows im MoMA PS1, eine Aufführung in Rirkrit Tiravanijas Installation Apartment 21 sowie Marathonperformances in den New Yorker Galerien Gavin Brown’s Enterprise (2000) und Deitch Projects (2002).

FISCHERSPOONER veröffentlichten drei Musikalben: #1 (2000), Odyssey (2005) und Entertainment (2009). Das Cover sowie die erste Singleauskopplung des kommenden Albums SIR stellte das Künstlerduo bereits im April 2016 im Rahmen einer Vortragsveranstaltung am Solomon R. Guggenheim Museum in New York vor. Im September 2016 hielten FISCHERSPOONER eine Lecture am Art Institute of Chicago, die sie anlässlich der Ausstellungseröffnung am Donnerstag, den 29. Juni, im mumok kino neu inszenierten.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung wurde das im Herbst erscheinende Album SIR in einem DJ-Mix von Wolfram erstmals dem Publikum präsentiert.

Videodownload und Einbindungsdetails:
https://www.apa-ots-video.at/video/7b8e81b52f1149768e81b52f11b976ec

Rückfragen & Kontakt:

mumok Museum Moderner Kunst
Karin Bellmann, Katja Kulidzhanova
mumok Presse
Tel.: 01-52500-1400/1450
press@mumok.at
www.mumok.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.