Wiedersehen mit Highlights der 20-jährigen Karlich-Show-Geschichte

Wien (OTS) Bewegend, spannend, berührend: Bei den „Barbara Karlich Show – CLASSICS“ gibt es von Dienstag, dem 25., bis Freitag, dem 28. Mai, ein Wiedersehen mit Auftritten von Gästen aus der 20-jährigen Karlich-Show-Geschichte, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Dazu zählen legendäre Momente aus den Anfängen oder Auftritte von Prominenten genauso wie Überraschungen, Geständnisse sowie Heiratsanträge oder Danksagungen. Jede „CLASSICS“-Ausgabe steht unter einem anderen Motto und präsentiert die entsprechenden Höhepunkte – von dunklen Geheimnissen über kabarettreife Auftritte bis zu einzigartigen Familienbanden.

Die Themen der zweiten „Barbara Karlich Show – CLASSICS“-Woche im Überblick:

Dienstag, 25. Mai: „Dunkle Geheimnisse“
Obdachlosigkeit, Kriminalität, Drogensucht oder verborgene sexuelle Neigungen: Manche Menschen tragen Geheimnisse mit sich herum oder versuchen Teile ihrer Vergangenheit vor ihrem Umfeld zu verbergen. Viele führen oft jahrzehntelang ein Doppelleben und müssen ständig fürchten, dass ihr Geheimnis ans Tageslicht kommt. Die Angst vor der Reaktion des Umfelds ist meist sehr groß und hindert Betroffene sehr lange, sich anderen anzuvertrauen. Heute gibt es ein Wiedersehen mit außergewöhnlichen Persönlichkeiten, die sehr viel Mut bewiesen haben, über die dunklen Seiten ihres Lebens zu sprechen – und das in aller Öffentlichkeit.

Mittwoch, 26. Mai: „Einfach kabarettreif“
Sie sind allesamt Meister des Humors und werden heute nochmals einen Angriff auf die Lachmuskeln starten. In der Sendung gibt es ein Wiedersehen mit prominenten heimischen Kabarettistinnen und Kabarettisten. Gery Seidl, Mitglied des Rateteams bei „Was gibt es Neues?“, erzählt humorvolle Anekdoten aus seinem Leben und dem Alltag mit seiner Frau Andrea, während Schauspielerin und Kabarettistin Angelika Niedetzky die Absurditäten des Alltags mit viel Ironie beleuchtet. Der „Heimwerker der Nation“, Andreas Steppan, wurde bekannt durch seine TV-Auftritte als „Selfman“. In dieser Zeit hat er auch viele amüsante Geschichten erlebt, auf die er mit einem Augenzwinkern zurückblickt. Die Medizin-Kabarettisten Peter & Tekal beweisen, warum Lachen als beste Medizin gilt, wenn sie einen humoristischen Einblick hinter die Kulissen der Krankenhäuser und Ordinationen bieten. Der Schauspieler und Sänger Gerhard Ernst war Ensemblemitglied am Wiener Burgtheater und am Theater an der Josefstadt, seit 2001 steht er auf der Bühne der Wiener Volksoper. Mit dem humorvollen Vortrag „Die Verjüngungskur“ bleibt kein Auge trocken. Österreichs einzige weibliche Promi-Stimmenimitatorin Marion Petric punktet mit ihrem unverwechselbaren Humor und ihrer Vielseitigkeit. Schauspieler, Regisseur und Autor Peter Lodynski wirft als „Urwiener“ einen satirischen Blick auf die Eigenheiten von Fußballfans und Hundebesitzer. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit „Mundl“, Karl Merkatz, und der „Familie Sackbauer“, die sich just am Originalschauplatz der Serie ein Stelldichein geben.

Donnerstag, 27. Mai: „Familienbande“
Auf die Familie kann man sich immer verlassen, sie ist immer für einen da. Ganz gleich, ob als Kind oder als Erwachsener. Die Familie hat für viele oft einen höheren Stellenwert als andere Menschen, die sie im Laufe ihres Lebens treffen. Das klassische Familienmodell von Vater, Mutter und Kindern ist längst nicht mehr die einzige der Lebensformen. Pflege- oder Adoptivkinder und -eltern, Regenbogen- und Patchworkfamilien, Alleinerziehende und alle anderen Formen des liebevollen Zusammenlebens haben das traditionelle Familienbild erweitert. Viele Menschen suchen sich im Laufe ihres Lebens neben ihrer Herkunftsfamilie, in die sie hineingeboren wurden, eine Wahlfamilie. In dieser Sendung gibt es ein Wiedersehen mit Familienmitgliedern, die erzählen, wie es gelingen kann, sich gegenseitig Aufmerksamkeit, Geborgenheit und Liebe zu schenken, wie sie schöne Rituale pflegen und sinnvolle Werte vermitteln.

Freitag, 28. Mai: „Oldies but Goldies“
Menschen werden zunehmend älter und sind oft bis ins hohe Alter körperlich und geistig fit. Ältere handeln und denken häufig „jugendlicher“ als die Jüngeren, es verändert sich auch die Einstellung zum Älterwerden. Dennoch bleibt die ältere Generation in der Medienwelt oft „unsichtbar“ – nicht so in der „Barbara Karlich Show“, die interessante Lebensgeschichten und außergewöhnliche Persönlichkeiten zeigt, die selbstbestimmt und selbstbewusst ihren Lebensabend verbringen, offen für neue Erfahrungen und Veränderungen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.