Budget für Erasmus verdoppelt – Petition mit Sabine Hanger, Spitzenkandidatin der AktionsGemeinschaft zur ÖH-Wahl: Austausch für Studierende nach Brexit fortsetzen

Brüssel (OTS) “Bildung, Austausch und Mobilität sind für junge Menschen wesentlich. Die Generation Erasmus steht nicht überraschend mit großer Mehrheit ganz selbstverständlich für ein Europa ohne Grenzen. Mit dem heutigen Beschluss zu Erasmus und anderen EU-Jugendprogrammen stellen wir fast 30 Milliarden Euro dafür zur Verfügung, damit noch mehr junge Menschen die Chance auf wichtige Auslandserfahrungen haben”, sagt der Europaabgeordnete Alexander Bernhuber, der die ÖVP im Ausschuss für Bildung und Kultur vertritt. Auch im Angesicht des Brexit setzt er sich gemeinsam mit Sabine Hanger, Spitzenkandidatin der AktionsGemeinschaft bei der ÖH-Wahl, für die Sicherung und den Ausbau des Studierendenaustausches im Rahmen von Erasmus+ ein. Vom Plenum verabschiedet werden heute die europäischen Jugendprogramme Erasmus+, Kreatives Europa und Europäische Solidaritätskorps.

“Ich erinnere mich gerne daran zurück, als ich dank Erasmus die Gelegenheit hatte, ein Praktikum in einem landwirtschaftlichen Betrieb in Dänemark zu machen und dadurch wertvolle Erfahrungen sammeln konnte”, sagt Bernhuber. “Das Budget für Erasmus+ von 2021 bis 2027 wird auf mehr als 26 Milliarden Euro verdoppelt – das ist ein Riesenerfolg des Europäischen Parlaments.” Dazu kommt ein Budget von 2,2 Milliarden für Kreatives Europa und das gut eine Milliarde Euro schwere Europäische Solidaritätskorps, das jungen Menschen einen weltweiten humanitären Freiwilligendienst ermöglicht.

“Erasmus ist seit mehr als 30 Jahren das Europäische Flaggschiffprogramm für den Jugendaustausch. Schade ist, dass Großbritannien nicht mehr Teil von Erasmus+ ist”, sagt Bernhuber. Gemeinsam mit der ÖH-Vorsitzenden Sabine Hanger von der AktionsGemeinschaft setzt er sich daher für eine Ersatzlösung ein. Hanger sagt: “Unsere Generation ist in einem Europa der Möglichkeiten aufgewachsen, in einem Europa ohne Grenzen. Es ist ein verheerender Schlag für alle momentanen und künftigen Studierenden in Europa, dass durch den Rückzug Großbritanniens aus dem Erasmus-Programm nun gerade im Hochschulsektor wieder eine solche Grenze eingezogen wurde. Deshalb haben wir als AktionsGemeinschaft eine Petition im Europäischen Parlament eingereicht, denn es braucht dringend eine Lösung im Sinne eines Erasmus-Ersatzprogramms mit Großbritannien!” (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Ing. Alexander Bernhuber MEP, +32-2-28-45180
alexander.bernhuber@ep.europa.eu

Wolfgang Tucek, EVP-Pressedienst, Tel.: +32-484-121431,
wolfgang.tucek@ep.europa.eu

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.