Am 27. August um 17.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) Christine Reiler präsentiert im ORF-Gesundheitsmagazin „Bewusst gesund“ am Samstag, dem 27. August 2022, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Eine Ärztin für alle Fälle

Anita Mang wuchs auf einem Bergbauernhof auf und hätte ursprünglich Bäuerin werden sollen, doch sie hatte andere Pläne. Sie wollte Kinderärztin werden. Schon während des Studiums machte sie lange Auslandsreisen nach Australien, Äthiopien und Kuba. Als ausgebildete Ärztin sammelte sie sowohl im Inland als auch Ausland Berufserfahrungen. Lange arbeitete die gebürtige Steirerin als Oberärztin an der Uni Klinik Salzburg. Doch vor fünf Jahren entschied sich Anita Mang, wieder zu ihren Wurzeln zurückzukehren – aufs Land, als Landärztin. Eine seltene Entscheidung, denn eine Nachfolge für eine Hausarztpraxis am Land ist meist schwerer zu finden. Bis 2030 werden drei Viertel der österreichischen Hausärztinnen und Hausärzte in Pension gehen. Anita Mang wird weiter arbeiten und scheint mit ihrem Leben mehr als zufrieden. Gestaltung: Steffi Zupan

Heilung aus dem Tierreich: Keimabwehr

Unsere moderne, globalisierte Welt ist für die Verbreitung von Viren, Bakterien und anderen Krankheitserregern durchaus förderlich. Bei der Lösungssuche im Kampf gegen Phänomene unserer Zeit wie etwa Pandemien oder Antibiotikaresistenzen können sich Menschen ein Beispiel an den Entwicklungen und Lebensraumanpassungen so mancher Tiere nehmen. So brauchen Kamele beispielweise aufgrund ihrer Antikörper keine schwere Corona-Infektion zu fürchten. In der „Bewusst gesund“-Sommerserie gewährt der Veterinärmediziner Dr. René Anour Einblick in die faszinierenden Heilkräfte der Tierwelt und verrät, wie wir Menschen uns diese in Zukunft zunutze machen können.

Fit und vital trotz Kniearthrose

Arthrose ist die häufigste Form von Gelenksschmerzen, etwa ein Viertel der Bevölkerung ist davon betroffen. Auch der ehemalige Skirennläufer Christian Neureuther kennt die stechenden Schmerzen der Knorpelabnutzung. Für den heute 73-Jährigen ist das jedoch kein Grund leiser zu treten. Eine spezielle Orthese, die sein Knie stützt, verringert seine Schmerzen. Aber am wichtigsten bei Arthrose ist Sport, um beweglich und agil zu bleiben. Das ehemalige Slalom-Ass gibt in „Bewusst gesund“ Übungstipps, die man leicht in den Alltag einbauen kann. Gestaltung: Sabine Aigner

Medizinische Begriffe: Anästhesie

Werden Patienten und Patientinnen für einen medizinischen Eingriff oder eine Untersuchung betäubt, sprechen Laien meist ganz allgemein von Narkose, doch es gibt Unterschiede. Die Vollnarkose ist eine vollständige Betäubung der Schmerz- und Berührungsempfindung sowie des Bewusstseins. Dabei werden auch Medikamente zur Muskelentspannung verabreicht, weshalb die Betroffenen in der Regel auch künstlich beatmet werden. Bei der Regionalanästhesie wird ein bestimmtes Körperareal durch ein lokal verabreichtes Medikament für eine begrenzte Zeit betäubt. Nur die Schmerzweiterleitung über die Nerven an das Gehirn wird blockiert. Die Sedoanalgesie, auch Dämmerschlaf genannt, ist eine Betäubungsmethode, bei der das Schmerzempfinden ausgeschaltet wird, das Bewusstsein der Patientinnen und Patienten jedoch eingeschränkt erhalten bleibt. Der Patient bzw. die Patientin muss daher nicht künstlich beatmet werden und kann auch teilweise auf Anweisungen reagieren.

Spitzwegerich – schnelles Heilmittel für unterwegs

Den Spitzwegerich findet man auf Wiesen und Wegrändern. Der Name stammt aus dem Althochdeutschen und leitet sich von „wega“ für Weg und „rih“ für König ab. Im Volksmund wird der Spitzwegerich auch Spießkraut, Schlangenzunge oder Lungenblattl genannt, denn seine Schleimstoffe bilden einen schützenden Film im Rachenraum und auf den Schleimhäuten. Hustenreiz und Halsschmerzen werden dadurch gelindert. Spitzwegerich ist in der Heilkräuterkunde vor allem für seine natürliche antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung bekannt. Das Jucken oder die Schwellung nach einem Insektenstich kann durch das Auflegen eines zwischen den Fingern leicht zerquetschten frischen Spitzwegerich-Blattes deutlich gelindert werden. Gestaltung: Tommy Schmidle

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.