Nach Interimsphase Neubesetzung des FOPI-Präsidiums – Ines Vancata Generalsekretarin, Cornelia Moser stv. Generalsekretärin

Wien (OTS) Nach einer Interimsphase von rund vier Monaten wurde das FOPI-Präsidium bei der heutigen ordentlichen Generalversammlung komplettiert: Als neuer Präsident des Forums der forschenden pharmazeutischen Industrie in Österreich wurde Bernhard Ecker, General Manager von Novo Nordisk Austria, gewählt. Er wird den Branchenverband gemeinsam mit den – noch bis Jänner 2023 bestellten – VizepräsidentInnen Tuba Albayrak und Wolfgang Kaps führen. Zur Generalsekretärin wurde Ines Vancata, Market Access Director Roche Österreich, bestellt. Als ihre Stellvertreterin fungiert künftig Cornelia Moser, Senior Manager Government Affairs & Policy Bristol Myers Squibb.

„Ich freue mich sehr, in dieser spannenden Phase an die Spitze des FOPI zu treten. Denn Tuba Albayrak und Wolfgang Kaps haben in den letzten Monaten eine partizipative Neuausrichtung des FOPI gestartet, die ich für zukunftsweisend halte“, sagt Bernhard Ecker zur neuen Aufgabe. Auf ein Mission Statement verdichtet will das FOPI „die Zukunft des Gesundheitswesens in Österreich mitgestalten, um sicherzustellen, dass moderne, lebensverändernde Therapien und Lösungen ihr volles Potenzial entfalten, um die bestmöglichen Ergebnisse für PatientInnen und die Gesellschaft zu erzielen“.

„Das zu verwirklichen, wird eine Herausforderung, für die wir mit diesem Team aber bestmöglich aufgestellt sind“, so Ecker. „Mit Tuba, Wolfgang, Ines und Conny an meiner Seite scheue ich mich nicht, neue Wege zu gehen und so unseren Zielen Schritt für Schritt näher zu kommen.“

„Mein Ziel ist es, das Profil des FOPI zu schärfen und die Stimme der forschenden Pharmaunternehmen weiter zu stärken. Patientinnen und Patienten in Österreich müssen die Chance haben, rechtzeitigen Zugang zu innovativen Therapien zu bekommen. Die forschende Pharmaindustrie soll als Türöffner zu einem Leben in Gesundheit wahrgenommen werden.“

Bernhard Ecker: Biochemiker mit nationaler und internationaler Erfahrung

Bernhard Ecker bringt für diese Aufgabe umfassende Erfahrung mit. Der studierte Biochemiker (MSc, PhD) war seine gesamte Berufslaufbahn in der forschenden Pharmaindustrie tätig – zunächst im kaufmännischen Bereich rund elf Jahre für Abbott in Österreich, Frankreich und den USA sowie drei Jahre für Baxter. Dann arbeitete er zehn Jahre für Novartis, wo er verschiedene nationale und internationale Funktionen bekleidete, die ihn etwa nach Ungarn, Deutschland und in die Schweiz führten. Seit 1. März 2020 ist er General Manager von Novo Nordisk Pharma Österreich. Zudem kann er auf Verbandserfahrung als Board Member des AIPM (Association of innovative Pharmaceutical Manufacturers) in Ungarn verweisen.

Ines Vancata: starke Networkerin mit langjährigem Pharmabackground als Generalsekretärin

Neue Generalsekretärin ist nach Bettina T. Resl, Country Public Affairs & Patient Advocacy Head bei Sanofi Österreich, nunmehr Ines Vancata. Die promovierte Veterinärmedizinerin bringt Expertise aus verschiedensten Bereichen der pharmazeutischen Industrie ein. 2004 startete sie ihre berufliche Laufbahn bei Roche Österreich. Erste Erfahrung konnte sie in der klinischen Forschung sammeln, wo sie bald Führungsverantwortung übernahm. Danach folgten diverse kommerzielle Rollen im Unternehmen, bis sie 2014 mit dem Aufbau und der Entwicklung des regionalen Health Care Managements betraut wurde. Seit 2017 bekleidet sie die Position des Market Access Directors und stieg damit als zweite Frau ins Management Team von Roche Österreich auf. „In meiner beruflichen Laufbahn war es mir immer ein Anliegen, neue Lösungen zu entwickeln und Pionierarbeit im Bereich Market Access zu leisten, um einen direkten Mehrwert für die Patienten in Österreich zu schaffen“, so Ines Vancata. „Dabei ist mir wichtig, gemeinsam mit unseren Partnern im Gesundheitssystem proaktiv Lösungen im Interesse aller zu finden. Diesen Weg will ich als Generalsekretärin des FOPI fortsetzen. Darüber hinaus möchte ich den Mehrwert aufzeigen, den die forschende pharmazeutische Industrie für die Gesellschaft leistet.“

Cornelia Moser: begeisterte Marketing- und Market Access-Expertin als Stv. Generalsekretärin

Die vielfältigen Agenden teilt sich Ines Vancata mit der stellvertretenden Generalsekretärin Cornelia Moser, die die Funktion von Michael Schaffer-Kral, Country Market Access Head bei Sanofi Österreich, übernimmt. Moser ist studierte Wirtschaftswissenschaftlerin mit den Schwerpunkten Pharmamanagement und Kommunikation. Sie begann ihre berufliche Laufbahn 2005 und war die ersten Jahre in unterschiedlichen Marketing-Funktionen bei Roche Diagnostics, Novartis und Novo Nordisk tätig. 2013 übernahm sie als Pricing & Reimbursement Manager bei Amgen den Bereich Health Economics für Österreich und unterstützte die Region East Europe im Market Access. Nach einer weiteren Market Access-Funktion bei Biogen wurde sie im Sommer letzten Jahres von Bristol Myers Squibb mit Government Affairs & Policy-Agenden betraut. Für das FOPI will sie vor allem „kreative Zugänge und andere Herangehensweisen verwirklichen, um die forschende Pharmaindustrie in neuem Licht zu präsentieren.“

Fotos unter fopi.at/news/#pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Forum der forschenden pharmazeutischen Industrie in Österreich (FOPI)
Cornelia Moser
+43 676 884 84 225
presse@fopi.at
www.fopi.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.