Außerdem am 27. Oktober um 17.05 Uhr in ORF 2: „Bewusst gesund“-Tipp zum Thema Zeitumstellung

Wien (OTS) Christine Reiler präsentiert im ORF-Gesundheitsmagazin „Bewusst gesund“ am Samstag, dem 27. Oktober 2018, um 17.05 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Saunieren reduziert Schlaganfallrisiko

Regelmäßiges Saunieren senkt das Schlaganfallrisiko. Das hat zumindest eine österreich-finnische Studie herausgefunden. Je öfter man sauniert, desto geringer das Risiko eines Schlaganfalls – unabhängig von Alter, Geschlecht und Gewicht. Das klingt nach einer einfachen Methode, sich zu schützen, doch nicht jeder Mensch sollte die Sauna aufsuchen. Gestaltung: Steffi Zupan.

Erste Hilfe bei Schlaganfall

In Österreich erleiden jedes Jahr 24.000 Menschen einen Schlaganfall – und dann zählt jede Minute. Denn pro Minute, in der Betroffene nicht behandelt werden, sterben 1,9 Millionen Gehirnzellen ab. Die Folge sind irreparable Schäden. Mittlerweile gibt es in Österreich 36 Spitäler mit sogenannten Stroke Units, die speziell auf die Erstversorgung von Schlaganfall-Patienten eingerichtet sind. Mit speziellen Medikamenten können dort die Gerinnsel im Gehirn häufig aufgelöst werden, allerdings nur in den ersten 4,5 Stunden nach dem Schlaganfall. Dann sind die Schäden irreparabel. Doch wie erkennen Laien einen Schlaganfall? Dazu ist der Neurologe Prim. Dr. Wilfried Lang in „Bewusst gesund“ zu Gast.

Wie viel Salz ist gesund?

Die richtige Ernährung ist ein wichtiger Faktor zur Vermeidung von Schlaganfall und Herzinfarkt. Hat es bisher geheißen, wenig Salz kann Leben retten, ist diesen Sommer eine groß angelegte Studie erschienen, die den Salzkonsum nicht so ungesund darstellt wie angenommen. Momentan empfiehlt die WHO täglich fünf Gramm – die aktuelle Studie würde sogar auf zehn Gramm erhöhen. Wie sehr kann man dieser Studie vertrauen? Und wie viel Gramm Salz isst man täglich – bewusst oder versteckt in verschiedenen Lebensmitteln? Gestaltung:
Steffi Zupan.

„Bewusst gesund“-Tipp zum Thema Zeitumstellung

Am 28. Oktober beginnt wieder die Winterzeit – es wird voraussichtlich das vorletzte Mal sein. Nach der EU-Abstimmung im Sommer war es der Plan der Regierung, dass in Österreich permanente Sommerzeit herrscht. Doch wie wirkt sich das auf den menschlichen Körper aus? Wird man tatsächlich grantiger und unkonzentrierter, wie manche Chronobiologen warnen? Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn beantwortet Frage der Zuseherinnen und Zuseher.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.