Wien (OTS/RK) Die US-amerikanische Magnum-Fotografin Susan Meiselas setzt sich seit rund 50 Jahren mit brisanten sozialen und politischen Themen auseinander. Im Zentrum ihrer Arbeit – die erstmals umfassend in Österreich gezeigt wird – stehen Kriege, humanitäre Krisen, Revolutionen, häusliche Gewalt oder Fragen ethnischer Identität. International bekannt wurde Susan Meiselas durch ihre Fotoreportagen über die Revolution in Nicaragua in den späten 1970er-Jahren. Meiselas verwendet Fotografie, Film, Video und Archivmaterial und reflektiert immer wieder den Status ihrer Bilder in Relation zu ihrer Entstehung und Verbreitung.

For me, the essence of documentary photography has always been to do with evidence.”
– Susan Meiselas

Das Kunst Haus Wien lädt Vertreter*innen der Medien herzlich zu einem persönlichen Pressegespräch mit Rundgang ein! Durch die Ausstellung führen Susan Meiselas (Künstlerin), Bettina Leidl (Direktorin Kunst Haus Wien) sowie Verena Kaspar-Eisert (Kuratorin Kunst Haus Wien).

Bitte merken Sie vor:
Susan Meiselas. Mediations
Zeit: Mittwoch, 15. September 2021 ab 10:00 Uhr
Ort: Kunst Haus Wien, Untere Weißgerberstraße 13, 1030 Wien
Anmeldung bitte unter presse@kunsthauswien.com

Fotos zur Aussendung sind im Presse-Bereich der Wien Holding unter www.wienholding.at/Presse/Presseaussendungen abrufbar. Honorarfreier Abdruck im Zuge der Berichterstattung unter Nennung des Copyrights.

Das Kunst Haus Wien freut sich auf Ihren Besuch!

Rückfragen & Kontakt:

Martina Kuso
Kunst Haus Wien – Leitung Kommunikation
Tel.: +43 1 712 04 91 – 43
E-Mail: martina.kuso@kunsthauswien.com
www.kunsthauswien.com

Alexander Hirschmann
Wien Holding – Corporate Communications
Tel.: 01 408 25 69 – 13
E-Mail: a.hirschmann@wienholding.at
www.wienholding.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.