Zeit: 15. November, 10 Uhr Ort: WKÖ, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien, 10. Stock, Großes Sitzungszimmer

Wien (OTS) Nach dem Brexit-Votum der Briten und dem Erstarken anti-europäischer Strömungen wurde das Gefüge der EU auch in anderen Ländern in Frage gestellt. Welche Reformen Österreich in der EU einfordern sollte und welche wirtschaftlichen Folgen ein Austritt Österreichs aus der EU hätte (den derzeit keine der im Parlament vertretenen Parteien fordert), hat das Wirtschaftspolitische Zentrum Wien (WPZ) in einer Studie erhoben. Die Ergebnisse der Untersuchung „Was würde ein ‚Öxit‘ für den Standort Österreich bedeuten?“ präsentieren wir in einem Pressegespräch, zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

Ihre Gesprächspartner:

Dr. Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) Univ.-Prof. Dr. Christian Keuschnigg, Universität St. Gallen und WPZ Wien

Wann: 15. November, 10 Uhr

Wo: WKÖ, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien, 10. Stock, Großes Sitzungszimmer

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und ersuchen um Zu-/Absage bei Ljilja Oroz, ljilja.oroz@wko.at

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Mag. Sabine Radl
Stv. Leiterin Stabsabteilung Presse
T +43 (0)5 90 900 3590
E: sabine.radl@wko.at
I: http://wko.at/presse



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.