Beethovens 9. Symphonie mit Klassikstars Camilla Nylund, Piotr Beczała, Patricia Nolz und Ryan Speedo Green unter der Leitung von Karina Canellakis

Wien (OTS) Im Rahmen eines einzigartigen paneuropäischen Orchesterprojekts präsentieren ORF III Kultur und Information und ARTE zeitgleich am Sonntag, dem 6. Juni 2021, live um 21.05 Uhr eines der ersten Freiluft-Kulturereignisse dieser Saison: „Das große Klassik-Open-Air“ vor der atemberaubenden Kulisse des Schloss Belvedere. Unter der Leitung der US-amerikanischen Dirigentin Karina Canellakis musizieren die Wiener Symphoniker gemeinsam mit den Klassikstars Camilla Nylund, Piotr Beczała, Patricia Nolz und Ryan Speedo Green. Miteinander tragen sie Ludwig van Beethovens neunte Symphonie – eine Botschaft der Freiheit und Gemeinschaft – in die Welt. Durch den glanzvollen Konzertabend für das nationale und internationale Publikum führt „Erlebnis Bühne“-Moderatorin Barbara Rett. Für die TV-Regie zeichnet Felix Breisach verantwortlich.

„9 Symphonien, 9 Städte“: Finale der Beethoven-Europa-Tournee in Wien

Das Konzert, das als Koproduktion von ORF III und ARTE in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien und den Wiener Symphonikern entsteht, ist Teil der ARTE-Initiative „Mit Beethoven durch Europa: 9 Symphonien, 9 Städte“. An neun symbolträchtigen Orten Europas erklingen in ARTE ab 12.45 Uhr alle neun Symphonien des Jahrhundertkomponisten, dessen 250. Geburtstag im Vorjahr pandemiebedingt nur zum Teil so gefeiert werden konnte, wie es ursprünglich vorgesehen war (Nähere Details unter presse.arte.tv). Das Finale dieser Kulturinitiative bildet das Konzert in Wien – jener Stadt, in der Beethovens Neunte am 7. Mai 1824 uraufgeführt wurde und die mehr als 35 Jahre lang die Wahlheimat des Komponisten war.

„Kultur Heute Spezial“, „Kulissengespräche“, Belvedere-Porträt und Klassik-Open-Air

Zur Einstimmung auf die Konzert-Übertragung zeigt ORF III bereits am Freitag, dem 4. Juni, ein „Kultur Heute Spezial“ aus dem Belvedere und wirft dabei einen Blick auf Friedrich Schillers „Ode an die Freude“, die ein glühendes Plädoyer für eine gleichberechtigte Welt darstellt. Am Sonntag, dem 6. Juni, meldet sich ORF-Kulturlady Barbara Rett bereits ab 20.05 Uhr vom Ort des Geschehens und bittet die Stars des Konzerts zum traditionellen „Kulissengespräch“. Im Hauptabend stattet Karl Hohenlohe in einer Ausgabe „Vieler Herren Häuser“ (20.15 Uhr) dem Schloss Belvedere einen Besuch ab und rückt dabei die wechselhafte Geschichte des prachtvollen Palais in den Mittelpunkt, bevor um 21.05 Uhr schließlich „Erlebnis Bühne LIVE“ die Übertragung des Klassik-Open-Airs präsentiert.

ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber: „Im Rahmen der Initiative ‚Wir spielen für Österreich‘ hat es sich ORF III seit Beginn der Corona-Krise und der Lockdowns in Österreich zur Aufgabe gemacht, dem Publikum in enger Zusammenarbeit mit den Kunst- und Kulturbühnen des Landes Live-Kulturgenuss direkt in die heimischen Wohnzimmer zu bringen. Immer mit dem klaren Ziel vor Augen, den dringenden Kulturbedarf der Österreicherinnen und Österreicher mit hochkarätigen Opern- und Theaterpremieren sowie Konzert-Höhepunkten zu decken, haben wir mit dieser Reihe ein vielfaches Millionenpublikum erreicht. Es freut mich sehr, dass wir nun im Sinne der Kulturnation Österreich mit diesem glanzvollen Freiluft-Konzert vor der atemberaubenden Kulisse des Schloss Belvedere das Ende des Lockdowns in Österreich begehen und gemeinsam mit ARTE einen musikalischen Gruß, dargeboten von hochkarätigen Klassik-Stars der Gegenwart, LIVE nach ganz Europa senden können.“

ARTE-Programmdirektor Bernd Mütter: „Als europäischer Kulturkanal möchten wir ein wichtiges Zeichen der Hoffnung für die Kultur in ganz Europa setzen und räumen den Sendetag am 6. Juni frei, um unsere Zuschauer/innen mit auf eine musikalische und kulturelle Europa-Tournee zu nehmen. Nach den Konzerten in Bonn, Dublin, Helsinki, Luxemburg, Prag, Lugano, Delphi und Straßburg freuen wir uns besonders, dass dieses TV-Event mit der 9. Symphonie und den Wiener Symphonikern unter der Leitung von Karina Canellakis – einer der hervorragendsten Dirigentinnen ihrer Generation – vor der einmaligen Kulisse des Schloss Belvedere in Wien ausklingt.“

Intendant der Wiener Symphoniker Jan Nast: „Mit diesem außergewöhnlichen europäischen Projekt ehren wir nicht nur das Werk Ludwig van Beethovens, sondern setzen auch ein Zeichen des Miteinanders. Seine ‚Ode an die Freude‘ ist ein Leitmotiv der Völkerverständigung. Die Wiener Symphoniker freuen sich, dieses klingende Plädoyer für ein friedvolles Miteinander aus Wien in die Welt zu senden.“

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.