Thema sind Ergebnisse der Verhandlungen über Sofortmaßnahmen für österreichische Autofahrerinnen und Autofahrer – Start für Abgasstrategie 2030 im September

Wien (OTS) Verkehrsminister Jörg Leichtfried verhandelt am kommenden Dienstag mit den Vertretern der Autohersteller über Sofortmaßnahmen für Österreich nach dem Dieselgipfel in Deutschland. Im Herbst geht es dann um eine breite Strategie für sauberen Verkehr. Die Einladungen zur ersten Sitzung im September wurden bereits verschickt. ****

„Das Ergebnis des deutschen Dieselgipfels war mager. Ich möchte für Österreich mehr herausholen und werde jetzt mit den Autokonzernen über konkrete Maßnahmen für Österreich verhandeln, von denen unsere Autofahrerinnen und Autofahrer profitieren. Klar ist: Die Konzerne haben einen großen Schaden verursacht – es liegt an ihnen, diesen wieder gut zu machen“, sagt Leichtfried. Zu dem Treffen am Dienstag haben sich Hersteller aus mehreren Ländern angekündigt.

„Im Herbst geht es dann um eine gesamtheitliche Lösung in unserer Abgasstrategie 2030. Mein Ziel ist sauberer und leistbarer Verkehr. Dazu haben wir NGOs, Autofahrerklubs, Industrie und Bundesländer eingeladen“, fügt Leichtfried hinzu.

Im Anschluss an das Gespräch mit der Autoindustrie wird Jörg Leichtfried am Dienstag um etwa 14.30 Uhr ein Pressestatement im Verkehrsministerium abgeben. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen!

Datum: Dienstag, 22. August 2017, etwa 14.30 Uhr
Ort: Pressezentrum im Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Radetzkystraße 2, 1030 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Iga Niznik
Pressesprecherin des Bundesministers
+43 (0) 1 711 6265-1950
iga.niznik@bmvit.gv.at
https://infothek.bmvit.gv.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.