Erwarten Unterstützung des Gesundheitsministers für wichtiges gesundheitspolitisches Anliegen

Wien (OTS) Im Handel müssen schwangere Beschäftigte trotz der Pandemie und Kundenkontakt ihre Arbeit verrichten. Das ist aus gesundheitspolitischer Sicht untragbar. Die schwangeren Beschäftigten im Handel mit Kundenkontakt müssen rasch von der Arbeit freigestellt werden. Um auf diese Situation aufmerksam zu machen und um die gesundheitspolitische Verantwortung des Ministers und Arztes Dr. Mückstein einzufordern, veranstaltet die Gewerkschaft GPA am Mittwoch, den 28. April eine öffentliche Aktion vor dem Gesundheitsministerium. ++++

TeilnehmerInnen:

Barbara Teiber, Vorsitzende der Gewerkschaft GPA

Mirijam Hall, Gynäkologin

BetriebsätInnen und Beschäftigte aus Handelsbetrieben

Ort: Gesundheitsministerium, Stubenring 1, 1010 Wien

Zeit: Mittwoch, 28. April 2021, 09:30 Uhr

Wir würden uns freuen, Sie bei dieser Aktion begrüßen zu dürfen du ersuchen dabei um die Einhaltung der Corona-Schutzbestimmungen.

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft GPA – Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa.at
Web: www.gpa.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.