FGM unter medizinischer Aufsicht und Maßnahmen gegen FGM in Äthiopien

Wien (OTS/SK) Anlässlich des Internationalen Tages gegen weibliche Genitalverstümmelung (FGM) lädt die Plattform stopFGM gemeinsam mit HORIZONT3000 zur Pressekonferenz am Montag, 4. Februar 2019, ein. Petra Bayr, Sprecherin der Plattform stopFGM, nimmt Stellung zur aktuellen Entwicklungen, FGM unter medizinischer Aufsicht zu praktizieren. Petra Navara von HORIZONT3000 präsentiert Aktivitäten zur Vermeidung von FGM in Äthiopien. Äthiopien ist seit 1993 Partnerland der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit. ****

FGM ist eine Menschenrechtsverletzung, die weltweit begangen wird. Mindestens 200 Millionen Mädchen und Frauen in 30 Ländern wurden dieser Praxis unterzogen. Wie ist der Trend zu sehen, dass FGM unter medizinischer Aufsicht durchgeführt wird? Wie setzt sich HORIZONT3000 gegen die alte Tradition in Äthiopien ein?

Zeit: Kommenden Montag, 4. Februar 2019, 10.00 Uhr
Ort: VinziRast Mittendrin, Dachatelier, Währingerstraße 19

Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen! (Schluss) ls/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.