In „Stöckl.“ am 15. April um 23.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) Eine inspirierende Begegnung zweier großer Persönlichkeiten bei „Stöckl.“: Im Barbara Stöckls ORF-Nighttalk trifft am Donnerstag, dem 15. April 2021, um 23.05 Uhr in ORF 2 Universalkünstler André Heller auf den Mediziner und Theologen Johannes Huber.

Was ist ein guter Mensch? Diese Frage steht im Mittelpunkt des neuen Buches von Johannes Huber. Darin beschreibt der Hormonexperte anhand medizinischer und biologischer Zusammenhänge, warum sich gut sein lohnt, und stellt ein „Trainingsprogramm für die Seele“ vor. Gute Menschen sind gesünder, leben länger und sind glücklicher, so die These des Arztes, Autors und Theologen, der überzeugt ist, dass es schon im Diesseits eine ausgleichende Gerechtigkeit gibt.
Ein guter Mensch zu sein, das musste André Heller erst lernen. Der Künstler geht heute mit seiner eigenen Vergangenheit hart ins Gericht. Er bezeichnet sich retrospektiv als Dauerrebell, der gerne ausgeteilt hat, verzweifelt und haltlos war. Erst die Aufarbeitung seiner Kindheit, die Geburt seines Sohnes und die Liebe zu sich selbst haben dem Ausnahmekünstler geholfen, sich innerlich zu wandeln. Heute versucht er mit seinem künstlerischen Schaffen Gutes zu tun, etwa mit seinem Garten „Anima“ in Marrakesch.

Wie blicken diese beiden Persönlichkeiten auf die Welt, was verbindet den politisch interessierten Künstler mit dem gläubigen Mediziner? Ein Gespräch übers Gutsein und Gutwerden, über Spiritualität und Wissenschaft, Gott und Natur bei Barbara Stöckl.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.