Baumit kürte die besten Fassaden Europas

Wien/Wopfing (OTS) 36 Finalisten aus 26 Baumit Ländern standen beim Online-Finale in der Endauswahl. Die Architekten-Jury wählte das Projekt MO Museum in Vilnius zum Life Challenge 2021 Award Sieger. Österreich siegte in der Kategorie „Historische Sanierung“ mit der Kunst- und Architektur-Ikone „Wiener Secession“.

Mit der Einführung des größten Farbsystems für die Fassade „Baumit Life“ im Jahr 2012 wollte Mag. Robert Schmid (Geschäftsführer Baumit Group und Eigentümervertreter Schmid Industrieholding) auch das Bewusstsein seiner Mitarbeiter schärfen. Ihnen die Augen öffnen, wie aus Baumit Baustoffen bedeutende Objekte für viele Generationen entstehen und wie mit Fantasie, Design und Handwerkskunst einzigartige Zeugen unserer Zeit geschaffen werden. Die Baumit Life Challenge war geboren!

Heute steht die Life Challenge als internationaler Wettbewerb mit all seinen eingereichten Projekten als Synonym für die perfekte Zusammenarbeit von Baumit, Architekten, Investoren und vor allem dem ausführenden Gewerbe. Um die Gestaltungsmöglichkeiten an der Fassade beinahe ins Unendliche zu erweitern, bietet das Baumit Life-Farbsystem 888 Fassadenfarben – speziell mit Baumit CreativTop ist jede erdenkliche Struktur und jedes Design machbar. Da Architekten gerne in Weiß gestalten, steht seit 2021 mit „Shades of White“ eine Farbpalette aus zusätzlich 12 Weißtönen für den perfekten puristischen Look zur Verfügung.

Die geplante Preisverleihung der Baumit Life Challenge im Frühjahr 2020 in Valencia wurde Corona bedingt mehrmals verschoben. Die Prämierung für die schönste Fassade Europas wurde nun online, via live Stream, ausgetragen. Die Baumit Life Challenge 2020/21 stellte dennoch einen neuen Rekord auf: 385 Beiträge aus 26 Ländern wurden eingereicht. Der Dank gilt allen Teilnehmern, den Baumit- Partnern und Mitarbeitern sowie der internationalen Expertenjury. Sie alle haben diesen europaweiten Wettbewerb überhaupt erst möglich gemacht“, zeigt sich Robert Schmid begeistert.

Baumit Österreich: Sieg in der Kategorie „Historische Renovierung“

Österreich war heuer mit fünf Nominierungen wieder besonders stark vertreten und hatte allen Grund zum Jubeln: Die „Secession“ siegte in der Kategorie „Historische Renovierung“.

Die Secession in Wien ist eine Ikone der Kunst, Architektur und der Revolution, eine Hommage an den Jugendstil und heute eines der wichtigsten Baudenkmäler der Welt. Die professionelle Bewahrung und Restaurierung eines solchen architektonischen Erbes ist sicherlich eine wichtige Leistung von Architekten und Bauunternehmen. Die respektvolle und erfolgreiche Renovierung dieses architektonischen Juwels gibt der Wiener Secession ihre unbestrittene Schönheit zurück, beurteilte die Jury die herausragende Teamarbeit von Architekt Adolf Krischanitz ZT GmbH mit der Verarbeiterfirma NOVOTNY Baugesellschaft m.b.H.

Wir freuen uns ganz besonders, dass wir in der Kategorie ‚Historische Sanierung’ den Life Challenge Award 2021 nach Österreich holen konnten. Die Erhaltung wertvoller historischer Bausubstanz liegt uns am Herzen und motiviert unser Team immer wieder auf’s Neue, Produkte – im konkreten Fall der Baumit NHL Manu/Handputz – für eine perfekte Sanierung weiter zu entwickeln und auf den Markt zu bringen“, freut sich Mag. Georg Bursik, Geschäftsführer der Baumit Österreich GmbH.

Über Baumit

Die Baumit Beteiligungen GmbH verfügt über Niederlassungen und Tochtergesellschaften in 25 europäischen Ländern. Baumit beschäftigt mehr als 3.500 Mitarbeiter und erzielte 2020 einen Umsatz von 1 Milliarde Euro. Die Baumit GmbH erwirtschaftete 2020 in Österreich als eines des führenden Unternehmen der Baubranche einen Umsatz von 262 Millionen Euro und beschäftigt 680 Mitarbeiter.

Die Europäische Fassade des Jahres 2020/21

Die Gewinner im Überblick: https://baumit.at/lifechallenge2020/winners

Rückfragen & Kontakt:

Baumit Pressestelle
Jörg Schaden
e-mail: office@freecomm.cc
mobile: 0676/624 17 85



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.