Insgesamt verfolgten 2,549 Millionen die „Sommergespräche 22“

Wien (OTS) Bis zu 805.000 Zuseherinnen und Zuseher verfolgten gestern, am Montag, dem 5. September 2022, um 21.05 Uhr das ORF-„Sommergespräch“ von Julia Schmuck und Tobias Pötzelsberger mit Karl Nehammer. Durchschnittlich waren 747.000 (vorläufige Gewichtung) bei 29 Prozent Marktanteil via ORF 2 mit dabei. Bis zu 782.000 sahen die anschließende „ZIB 2“.

Insgesamt erreichten die traditionellen Gesprächsrunden (mit rund 600 Meldungen zu den politischen Inhalten allein in den heimischen Printmedien die wohl meistzitierten der 41-jährigen Historie) 2,549 Millionen Österreicherinnen und Österreicher (weitester Seherkreis), das entspricht 33,8 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Durchschnittlich sahen 723.000 Zuseherinnen und Zuseher bei 27 Prozent Marktanteil die fünf Ausgaben, in den jungen Zielgruppen (12–29 bzw. 12–49) lag der Marktanteil bei 18 bzw. 14 Prozent.

Die einzelnen Sendungen (mit Ausnahme der Gespräche mit Pamela Rendi-Wagner und Karl Nehammer sind alle Reichweiten bereits endgültig gewichtet) im Überblick:

ORF-„Sommergespräch“ mit Beate Meinl-Reisinger, NEOS (8. August):
durchschnittlich 615.000 Seher/innen, 22 Prozent Marktanteil

ORF-„Sommergespräch“ mit Werner Kogler, Die Grünen (15. August):
durchschnittlich 649.000 Seher/innen, 24 Prozent Marktanteil

ORF-„Sommergespräch“ mit Herbert Kickl, FPÖ (22. August):
durchschnittlich 843.000 Seher/innen, 30 Prozent Marktanteil

ORF-„Sommergespräch“ mit Pamela Rendi-Wagner, SPÖ (29. August):
durchschnittlich 756.000 Seher/innen, 29 Prozent Marktanteil

ORF-„Sommergespräch“ mit Karl Nehammer, ÖVP (5. September):
durchschnittlich 747.000 Seher/innen, 29 Prozent Marktanteil

Gut genutzte „Sommer(nach)gespräche“ in ORF III

Die ORF-III-„Sommer(nach)gespräche“, die heuer zum ersten Mal unter der Gesprächsleitung von Chefredakteurin Lou Lorenz-Dittlbacher stattfanden, wurden vom Publikum stark genutzt. Die fünf Ausgaben verzeichneten eine Durchschnittsreichweite von 139.000 Zuseher/innen sowie einen Marktanteil von acht Prozent. Insgesamt verfolgten 688.00 Menschen (weitester Seherkreis) die Analyse der ORF-2-„Sommergespräche“ in ORF III. Bemerkenswert ist außerdem die Nutzung in der jüngeren Zielgruppe: Im Schnitt erreichten die „Sommer(nach)gespräche“ sechs Prozent Marktanteil in der Gruppe der 12- bis 49-Jährigen.

„Sommergespräche“ auch online intensiv genutzt

Das Publikumsinteresse an den ORF-„Sommergesprächen“ war auch online groß: Laut Online-Bewegtbild-Messung erzielten die Live-Streams und Video-on-Demand-Angebote (Nutzung bis inkl. 5. September 2022) in Österreich insgesamt 230.000 Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 1,7 Millionen Bruttoviews (registrierte Videostarts). In Summe lag das Gesamtnutzungsvolumen bisher bei 6,6 Millionen Minuten, die Durchschnittsreichweite pro Ausgabe bisher bei 23.000. Das „Sommergespräch“ mit Karl Nehammer / ÖVP ist in den Daten vorläufig nur mit der Live-Stream- und VoD-Nutzung von gestern Abend enthalten. Alle Sendungen bleiben noch bis 12. September als Video-on-Demand auf der ORF-TVthek verfügbar.

Die „Sommergespräche 22“ in sozialen Medien

Sehr gut genutzt wurden die heurigen „Sommergespräche“ in den sozialen Medien: Auf Instagram erreichten die SOGE-Videos durchschnittlich rund 148.000 Views (3 Sekunden) sowie rund 11.000 Likes. Auf Facebook waren es jeweils rund 162.000 Views (3 Sekunden) und mehr als 11.000 Reaktionen/Likes.

Quelle: AGTT/ GfK: TELETEST; Evogenius Reporting, Erwachsene 12+, Sehbeteiligung in Tausend und Marktanteil in Prozenten, Weitester Seherkreis: zumindest eine Sendung kurz gesehen, Daten ab 29. August 2022 vorläufig gewichtet, ORF.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.