Außerdem am 15. Mai um 17.30 Uhr in ORF 2: „Covid-genesen, was nun?“ & die 5 Säulen des Sebastian Kneipp

Wien (OTS) Christine Reiler präsentiert im ORF-Gesundheitsmagazin „Bewusst gesund“ am Samstag, dem 15. Mai 2021, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Bluthochdruck – die stille Gefahr

Mit mehr als zehn Millionen Toten weltweit pro Jahr ist Bluthochdruck die Todesursache Nummer eins. Oft wird Hypertonie, so der Fachbegriff, erst nach Ereignissen wie einem Schlaganfall und Herzinfarkt erkannt. Daher will der Welthypertonietag am 17. Mai an die Kontrolle des Blutdrucks erinnern. In Zeiten von Corona ist es umso wichtiger darüber Bescheid zu wissen, denn Menschen mit Hypertonie haben ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf und werden daher bei der Impfreihenfolge priorisiert. Und früh entdeckt lässt sich Bluthochdruck gut behandeln. Gestaltung: Larissa Putz.

„Covid-genesen, was nun?“

Extreme Müdigkeit und Kurzatmigkeit zählen zu den häufigsten Symptomen nach einer Covid-Erkrankung und können Wochen bis Monate andauern. Besonders für Long-Covid-Betroffene gibt es mittlerweile gezielte Rehabilitation und ein breites Informationsangebot. Groß ist die Unsicherheit hingegen bei jenen, die einen milden Verlauf hinter sich haben und sich im Grunde wieder gesund fühlen. Ob in diesen Fällen Spätfolgen tatsächlich ausgeschlossen werden können, welche Untersuchungen ratsam sind und woran man erkennt, ob man wieder voll belastbar ist, erklärt Prim. Arschang Valipour, Vorstand der Abteilung für Innere Medizin und Pneumologie in der Klinik Floridsdorf in „Bewusst gesund“.

Medikamente richtig lagern

Husten, Schnupfen, Fieber – jede/r hat dagegen etwas in seiner Hausapotheke. Mehr als 440 Euro geben die Österreicher/innen durchschnittlich pro Jahr für Medikamente aus. Um die Wirksamkeit zu erhalten und die Produkte vor Verderb zu schützen, sollten zunächst alle Hinweise auf der Packung beachtet und Hitze vermieden werden. Sind die Medikamente abgelaufen oder kaputt, dürfen diese nicht im Hausmüll landen. Am besten bringt man sie in die Apotheke zurück. Besondere Vorsicht braucht es bei Spritzen. Mit einem eigenen Behälter schützt man sich und andere vor Verletzungen. Da Medikamente ein wertvolles Gut sind, können Arzneimittel, die nicht mehr gebraucht werden, aber noch nicht abgelaufen sind, auch gespendet werden. Gestaltung: Larissa Putz.

Erste Anzeichen von Morbus Parkinson

Morbus Parkinson gehört zu den häufigsten neurologischen Erkrankungen. In Österreich sind rund 20.000 Patientinnen und Patienten davon betroffen. Die meisten Menschen verbinden das typische Zittern damit, aber es gibt noch weitere wichtige Anzeichen wie Bewegungseinschränkungen bzw. Veränderungen der Sprache oder der Schrift. Was bei den ersten Anzeichen zu tun ist, erklärt Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.

Die 5 Säulen des Sebastian Kneipp

„Wasserdoktor“ oder auch „Kräuterpfarrer“ wurde er genannt: Sebastian Kneipp. Vor 200 Jahren, am 17. Mai 1821, wurde der katholische Pfarrer in Bayern geboren. Bekannt ist er heute vor allem für seine Hydrotherapien und damit das Wassertreten. Doch der Webersohn hat weit mehr Heilsames entdeckt als nur die positive Wirkung des Wassers. „Bewusst gesund“ widmet sich den 5 Säulen des Sebastian Kneipp. Gestaltung: Vroni Brix.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.