Außerdem am 7. Dezember um 17.30 Uhr in ORF 2: Was tun bei Harnwegsinfekten?

Wien (OTS) Christine Reiler präsentiert im ORF-Gesundheitsmagazin „Bewusst gesund“ am Samstag, dem 7. Dezember 2019, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Passgenaues Schultergelenk

Kein Mensch gleicht exakt einem anderen. Das gilt auch für Größe, Stellung und Ausrichtung des Schultergelenks. Moderne künstliche Schultergelenke gibt es deshalb bereits in verschiedenen Größen und Formvarianten an, um diesen individuellen Unterschieden gerecht zu werden. Aus CT-Aufnahmen der betroffenen Schulter erstellt eine Software ein dreidimensionales Bild des Schultergelenks am PC. Die Chirurginnen und Chirurgen sehen vorab die spezifischen anatomischen Gegebenheiten und erkennen die optimale Größe und Position der benötigten Prothesenteile. Gestaltung: Denise Kracher.

Krankenhaushygiene

Ein gesunder Körper beherbergt rund eine Billiarde Mikroorganismen. Im Normalfall kommt das Immunsystem gut damit zurecht – selbst mit Keimen, die gegen Antibiotika resistent sind. Anders sieht das bei bereits gesundheitlich angeschlagenen Menschen aus. Jedes Jahr infizieren sich mehr als 90.000 Personen mit Bakterien in Spitälern. Deshalb ist Hygiene in Krankenhäusern eines der wichtigsten Themen. Ein einfacher, aber wichtiger Faktor ist die Handhygiene. Univ.-Prof.in Dr. Elisabeth Presterl von der Universitätsklinik für Krankenhaushygiene in Wien informiert, welche Maßnahmen das Ansteckungsrisiko mit Krankenhauskeimen reduzieren sollen.

Heißes Training – Pilates bei 35 Grad

Wenn es draußen immer kälter wird, ist die Vorstellung eines warmen Fitness-Studios gar nicht so schlecht. Bei Hot Pilates – Pilates bei ca. 35 Grad Raumtemperatur – verbrennt man je nach Trainingsintensität bis zu 700 Kalorien. Doch was macht die Wärme mit unserem Körper und für wen ist das heiße Pilates geeignet? Die Antworten gibt „Bewusst gesund“. Gestaltung: Steffi Zupan.

Frisches Wintergemüse – so bleibt man fit

Im Winter sollte man vermehrt Nährstoffe und Vitamine zu sich nehmen. Dem Körper fehlen am Ende des Winters häufig Substanzen, die er eigentlich braucht. Die berühmte Frühjahrsmüdigkeit ist eine Folge dieses monatelangen Mangels. Das muss aber nicht so sein, denn man kann auf wenig Platz – etwa am Balkon oder auf dem Fensterbrett – den ganzen Winter über verschiedene Salate, vor allem Asia-Salate aber auch Erbsenblätter, anbauen und ernten und sich so zusätzlich mit Nährstoffen und Vitaminen versorgen. Gestaltung: Christian Kugler.

„Bewusst gesund“-Tipp: Was tun bei Harnwegsinfekten?

Manche Frauen leiden regelmäßig an Blasenentzündungen oder Harnwegsinfekten. Die Auslöser können ganz unterschiedlich sein, eine klassische Verkühlung, Stress oder auch Infektionen beim Geschlechtsverkehr. Meist folgt dann eine Antibiotika-Therapie, doch es gibt auch Alternativen. In manchen Fällen ist eine Hormonersatztherapie zielführend oder auch eine Immuntherapie. Über Vor- und Nachteile der einzelnen Therapien informiert Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.