Rot-Grün hat Schulden verdoppelt – Schulden von heute sind Steuern von morgen – ÖVP Wien fordert Nulldefizit wie im Bund auch in Wien

Wien (OTS) „Wien ist weiter auf Schulden-Kurs“, stellt Landesparteiobmann Bundesminister Gernot Blümel zum aktuellen Budgetvoranschlag fest. Und das, obwohl die rot-grüne Stadtregierung den Schuldenstand bereits mehr als verdoppelt habe. Finanzstadtrat Hanke habe für 2019 genau jenes Budget vorgelegt, das seine Vorgängerin in der mittelfristigen Vorschau erarbeitet hat – das sei wenig ambitioniert. „Bürgermeister Ludwig und sein Finanzstadtrat sind gefordert, eine Haushaltspolitik mit Vernunft, Verantwortung und Weitblick vorzulegen. Denn die Schulden von heute sind die Steuern von morgen“, so Blümel.

Bevor Rot-Grün in Wien das Ruder übernommen hat lag der Schuldenberg bei drei Milliarden Euro. Innerhalb von sieben Jahren Rot-Grün haben sich die Schulden auf sieben Milliarden mehr als verdoppelt. Gernot Blümel verweist auf das Vorbild Bundesregierung: „Der Bund spart im System und strebt für nächstes Jahr ein Nulldefizit an. Wir entlasten gleichzeitig die Bürgerinnen und Bürger, damit ihnen mehr zum Leben bleibt.“ Die ÖVP Wien fordert daher mehr Beharrlichkeit und Konsequenz bei der Budgeterstellung – damit die Stadt Wien wie der Bund bereits im kommenden Jahr ein Nulldefizit erreicht.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien – Pressestelle
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
http://www.oevp-wien.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.