Die Österreichischen Baumschulen haben für 2019 zwei Himbeersorten zur Gartenpflanze des Jahres ausgewählt: Berry & Gerry, die gelb-roten Beerenbrüder.

Wien (OTS) Passend zum Saisonstart werden in den heimischen Gärtnereien und Baumschulen in den ersten zwei Aprilwochen Beerenobstwochen ausgerufen. Jetzt ist Pflanzzeit für Beerensträucher aller Art und auch die diesjährige Gartenpflanze des Jahres stammt aus dem Beerensortiment.

Berry & Gerry, die gelb-roten Beerenbrüder wurden zur Gartenpflanze des Jahres gewählt. Zwei Pflanzen findet man in einem Topf. Es handelt sich um eine Himbeersorte mit gelben und eine Sorte mit roten Früchten. Die gelbe Himbeere „Berry“ ist eine Herbsthimbeere, während sein Bruder „Gerry“ zu den Sommerhimbeeren zählt. So kann man von Juni bis in den Herbst Früchte ernten.

Sommerhimbeeren vs. Herbsthimbeeren

Sommerhimbeeren tragen Blüten und später die Früchte am einjährigen Trieb. Das bedeutet, dass man nach der Ernte alle Triebe, auf denen Beeren hingen bodennah abschneidet. Außerdem werden auch kranke Ruten abschnitten. Die anderen Triebe bleiben stehen für die Ernte im nächsten Jahr. Herbsthimbeeren tragen Früchte an den Trieben, die im gleichen Jahr gebildet wurden. Im Spätherbst werden alle Triebe bodennah abgeschnitten.

Pflanzung und Pflege

Damit man viele Jahre lang Freude und reiche Ernte hat, sind bei der Anlage des Himbeerbeetes ein paar Dinge zu beachten. Wählen Sie einen Standort aus, an dem zuvor keine Himbeeren gepflanzt waren. Es entsteht sonst Bodenmüdigkeit. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie von beiden Seiten die Sträucher beernten können. Ein Beet direkt am Gartenzaun, wenn die andere Seite nicht zugänglich ist, ist mühsam bei der Ernte. Himbeeren mögen tiefgründe Böden ohne Verdichtungen. Daher muss man das Beet zweispatentief lockern und besonders bei lehmigen Böden reifen Kompost einarbeiten. Himbeeren benötigen ein Gerüst, damit die Triebe aufrecht wachsen. Dafür reichen zwei Pfähle mit drei Spanndrähten auf 40, 80 und 120 cm Höhe. Gepflanzt wird mit einem Abstand von 50 cm zwischen den Pflanzen. Werden mehrere Beete parallel angelegt, sollte man einen Weg von 50 cm einplanen dh. der Abstand zwischen den Pflanzen beträgt 1,50 m.

„Wurden Beery & Gerry fachgerecht gepflanzt, müssen sie gut gewässert werden. Eine Mulchschicht aus Grasschnitt oder Gartenfaser hilft die Verdunstung zu verlangsamen und den Unkrautaufwuchs in Zaum zu halten. Himbeeren gehören zu den Flachwurzlern. Daher sollte man beim Düngen und bei der Unkrautbekämpfung möglichst wenig umgraben um die Wurzeln nicht zu verletzten. Beerenobstdünger, Hornspäne oder Kompost werden nach der Ernte und im Frühling oberflächlich aufgebracht“, empfiehlt der Obmann der Österreichischen Baumschulen Karl Grossbötzl.

Die Gartenpflanze des Jahres und viele andere Neuheiten erhält man ab April in den heimischen Gärtnereien und Baumschulen.

Rückfragen & Kontakt:

Blumenmarketing Austria
Dipl.-Ing. Karin Lorenzi
Tel.: 01/53441-8559
office@gartenbau.or.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.